Antrag zur Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung des Düsseldorfer Turn- und Sportvereins Fortuna 1895 e.V. nach §12(2) der Vereinssatzung mit folgender Tagesordnung

1.) Eröffnung und Begrüßung der Mitglieder

2.) Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und Beschlussfähigkeit der Mitgliederversammlung

3.) Antrag auf Ausschluss der Öffentlichkeit von der Mitgliederversammlung

4.) Bericht des Vorstandes zur sportlichen und wirtschaftlichen Situation des Vereins in der Saison 2014/5 und Ausblick auf die neue Saison

5.) Bericht des Aufsichtsrates zur sportlichen und wirtschaftlichen Situation des Vereins in der Saison 2014/5 und Ausblick auf die neue Saison

6.) Diskussion und Aussprache

7.) Behandlung eingereichter Anträge

Begründung

Die Saison 2014/5 ist für die Profi-Fußballabteilung des Vereins enttäuschend verlaufen. Die erste Mannschaft befindet sich nun nach 32 Spieltagen auf dem 11. Tabellenplatz und nimmt in der Rückrundentabelle sogar den letzten Platz der 2. Liga ein.

Die sportliche Leistung in den letzten Wochen lässt einen größeren personellen Umbruch in der Sommerpause als notwendig erscheinen. Wie dieser vor dem Hintergrund, dass der aktuelle Vorstand den bestehenden Kader mitzuverantworten hat und dass ein Rückgang des Dauerkartenverkaufs zu erwarten ist, sowohl inhaltlich wie finanziell erfolgreich umgesetzt werden kann, ist aktuell nicht nachvollziehbar.

Weiterhin war die Außendarstellung des Vereins und die Kommunikation des Vorstandes an die Mitglieder in dieser Saison nicht ausreichend. Vom Vorstand getroffene Entscheidungen betreffend die Scouting-Abteilung sowie dem verdienten Spieler Andreas „Lumpi“ Lambertz konnten und können so von den Mitgliedern nicht nachvollzogen werden.

Insbesondere der Verlust von Identifikationsfiguren des Vereins lässt viele Mitglieder befürchten, dass der Verein nicht mehr gemäß seiner Tradition und Werte geführt wird und möglicherweise eine ähnliche Situation wie nach der Jahrtausendwende droht. Ein weiteres Anzeichen dafür ist der Umgang des Vorstandes mit der Aktion der Fans zum 120. Geburtstag des Vereines.

Es muss festgehalten werden, dass in den letzten Monaten das Vertrauen der Mitglieder in den Vorstand gelitten hat. Daher beantragen wir als Unterzeichner die Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung, um dem Vorstand die Gelegenheit zu geben, seine bereits getroffenen Entscheidungen, die Planungen für die nächste Saison sowie das langfristige Konzept den Mitgliedern gegenüber zu erläutern.

Wir erhoffen uns, dass erkennbare Kommunikationsdefizite behoben werden können und wieder ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen Vorstand und Mitgliedern aufgebaut werden kann. Dieses erachten wir - insbesondere im Hinblick auf die anstehenden Vorbereitungen für die neue Saison - für dringend geboten, so dass eine Aussprache nicht bis zur ordentlichen Hauptversammlung im Herbst aufgeschoben werden kann.

WIR ALLE SIND FORTUNA !

Auszug aus der Satzung des Düsseldorfer Turn- und Sportvereins Fortuna 1895 e.V. § 12 - Außerordentliche Mitgliederversammlung (1) Eine außerordentliche Mitgliederversammlung kann jederzeit vom Vorstand oder vom Aufsichtsrat einberufen werden. (2) Eine außerordentliche Mitgliederversammlung muss vom Vorstand unverzüglich einberufen werden, wenn mindestens zehn Prozent der stimmberechtigten Mitglieder des Vereins dies schriftlich, mit Angabe des Grundes in ein und derselben Sache, beantragen. (3) Die Einladung der Mitglieder zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung erfolgt mit einer Frist von mindestens zwei Wochen. Für die Einladungsformalien gelten dieselben Regelungen wie für die ordentliche Mitgliederversammlung, jedoch mit der Maßgabe, dass Tagesordnungspunkte einer außerordentlichen Mitgliederversammlung nur solche sein können, die zu ihrer Einberufung geführt haben.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Fortunen,

    vielen Dank für Eure Unterstützung dieser Petition. Leider haben wir in den vergangenen Wochen das notwendige Ziel von ca. 2500 Unterschriften nicht erreicht, auch weil kurz nach Eröffnung der Petition die Entlassung von Helmut Schulte den Unmut vieler Fans dämpfte. Ein klassisches Bauernopfer. Jedoch haben wir auch danach bemerken müssen, dass sich Vorstand und Aufsichtsrat mit- und untereinander uneins sind wie es mit unserer Fortuna nun weitergehen soll. Wir sollten also auch in den nächsten Wochen die Geschehnisse kritisch verfolgen und auf der ordentlichen Hauptversammlung zur Sprache bringen, auch wenn diese (hoffentlich) unter sportlichem Erfolg stattfinden wird. Über die Unterstützung von Anträgen auf der Hauptversammlung würde ich mich freuen.

    Nix för onjot
    Stefan

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Nennen Sie mir doch bitte die fachlichen Kompetenzen und die bisherigen Erfolge der "Identifikationsfiguren" in der Scouting-Abteilung? Wie bitte soll sich ein Fussballverein in Deutschland zu einer nicht genehmigten Pyro-Aktion äußern? "Geil macht das bitte jedes Heimspiel"? Ich war selbst ein Teil davon, aber habe nie erwartet, dass der Verein diese Aktion in den Medien unterstützt oder gar verbreitet. Und so sehr wir alle "Lumpi" lieben, reden sie selber von einem sportlichen Umbruch, danach muss man sich einfach eingestehen, dass wir technisch stärkere Spieler brauchen. Er kommt ja wieder