Wir fordern die Abschaffung der Rasseliste und der überhöhten Hundesteuern für "gefährliche Hunde" in Steinfurt. Wir fordern dass alle Hunde, egal welcher Rasse sie angehören, gleich besteuert werden. Wir fordern dass für Hunde aller Rassen die Möglichkeit besteht sie von der Steuer zu befreien (z.B. Blindenführhunde) oder die Steuern zu ermäßigen (z.B. Rettungshunde)..

Begründung

Es ist ganz einfach nicht richtig, dass ein Hund als "gefährlicher Hund" gilt, wenn er auf einer Liste steht, und dass der auch immer noch ein "gefährlicher Hund" ist, wenn er erfolgreich einen Wesenstest bestanden hat. Angenommen ein Rottweiler ist als ausgebildeter Rettungshund im Einsatz. Das ist dann doch kein gefährlicher Hund!?! Trotzdem will die Stadt Steinfurt dafür noch 486,00 € an Hundesteuern im Jahr haben! Weil es ein Rottweiler ist...

Die Hundesteuern für "gefährliche Hunde" mal grob auf die Lebenszeit des Hundes hoch gerechnet, sind das gut und gerne 5.000€! Das lässt die Unterhaltskosten für einen Listenhund auf das Doppelte im Monat ansteigen! Die Steuern sind sechs mal so hoch wie die für nicht gelistete Hunde!

Es muss für alle Hunde die gleichen Möglichkeiten der Steuerermäßigung und der Steuerbefreiung geben. Ein Blindenführhund ist ein Blindenführhund, egal ob Staffordshire Terrier oder Labrador.

Die unterschiedliche Behandlung von Listen- und Nichtlistenhunden ist nicht gerechtfertigt. Es ist bewiesen, dass nicht die Hunderasse sondern der Halter ausschlaggebend für möglicherweise gesteigertes aggressives Verhalten verantwortlich ist.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Sabine Priggen-Querl aus Steinfurt
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Die „Listenhunde“ sind extrem gutmütige Familienhunde und bestehen den Wesenstest fast ausnahmslos. Zu den wichtigsten Zuchtzielen der Staffordshire Bullerrier bspw. gehören Intelligenz, Menschen- und Kinderfreundlichkeit. Die Eigenschaften aus seiner Vergangenheit als Kampfhund, nämlich Tapferkeit, Mut, Entschlossenheit und 100%ige Zuverlässigkeit sind ihm erhalten geblieben. Eine glorreiche Ausnahme von dem Rasselisten-Wahnsinn bildet Niedersachsen. Hier wurde die Rasseliste inzwischen wieder abgeschafft, mit dem Erfolg, dass er dort mit großem Erfolg als Therapiehunde eingesetzt wird.

Contra

Diese Hunde sind nicht ohne Grund auf der Liste der gefährlichen Hunde. Es gibt keinen vernünfigen Grund der es rechtfertigen würde, sich einen solchen Kampfhund zuzulegen. Ich bin sogar dafür die Steuern drastisch zu erhöhen. Oder noch besser. Die Haltung dieser Hunde soll komplett verboten werden. Ich bin prinzipiell ein Hundefreund. Aber sowas wie ein Rottweiler, Bullterrier, ... braucht kein Mensch.