Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass die Vorschriften zur Abgabe einer Verpflichtungserklärung gem. § 68 AufenthG gegenüber der Ausländerbehörde oder einer Auslandsvertretung zur Einladung ausländischer Staatsbürger von persönlicher Unterschrift auf dem bundeseinheitlichen Formular zur Einladung um die Möglichkeit der elektronischen Unterschrift per elektonisch lesbarem, neuen Personalausweis ergänzt wird.

Begründung

Die persönliche Unterschrift ist nicht mehr zeitgemäß und zwingt den Bürger während der Öffnungszeiten der Ausländerbehörden, zu denen der größte Teil der Bevölkerung selbst beruflich aktiv ist, Urlaub zu nehmen, um möglicherweise sogar wiederholt die Unterschrift zu leisten. Alle anderen, notwendigen Dokumente (z.B. Gehaltsabrechnungen) könnten ebenfalls elektronisch übermittelt, soweit sie sich gegenüber der vorherigen Einladung geändert haben.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.