Der überbordende Verkehr und die damit verbundenen Raserei in Wohn- und Durchgangsstraßen - auch in Tempo-30-Zonen - stellen aufgrund der z.T. extrem verengten Bürgersteige eine Gefahr für Leib und Leben der Bürgerinnen und Bürger dar, was nicht zu akzeptieren ist.

Begründung

Die Raserei muß ein Ende nehmen. Gerade in den Durchgangs- und Wohnstraßen Angelbachtals wird auch in Tempo-30-Zonen rücksichtlos und hemmungslos v.a. in der Rush hour gerast. Verkehrsmessungen mit einer V85 zwischen 35 und 40km/h werden, obwohl hier gegen die Straßenverkehrsordnung (=ein Gesetz) verstoßen wird, von den Verantwortlichen schöngeredet. Das ist nicht hinnehmbar, weshalb kurzfristige verkehrslenkende Maßnahmen wie Pflanzinseln, Bodenwellen, Schikanen und auch regelmäßige verdeckte Radarkontrollen zum Wohle und zur Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger (v.a. der Behinderten, Senioren und Kinder) gefordert werden.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Die Petition wird zurückgezogen. Begründung in Vormail!

    Dr.D.

  • Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,
    die Petition wurde heute von mir aus folgenden Gründen beendet:
    1. Offensichtlich haben nur wenige Bürgerinnen und Bürger Interesse an diesem Thema
    2. Offensichtlich ist Rasen und das Leben anderer Menschen aber auch von Tieren heute cool
    3. Offensichtlich ist kaum Jemand an Lebensqualität in unseren sog. Wohndorf interessiert
    4. Offensichtlich muß erst etwas passieren, bis die verantwortlichen Behörden reagieren
    5. Da diejenigen, die nichts tun und und kritiklos diese Raserei dulden, sich mitschuldig machen
    6. Da ich mit beleidigenden Mails zu dieser Thematik angegangen wurde, was ich mir nicht antun muß
    7. Da unsere satte Gesellschaft für konstruktive Kritik nicht aufgeschlossen ist, weil es schlichtweg zu gut geht.
    Deshalb Schluß mit der Petition! Tut mir leid, aber unter solchen Bedingungen, mach all dies keinen Sinn.
    Vielleicht dann - was ich nicht wünsche - , wenn etwas passiert ist.
    Gruß
    Dr.D.

Pro

Wer jemals ein Kind unter dem Auto eines Rasers hervorgezogen hat, wer jemals beobachtet hat, wie dieses Kind traumatisiert ist, sollte eigentlich anders denken oder selbst keine Kinder auf diese Welt setzen.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.