Allgemeine Kulturpflege - Zugänglichmachen von im Barbarastollen archivierten Dokumenten

Petitioner not public
Petition is directed to
Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags
53 Supporters 53 in Deutschland
The petition is denied.
  1. Launched 2017
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. dialogue
  5. Finished

Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags.

Mit der Petition wird gefordert, dass die im Barbarastollen archivierten Dokumente mit hoher national- oder kulturhistorischer Bedeutung jedem Bürger über eine Onlineplattform frei zugänglich gemacht werden.

Reason

Die Bundesrepublik blickt auf eine sehr lange und traditionsreiche Vergangenheit zurück. Um aus dieser Geschichte lernen zu können und um das kulturelle Erbe zu bewahren, sollten die bedeutsamsten Schriftstücke deutscher Geschichte jedem Bürger zugänglich sein. Solche Schriftstücke sind bereits gesammelt im Barbarastollen vorhanden.Selbstverständlich wird der Wert der Aufbewahrung dort für einen potentiellen Fall in der Zukunft anerkannt.Aber was bringt es konkret für die Gegenwart, dieses Wissen unter der Erde zu vergraben? Das dort gesammelt Wissen sollte lieber für jeden verfügbar sein, damit es lebendig wird und neue Forschung inspirieren kann.Verständlich ist dabei, dass nicht jedes Landesarchiv alle seine archivierten Schriftstücke online zur Verfügung stellen kann. Jedoch sollten gerade die als bedeutsam eingestuften Schriftstücke jedem zugänglich sein, um aus diesen lernen zu können und Einblick in das Wissen sowie Handeln der bedeutsamen Persönlichkeiten unserer Kultur zu erlangen.Da eine Vorauswahl des relevanten Wissens bereits vorhanden ist, müssten nur die einzelnen Schriftstücke durch eine Stelle erneut zusammengetragen und online zur Verfügung gestellt werden.Ich bitte deshalb den Deutschen Bundestag, diese wichtige Aufgabe anzuerkennen und die nötigen finanziellen Mittel zur Verfügung zu stellen.

Thank you for your support

News

  • Pet 4-18-07-10000-045870 Grundgesetz

    Der Deutsche Bundestag hat die Petition am 13.12.2018 abschließend beraten und
    beschlossen:

    Das Petitionsverfahren abzuschließen, weil dem Anliegen nicht entsprochen werden
    konnte.

    Begründung

    Mit der Petition wird gefordert, dass das Recht auf körperliche Unversehrtheit keine
    Ausnahmen dulden solle.

    Zur Begründung des Anliegens wird insbesondere vorgetragen, dass die im
    Grundgesetz garantierte Religionsfreiheit durch die Regeln des Korans „unterwandert“
    werde, wenn Beschneidungen von Neugeborenen aus religiösen Gründen zugelassen
    würden.

    Die Eingabe wurde als öffentliche Petition auf der Internetseite des
    Petitionsausschusses eingestellt. Sie wurde von 141 Mitzeichnern unterstützt.
    Außerdem gingen 56... further

pro

Not yet a PRO argument.

contra

No CONTRA argument yet.

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now