Region: Thuringia

Anpassung des Prüfungsstoffs bei der besonderen Leistungsfeststellung (BLF) 2022 in Thüringen

Petitioner
Petition is directed to
Petitionsausschuss des Thüringer Landtages
570 Supporters 570 in Thuringia
38% from 1.500 for quorum
  1. Launched 22/11/2021
  2. Time remaining > 4 Wochen
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Dies ist eine Online-Petition des Thüringer Landtages. If you click "sign", you will get forwarded to get registered with the website of des Thüringer Landtages:

Sign

Welches Ziel hat die Petition? Aufgrund der anhaltenden Coronapandemie und der damit verbundenen Lernbedingungen halten wir, die Schüler*innen der 10. Klassen in Thüringen, es für erforderlich, dass jede Schule nach ihrem eigenen Ermessen und orientiert an dem von ihr vermittelten Lernstoff eine individuelle, schulinterne Anpassung des Prüfungsstoffs bei der besonderen Leistungsfeststellung (BLF) 2022 in Thüringen in den Fächern Deutsch und Mathematik vornimmt.

Wie wird die Petition begründet? Aufgrund der Lockdowns in den Jahren 2020 und 2021 konnte der Unterricht nur digital und damit von zu Hause stattfinden. Dazu kommen die anfänglichen Schwierigkeiten mit der Digitalisierung. Dies ist ein Grund, warum der Unterricht anfangs nicht und in der Folge nur teilweise stattfinden konnte. Damals gingen die Lehrerinnen davon aus, dass alle Schülerinnen bald wieder in den Präsenzunterricht zurückkehren würden. Deswegen wurde größtenteils nur bereits erarbeiteter Lernstoff wiederholt und somit konnte uns kein neuer lehrplanmäßiger Unterrichtsstoff vermittelt werden. Da sowohl wir Schülerinnen als auch die Lehrerinnen schon während der 8. Klasse vom Lockdown betroffen waren, kamen wir im festgelegten Lehrplan nicht mehr voran. Der Stoff der Klassenstufe 8 bildet jedoch die Grundlage der darauffolgende Klassenstufe 9, welche wiederum für die BLF relevant ist. Natürlich wurde versucht, den fehlenden Lernstoff im darauffolgenden Schuljahr bestmöglich nachzuholen. Das Vorhaben gelang jedoch nur bedingt, denn es gab einen erneuten Lockdown. Für uns alle bedeutete dies also wiederholt Homeschooling. Anschließend kamen wir abermals mit dem geplanten Lernstoff nicht voran. Im Zuge dessen konnten wir den ganzen prüfungsrelevanten Stoff nicht erlernen. Während der Lockdowns hatten wir viel weniger die Möglichkeit, direkt Fragen an unsere Lehrerinnen zu stellen. Grund dafür war, dass nicht alle Videokonferenzen abgehalten haben. Insofern kann es auch noch nicht entdeckte Lücken des Lernstoffes geben. Zusätzlich erhielt nicht jeder Schülerinnen ein Feedback von den Lehrerinnen und Lehrern. Dies war insbesondere in Deutsch der Fall, bei der Textproduktion. Wir Schülerinnen sind uns durchaus bewusst, dass diese ganzen Lockdowns sowie die Corona-Regelungen unumgänglich waren. An dieser Stelle stellt sich uns jedoch die Frage, ob es wirklich fair ist, dass wir -im Hinblick auf die BLF 2022- die Konsequenzen dafür tragen müssen. Aus den vorgenannten Gründen sehen wir als Schülerinnen der Klassenstufen 10 in Thüringen eine individuelle, schulinterne Anpassung des Prüfungsstoffs der BLF in den Fächern Deutsch und Mathematik als einzigen Lösungsweg. Damit hätten alle Schülerinnen in Thüringen die Chance auf eine gerechte BLF-Prüfung im Schuljahr 2022. Zu unseren Überlegungen haben wir uns bereits mit einigen Lehrerinnen und Lehrern ausgetauscht. Diese sehen einen „normalen“ Modus der BLF ebenfalls kritisch. Inwiefern stellen wir uns die individuelle, schulinterne Anpassung des Prüfungsstoffs konkret vor? Jede Schule ist derzeit unterschiedlich weit im Lehrplan. Bis zu den BLF-Prüfungen wird es nicht funktionieren, alle Schulen in Thüringen auf den annähernd gleichen Stand des behandelten Stoffes zu bringen. Deswegen ist es in unseren Augen durchaus sinnvoll, jeder Schule die Möglichkeit zu geben, die Prüfungen nach ihren Wissensständen zu gestalten. Wenn dies nicht umgesetzt werden kann, wird es dadurch in ganz Thüringen zu schlechteren Abschlüssen kommen. In der Folge müssten sehr viele Schülerinnen die Klassen wiederholen und es würde in unseren Realschulabschlussjahrgängen 2022 sowie in unseren planmäßigen Abiturjahrgängen 2024 ein großer Teil an Auszubildenden und Studierenden fehlen. Dies hätte ebenso Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt.

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

More on the topic

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now