Mit der Petition wird gefordert, dass fachliche Anleiter in der Jobcenter-Maßnahme U 25 besser pädagogisch ausgebildet werden, damit aus oft schwererziehbaren Menschen nicht Langzeitarbeitslose werden.

Begründung

Während einer Maßnahme des Jobcenters hat es eine Auseinandersetzung zwischen meinem Enkelsohn und seinem fachlichen Anleiter gegeben. Da ich Berufsschullehrer im Ruhestand bin, habe ich mir den Vorfall von ihm erklären lassen. Die Entscheidung auf diesen Vorfall war: fristlose Entlassung aus der Maßnahme. Da das Verhalten des fachlichen Anleiters mir pädagogisch fraglich erschien, habe ich mich im Internet über die Einstellungsvoraussetzungen von fachlichen Anleitern sachkundig gemacht. Mir ist aufgefallen, das pädagogisches Geschick wünschenswert ist aber keine Bedingung.Da ich während meiner Dienstzeit Klassen mit Jugendlichen ohne berufliche Ausbildung (einige aus Förderschulen, zum Teil verhaltensgestört) habe ich trotz meiner pädagogischen Ausbildung freiwillig eine Fortbildungsmaßnahme für solche Klassen besucht.Die Entscheidung des fachlichen Anleiters mag ich wegen seiner mangelnden Ausbildung nicht beurteilen, jedoch stelle ich den Antrag, der Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages möge darüber beraten und notfalls das SGB entsprechend ändern, damit aus (schwererziehbaren) jungen Menschen nicht Langzeitarbeitslose werden.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.