Mit der Petition wird gefordert, dass Inhaftierte nur gesetzlich rentenversichert beschäftigt werden dürfen, damit diese nicht in die vorhersehbare Altersarmut geraten und Folgekosten auf eine erwartbare Grundsicherung verlagern. Durch die Minientlohnung treten außerdem erhebliche Wettbewerbsverzerrungen auf, die ungerechtfertigt sind.Es ist skandalös, dass der Staat durch die Gefangenenarbeit profitiert (über 150 Mio. Euro geschätzt).

Begründung

Strafgefangene haben keine Lobby, die sich gegen diese Doppelbestrafung und das Lohndumping der Justizvollzugsanstalten einsetzt.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.