• Von: Nicht öffentlich
  • An: Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags
  • Region: Deutschland mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 12 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Arbeitsrecht - Keine verpflichtende Angabe von Alter in Urkunden

-

Mit der Petition wird gefordert, das Alter nicht mehr als verpflichtend in Urkunden (zum Beispiel in Zeugnissen), Personalausweis ausgenommen, zu führen.

Begründung:

Sehr geehrte Damen und Herren,ich setze mich für das Zusammenwachsen der Generationen in der Gesellschaft und im Business ein.Es wird Zeit für einen Refresh im unternehmerischen Denken, so auch in der Gesellschaft untereinander. Wer behauptet, dass nur die Jugend das Privileg der Dynamik obliegt?Hiermit werden andere Altersklassen diskriminiert und fortan aus einem Rekrutierungs Programm geworfen. Es gibt durchaus Berufe wo es seine Berechtigung findet, welche ich hier außen vor lassen möchte. Generell ist mit der Angabe vom Geburtsdatum bei Bewerbungs Vorgängen und mit allen Zeugnissen, die selbiges beinhalten, gleich eine Klassifizierung, schlimmer noch, es hat eine Aussonderung stattgefunden. Mit dem Alter (ent-)scheidet die Berufsfindung. Selbst bei den Geschlechtern wird nicht emanzipiert gewertet. Frauen sind generell im Hintertreff wenn sie eine Auszeit aufgrund von Kindererziehung, etc. vollzogen. Selbiges gilt für Männer die diese Zeiten auch in Anspruch nehmen können. Wenn wir den Fortschritt wünschen, so sollten wir auch damit korrekt beginnen! Das 21. Jahrhundert bedarf Menschen und nicht Zahlen. Jeder einzelne Mensch ist etwas Besonderes, ein Unikat seiner einer selbst und unbezahlbar.Ich behaupte, wenn wir unser Geburtsdatum, außer den Tag und Monat nicht mehr in unseren Bewerbungen und auch Profilen, ... öffentlich machen, so hat ein jeder mehr Chancen auf dem Arbeitsmarkt.Mit dem Alter fallen die Möglichkeiten und nicht jedem Menschen sieht man sein wahres Alter an. Warum bei deren Arbeitsbemühungen Wege verbauen? Wenn sie ohne Altersangaben und nur mit deren Qualifikationen punkten könnten, wäre das nächste Wirtschaftswunder erreicht.Es heißt mit den Generationen zu arbeiten. Menschen kompensieren ihre Fähigkeiten. Die Jungen von den Erfahrenen und umgekehrt. Hier wächst fortan die neue Genesis des 21. Jahrhunderts. Schaffen wir den Nähr- und MehrWERT!Bewerten Sie nicht die Zahl sondern den Menschen!Wir alle können mehr leisten wenn das Vorurteil vom Alter mit der Verpflichtung von solchen Angaben zukünftig das AUS findet. Menschen finden sich und funktionieren miteinander. Es gab Zeiten, da funktionierte dies ohne Wenn und Aber. Nicht alles was alt ist, ist auch schlecht! ;-)Für Bildung und Wissen anzureichern ist kein Mensch zu alt, wir alle haben noch unzählige Jahre bis zur Rente Arbeit zu leisten. Von daher stelle ich folgende Petition:"Ich red' MENSCH! ;-) "Kill die Zahl für die humanere Wahl!" >"Auch wir sind fresh insbesondere fesch! Frech ist geil!" (S.E.L.F./Y-Suse)Leben bedeutet etwas gemeinsam schaffen und das ist das Ziel für die Zukunft und den Fortschritt!Das wahre Alter zeigt sich in der Fähigkeit von Wissen und nur das zeichnet den klugen Menschen aus! Ist es die Zahl oder der Mensch der etwas weiß? ;-)Humane GrüßeS.E.L.F./Y-Suse am 14.08.2016

14.08.2016 (aktiv bis 14.11.2016)


Debatte auf openPetition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Argument



Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags

>>> Link zur Seite des Deutschen Bundestags

Kurzlink