• Von: Holger Zeiger mehr
  • An: Bürgermeister Elke Stadeler
  • Region: Strausberg mehr
    Kategorie: Verwaltung mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 105 Unterstützer
    53 in Strausberg
    Sammlung abgeschlossen

Änderung des Namens der "Peter-Göring-Straße" in 15344 Strausberg

-

Der Name "Peter-Göring-Straße" soll geändert werden in einen anderen Namen der von der SVV beschlossen werden kann.

Begründung:

Peter Göring war DDR-Grenzsoldat der 1962 an der Berliner Mauer auf einen flüchtenden 14 jährigen mindestens sieben mal geschossen und ihn schwer verletzt hat.
Dass 25 Jahre nach dem Mauerfall dieser Grenzsoldat immer noch durch einen eigenen Straßennamen in Strausberg "geehrt" wird ist eine Verhöhnung der Maueropfer und muss geändert werden.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Eggersdorf, 16.11.2014 (aktiv bis 15.02.2015)


Neuigkeiten

vertippt G statt G Neuer Petitionstext: Der Name "Peter-Döring-Straße" "Peter-Göring-Straße" soll geändert werden in einen anderen Namen der von der SVV beschlossen werden kann. Neue Begründung: Peter Döring Göring war DDR-Grenzsoldat der 1962 an der ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Wer will schon in einer Straße wohnen, die nach einem Kindermörder benannt ist, auch wenn von ewiggestrigen DDR-Funktionären und von der SED-PDS-Die-Augen-Links-Partei die Ermordung von freiheitsliebenden Menschen immer noch als "Heldentat" gefeiert wird?

PRO: Zitat: ... " Aus der Kalaschnikow von Göring, der dem Flüchtenden am Nächsten war und sich am Ufer auf gleicher Höhe mit ihm zwischen den beiden Mauern befand, stammten 44 der insgesamt mindestens 121 von den DDR-Grenzsoldaten abgegebenen Schüsse...."

CONTRA: "Vorausgegangen war, Ende Mai 1962, der folgenschwerste Zwischenfall, den es je an der Todesgrenze der Deutschen gegeben hat: West-Berliner Polizisten feuerten zurück, als DDR-Grenzer mit gezielten Schüssen die Bergung eines schwerverletzten Flüchtlings ...

CONTRA: Eine neue Straße nach einem DDR-Grenzer zu benennen, wäre sicherlich falsch, aber genau so falsch wäre es, die Namensgebung rückgängig zu machen. Das würde das Andenken an den Toten im Nachhinein in den Schmutz ziehen. Göring hat in dem Bewusstsein gehandelt, ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Kurzlink