Arbeitsrecht - Abschaffung der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung/Einführung eines Pilotprojektes nach dem Vorbild Norwegens

Petent/in nicht öffentlich
Petition is directed to
Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags
334 Supporters 334 in Deutschland
Collection finished
  1. Launched October 2018
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialog with recipient
  5. decision

Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags.

forwarding

Mit der Petition wird die Abschaffung der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung bzw. Einführung eines Pilotprojektes nach dem Vorbild Norwegen gefordert.

Reason

Die AUs fressen zu viel ZeitEs möchte ja keiner als Drückeberger dastehen, deswegen kommen die meisten schon am ersten Arbeitstag, vorgeschrieben ist die AU spätestens ab dem dritten Krankheitstag (Stichwort „Präsentismus“). Da aber laut Gesetz auch für die Bescheinigung eine ärztliche Untersuchung notwendig ist, muss ich diese Patienten alle selbst untersuchen, damit ich das Formular ausstellen kann (Nachzulesen unter §4 Absatz 1 der Arbeitsunfähigkeitsrichtlinie).Das Problem damit: Gerade in einer heftigen Erkältungssaison fehlt so die Zeit für die Patienten, die einen wirklich brauchen, weil der „Papierkram“ gemacht werden muss. Auch die Diskussionen über die Dauer der AU sind Zeitfresser: Viele wollen eine Krankschreibung für „höchstens drei Tage“, aber auch bei der Verlängerung wird wieder eine erneute ärztliche Untersuchung fällig. AU als ForschungsgegenstandMit dem Problem der AUs hat sich auch schon die Forschung beschäftigt. 2015 wurde in mehreren Zeitungen über eine Magdeburger Forschungsgruppe berichtet, die deutsche Krankschreibungen und Arztkontakte mit Norwegen verglichen hat und aufgrund der erhobenen Daten und der guten Erfahrungen aus Norwegen Pilotprojekte anregte, bei denen sich Mitarbeiter bis zu eine Woche selbst krankmelden durften.Die Zeitung Die Welt berichtete: In Norwegen sind die Regeln lockerer. So ist es grundsätzlich erlaubt, sich für bis zu drei Tage am Stück ohne ärztliche Bescheinigung selbst krankzumelden. In einem Großteil der norwegischen Unternehmen ist die eigenständige Krankmeldung sogar bei Ausfällen von bis zu acht Tagen am Stück und höchstens 24 Tagen im Jahr zulässig. Und das Besondere: In Norwegen ist die Zahl der Fehltage seit Jahren rückläufig. Leider habe ich nie von einem solchen Pilotprojekt gehört, dabei fände ich das eine super Idee – gerade hier auf dem Land, wo wir sowieso oft zu wenig Ärzte für zuviele Patienten sind.Daher mein großer Wunsch an die Politik: Bitte den General-Drückeberger-Verdacht gegen die Arbeitnehmer bzw. Patienten mal soweit beiseite schieben, dass solche Pilotprojekte mit einer Woche „Eigenkrankmeldung“ (gern auch mit der Einschränkung bis max. 24 Tage im Jahr) möglich werden. Dann könnte man aufgrund dieser Daten entscheiden, ob ein solches Modell nicht deutschlandweit sinnvoll wäre. Damit wir Ärzte wieder Zeit für die Patienten haben, die uns brauchen und nicht andauernd im „Papierstau“ hängen!

Thank you for your support
pro

Not yet a PRO argument.

contra

No CONTRA argument yet.

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now