openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Bulgarien: Ausreise von Tierschutztieren Bulgarien: Ausreise von Tierschutztieren
  • Von: Jennifer Wingenfeld mehr
  • An: EU Parlament Straßburg,President Robert Schumann
  • Region: Bulgarien
    Kategorie: Tierschutz mehr
  • Status: Die Petition wurde eingereicht
    Sprache: Deutsch
  • In Bearbeitung
  • 10.742 Unterstützende
    Sammelziel erreicht

Bulgarien: Ausreise von Tierschutztieren

-

Aufhebung des Verbots: Tierschutztiere müssen über Traces wieder ausreisen dürfen!

Begründung:

Liebe Freunde, Tierschützer und alle, die mit Tierschutz zu tun haben.

auf Geheiß von Dr. Emil Slavev dürfen keine Hunde mehr aus Bulgarien ausreisen mit der Folge, dass seit letztem Wochenende bulgarische Veterinäre keine Traces mehr ausstellen können.

Alle geretteten Hunde müssen vor einer evtl. Ausreise in ein Shelter gebracht werden. Dort werden sie in Zwinger gepfercht und müssen 30 Tage vegetieren.

Da wir alle wissen, wie es in diesen Sheltern bestellt ist, können wir es nicht zulassen, dass diese Hunde dort hin müssen. Aufgrund von Platzmangel, unhygienischen Zuständen und mangelnder Versorgung mit Futter wird es dort zu Beißereien mit Todesfolge, Krankheiten und Seuchen kommen.

Dr. Slavev will anscheinend mit allen Mitteln verhindern, dass die Strassenhunde gerettet werden.

Ich hoffe, dass er damit nicht durchkommt und ganz schnell eine Klärung seitens der Behörden und Gegenmaßnahmen eingeleitet werden können!!!

Quellen: www.myheimat.de/guenzburg/ratgeber/bulgarischer-direktor-will-das-retten-der-strassentiere-verhindern-link-zur-unterschriftenpetition-im-bericht-d2851042.html

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Kalletal, 01.02.2018 (aktiv bis 07.02.2018)


Neuigkeiten

Es hat eine Demontration stattgefunden vor dem Veterinär Amt in Sofia,die Petition wurde persönlich übergeben,und wurde angenommen.

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Das eigentliche Problem sind nicht die Puppy Factories oder der Export von bulgarischen Tieren, sondern vielmehr das Versagen von Haltern und Züchtern. Unkastrierte Tiere, die ausgesetzt werden vermehren sich einfach unkontrolliert. Daran ändern auch ...

PRO: Die Quarantäne von 30 Tagen wird bei den privaten Tierschützern eingehalten. Ansonsten darf kein Tier ausreisen. Hier geht es darum, gesund gepflegte Hunde, von privaten Tierschützern, für 30 Tage in ein öffentliches Shelter zu schmeißen. Dort sind Krankheit, ...

CONTRA: Sinnvoll wäre es, vor Ort Hundefutterfabriken zu betreiben, die die überzähligen Köter zu Hundefutter verarbeiten, denn weshalb sollen andere Tiere für unnütze Köter getötet und verfüttert werden? Gut wäre es, generell für jeden Köter in Deutschland zusätzlich ...

CONTRA: Eine Quarantäne vor der Ausreise würde sicherlich das eigentliche Problem einschränken. Das Problem sind die sogenannten Puppy factories und der Hundtourismus in andere Länder. Wenn es keine Abnehmer dieser Tiere geben wird, werden weniger Tiere produziert ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Unterstützer Betroffenheit


aktuelle Petitionen