• Von: Nicht öffentlich
  • An: Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags
  • Region: Deutschland mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 174 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Aufenthaltsrecht - Ergänzung bzw. Änderung des Asylgesetzes

-

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, das Asylgesetz zu ergänzen/ändern.

Begründung:

Das Asylgesetz muss wie folgt geändert werden. Die Obergrenze für die Aufnahme von Asylbewerbern darf 200.000 Personen pro Jahr nicht überschreiten.Wer Asyl erhalten will, muss einen Pass vorlegen können. Wer Asyl erhalten will, muss alle genetischen Daten von sich erfassen lassen, DNA, Fingerabdrücke, Bilder. Wer Asyl bekommt, hat keinen grundsätzlichen Anspruch auf alle sozialen Leistungen. Wem Asyl gewährt wird, muss sich zu 100 % an das deutsche Gesetz halten. Wer Asyl bekommt, darf seine religiösen Ansichten nicht gegen unsere stellen. Wer Asyl bekommt, straffällig wird, hat sein Asylrecht verloren und wird binnen 24 Std. abgeschoben. Wer Asyl bekommt, verpflichtet sich innerhalb eines Jahres die deutsche Sprache in Wort und Schrift zu lernen.Asylbewerbern muss schneller der Arbeitsmarkt / Integration zu Verfügung gestellt werden (damit kann jeder seinen Beitrag zu den Sozialleistungen erbringen)Der Staat hat die Pflicht, ausreichenden Wohnraum zu stellen - das ist Staatspflicht - keine Länderpflicht (der Staat gewährt Asyl nicht das Land).

08.01.2016 (aktiv bis 10.03.2016)


Debatte auf openPetition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Argument



Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags

>>> Link zur Seite des Deutschen Bundestags

Kurzlink