Seit einigen Jahren besteht ein generelles Nachtangelverbot im Saarland, da man dadurch die am Ufer lebenden Tiere vor einer nächtlichen Störung schützen wollte. Dieses Verbot, ist anscheinend damals voreilig und ohne genaue Prüfung der Sachlage verabschiedet worden, denn Beispiele, die das belegen, gibt es einige wie die folgenden Begründungen zeigen. Das bestehende Nachtangelverbot sollte aufgehoben werden. Andere Bundesländer, z.B. Rheinland-Pfalz und Hessen, haben kein Nachtangelverbot und dort gibt es auch keine Probleme.

Begründung

Das bestehende Nachtangelverbot schränkt die Ausübung des Hobbys ein, da es gerade in den Wintermonaten einem berufstätigen mit einem 8 Stunden Arbeitstag aufgrund der Regelung ( von 19.00 Uhr bis 7.00 Uhr ) gar nicht möglich ist zu angeln.

Der Schutz der am Ufer lebenden Tiere wird nur gegenüber Anglern angewendet, jeder andere Bürger darf sich zu jeder Tages- und Nachtzeit am Gewässer aufhalten. Stört er die Tiere dann weniger als ein Angler ?

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Thorsten Dettweiler aus Zweibrücken
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

Pro

die politik spricht vom mündigen bürger. aber es gibt keinen bereich mehr, in der uns die poltitik entmündigt. wir sind es satt uns von gewissen "Experten" gängeln zu lassen. bin mal gespannt wann wieder blockwarte eingeführt werden.

Contra

Den Anglern sollte es nicht so leicht gemacht werden, sie sollen sich schon ein wenig anstrengen und angeln, wenn die Fische "beißfaul" sind. Sie haben dann auch menr Zeit um Bier zu trinken und über den Sinn des Lebens und des Angelns nachzudenken. Da die meisten Fische bei diesem "Sport" eh wieder (mehr tod als lebendig) ins Wasser zurückgeworfen werden, tut das dem endgültigen Ertrag nicht weh. Ich überlege mir, eine Petition zu eroffnen, um das Angeln ganztägig zu verbieten.