• Von: Partei GMD Niedersachsen mehr
  • An: Landtag
  • Region: Niedersachsen mehr
    Kategorie: Familie mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 31 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Appell für mehr KiTaplätze in Niedersachsen

-

Sehr geehrte Eltern, Tagesmütter und Mitarbeiter der privaten Kindergärten Niedersachsens,

wir wenden uns an Sie mit der Bitte, unseren Appel an den Landtag Niedersachsens nachzulesen (s. unten).

Wir fordern vom Landtag, die sofortige Verabschiedung der entsprechenden Gesetze, die das Problem ohne eine Extrafinanzierung der dringend benötigten Kitaplätze lösen

Alle privaten Kindergärten und Tagesmütter müssen sofort total Steuerfrei, werden.

Können Sie sich vorstellen, wie schnell und wie viele dieser neuen Unternehmen in Niedersachsen entstehen werden? Laut unserer Umfrage, haben 72% der angefragten Leiterinnen der Privatkindergärten in Niedersachsen gesagt, dass sie in zwei Monaten nach der Verabschiedung solcher Gesetze mindestens einen zusätzlichen Privatkindergarten gründen würden.

Also lassen Sie uns zusammen vor dem Landtag die Schritte zu Gunsten der Bürger einfordern, da wir tatsächlich diesen Landtag unterhalten.

Also ohne einen Versuch kann man gar nichts bewegen!!
Sind Sie damit einverstanden?

Dann laden wir Sie ein, an einem gemeinsamen einstündigen Protestmarsch durch Hannover, am Mittwoch den 07.11.2012 (Treffpunkt um 14:00 an der Christuskirche in Hannover) auch mit Kinderwagen teilzunehmen, um diesen Appell dem Landtag persönlich zu übergeben.

Wenn Sie weit weg von Hannover wohnen oder nicht an diesem Protestmarsch teilnehmen können, dann können Sie hier diesen Appell auch online unterstützen.

Je mehr wir sind, desto höher die Wahrscheinlichkeit ist der Erfolg.




Um sicher zu sein, dass alles richtig vom Landtag verstanden wurde und ohne Verzögerung abläuft, kandidieren wir für den Landtag in Niedersachsen.

In diesem Zusammenhang bitten wir Sie, liebe Mütter und Väter ohne Kitaplätze, Tagesmütter und Mitarbeiter der privaten Kindergärten, unsere Zulassung zur Landtagswahl bis zum 07.11.12 zu unterstützen.

Wie? Das ist ganz einfach.

Wenn Sie die deutsche Staatsangehörigkeit haben und Ihr Wohnsitz in Niedersachsen ist, können Sie hier ein Unterschriftsformular ausdrucken und mit Druckbuchstaben ausfüllen, unterschreiben und per Post bis zum 07.11.2012 uns an die Adresse:

Partei GMD Niedersachsen, Engelbosteler Damm 7, 30167 Hannover

kostenlos zuschicken.

Wir brauchen laut Gesetz. 2000 Unterschriften um diese der Landeswahlleiterin vorzulegen.

Sobald wir im Landtag sind, versprechen wir Ihnen, dass das ganze Problem schon im Jahr 2013 nicht mehr in Niedersachsen existieren wird.

Sie können mir glauben, dadurch dass Ich selber Mutter von vier Kindern bin, liegt es mir sehr am Herzen diesen Missstand zu beenden.

Mit kitalichen Grüßen


Olga Less
Vorsitzende der Partei GMD Niedersachsen

PS.: Liebe Eltern ohne Kitaplätze, Sie können mir Ihr Vertrauen schenken, dass ich in 2013 die letzte Mutter in Niedersachsen sein werde, die einen Kitaplatz für mein drittes dreijähriges Kind - Diana und einen Krippenplatz für meine jüngere sechsmonatige Tochter Katharina bekommen werde. Sprich – nur wenn alle Eltern Niedersachsens ihre nötigen Kitaplätze bekommen werden.

Begründung:

An den Niedersächsischen Landtag am 07.11.12 in Hannover zu übergeben

Appell an den Landtag Niedersachsens

Sehr geehrte Abgeordnete des Landtags Niedersachsens,

vor vier Jahren haben wir Sie gewählt mit der Hoffnung, dass Sie unser Leben mit mehr Kitaplätzen erleichtern werden.

Bis heute aber ist das Gegenteil geschehen, wir die Eltern müssen Sie noch immer um dies, als Gefallen bitten. Obwohl wir die oft so von der Politik hoch rezitierte „Zukunft Deutschlands“ heranziehen. Bis heute haben wir – Mütter und Väter der kleinen Kinder immer mehr Probleme Kitaplätze zu finden.

Selbst wenn Eltern sich am nächsten Tag der Geburt ihres Kindes, sich bei dem Kindergarten anmelden, bedeutet das nicht, dass sie den Kitaplatz rechtzeitig bekommen werden.

Jetzt fordern wir von Ihnen folgendes:

Jedes Kind in Niedersachsen muss einen Platz in einer Krippe bzw. Kindergarten oder einer ähnlichen Anstalt GESETZLICH haben. Es gibt doch für die Regierung NEUN MONATE in jeder Schwangerschaft diese Maßnahme den Familien zu ermöglichen.
Wie kann der Landtag die obengenannte Maßnahme umsetzen?

Ganz einfach in drei Schritte ist es machbar:

Schritt 1. Alle privat Kindergärten und Tagesmütter müssen sofort total Steuer-, sprich Finanzprüfungsfrei, werden – Frist 10 Januar.2013

Schritt 2. Das folgende Gesetz muss verabschiedet werden: Differenz der Beiträge zwischen den Privatkindergärten bzw. Tagesmütter und den Staatskindergärten übernimmt das Staat. – Frist Mai 2013.

Schritt 3. Das folgende Gesetz muss verabschiedet werden: Jedes Kind Niedersachsens hat Anspruch auf einen garantierten Platz in einer Krippe, einem Kindergarten oder in einer ähnlichen Anstalt. – Frist September 2013.

Ansonsten sehen wir uns leider gezwungen, Ihnen das folgende noch mit auf den Weg zu geben. Sind zum 10. Januar unsere Forderungen nicht erfüllt, handeln wir dem Gesundem Menschenverstand nach, wenn wir mit unseren Kindern im Landtag sitzen und den freigewählten Abgeordneten die Betreuung unsere Kinder näher bringen. Bestimmt wird unseren Kindern der Landtag Niedersachsens, als ihr neuer Kindergarten, viel Freude bringen.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis.

Mit Freundlichen Grüßen

All die Eltern unserer Zukunft von Deutschland

Und

Partei Gesunder Menschenverstand Deutschland

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Hannover, 17.10.2012 (aktiv bis 16.01.2013)


Neuigkeiten

Aktualisierung Neuer Petitionstext: Sehr geehrte Eltern, Tagesmütter und Mitarbeiter der privaten Kindergärten Niedersachsens, wir wenden uns an Sie mit der Bitte, unseren Appel an den Landtag Niedersachsens nachzulesen (s. unten). ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Wir haben genug Kinder in Niedersachsen.Geht arbeiten anstatt Kinder zu machen um sie in der Kita zu parken damit ihr weiter faulenzen könnt um zu behaupten ihr tätet was für unsere Rente weil ihr Kinder in die Welt setzt die sich dann ihre Eltern zum ...

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Petitionsverlauf

Kurzlink