openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Autofreier Wrangelkiez - Der Kreuzberger Kiez in Berlin will autofrei werden. Autofreier Wrangelkiez - Der Kreuzberger Kiez in Berlin will autofrei werden.
  • Von: Autofreier Wrangelkiez mehr
  • An: Stadtentwicklung, Verkehr
  • Region: Friedrichshain-Kreuzberg mehr
    Kategorie: Verkehr mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
    Sprache: Deutsch
  • 59 Tage verbleibend
  • 306 Unterstützende
    163 in Friedrichshain-Kreuzberg
    7% erreicht von
    2.200  für Quorum  (?)

Autofreier Wrangelkiez - Der Kreuzberger Kiez in Berlin will autofrei werden.

-

Autoverkehr sowie Parkplätze könnten aus dem gesamten Wrangelkiez verbannt und durch Fußgänger- und Radverkehr ersetzt werden.

Ausnahmen stellen der Lieferverkehr, Handswerksbetriebe, Feuerwehr und Rettungswagen dar. Autoparkplätze werden zu Fahrradparkplätzen, Parklets und Grünflächen umfunktioniert mit dem Ziel Gesundheit, Nachbarschaft und Lebensqualität zu verbessern. Die Mittelachse des Kiezes ist die Wrangelstraße mit zahlreichen kleineren Geschäften. Diese soll für zeitlich geregelten motorisierten Lieferverkehr geöffnet bleiben. Die Seitenstraßen hingegen werden für den motorisierten Verkehr geschlossen. Ausnahmen bleiben z. B. Müllentsorgung, Feuerwehr, Handwerksbetriebe und Rettungsfahrzeuge sowie Ausnahmen für körperlich eingeschränkte Personen. Dieses Pilotprojekt kann zunächst auf 3 Jahre begrenzt werden und damit Musterbeispiel und Experimentierraum für die Mobilitätswende darstellen.

Begründung:

Vor allem der motorisierte Privatverkehr hat in Großstädten ein Ausmaß erreicht, das die Lebensqualität der Menschen verschlechtert hat. Die Unfallzahlen sind hoch, die Atemluft gesundheitsgefährdend, der Lärm belastend. Dabei besitzt Berlins Innenstadt schon jetzt eine ausreichende Infrastruktur und könnte auf den privaten PKW verzichten. Ob mit dem e-Roller, U-Bahn, Tram, S-Bahn, Bus, Pedelec, Rad, Roller, Lastenfahrrad, Car-Sharing, Taxi oder zu Fuß: Die allermeisten Wege lassen sich bequem erledigen ohne den Besitz eines eigenen PKWs. Um Multimobilität zu verbessern, müssen jedoch vor allem noch Fahrradbahnen eingerichtet und Kreuzzungen sicherer gestaltet werden. Auch die Wiedereinführung der Straßenbahn im Westteil könnte sinnvoll dazu beitragen den öffentlichen Nahverkehr zu verbessern.

In Großstädten ist der Platz knapp und die Grünflächen rar. Verbannen wir unnütze PKWs aus den Wohnvierteln, lässt sich der zurückgewonnene Lebensraum wieder für Nachbarschaftsbegegnung, Kinderspiele, Grünflächen und Erholung nutzen. Auch von den gesundheitlichen Verbesserungen wird jeder profitieren können.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Berlin, 23.01.2018 (aktiv bis 22.04.2018)


Neuigkeiten

Ergänzung Neuer Petitionstext: Autoverkehr sowie Parkplätze könnten aus dem gesamten Wrangelkiez verbannt und durch Fußgänger- und Radverkehr ersetzt werden. Ausnahmen stellen der Lieferverkehr, Handswerksbetriebe, Feuerwehr und Rettungswagen dar. ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Stimme zu , allerdings bevor das real wird, müssen die wilden Flächen (jetzt grün aber unmodern) bebaut werden es fehlen viele Wohnungen für unsere Flüchtlinge. Ich habe 4 Flächen entdeckt, die für richtige Wohnblöcke geeignet sind. Das ist sofort zu ...

CONTRA: Solange keine Ersatzflächen für die wegfallenden Parkflächen mindestens übergangsweise geschaffen werden, werden dann der Parkverkehr sowie die Parkplatzsituation in den angrenzenden Kiezen extrem verschärft. Die Anwohner verkaufen ja ihre Autos nicht, ...

CONTRA: Forderung ist zur Zeit unwichtig. Grund: Wir haben den Millionenfachen Zuzug von Migranten aus Afghanistan, Irak Libyen usw mit 87 % gewählt. Jetzt sollten wir dazu stehen und gerade hier viele Wohnblöcke bauen um die Flüchtlinge unterzubringen. Kultureinrichtungen ...

>>> Zur Debatte


Warum Menschen unterschreiben

Es bedarf dringend eines Leutturmprojektes in Berlin um die höhere Lebensqualität durch Autofreiheit sichtbar zu machen.

Ich bin davon überzeugt, dass Lebensqualität mit dem Verzicht auf Autos steigt.

Lebensqualität für alle

Die Lebensqualität in der Stadt kann durch Reduzierung des Kraftfahrverkehrs verbessert werden. Autofreie kieze tragen nachhaltig zum Umweltschutz bei.

Der öffentliche raum gehört den bürger*innen nicht dem ruhenden und fahrenden miv!

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • Nicht öffentlich Berlin vor 17 Std.
  • Nicht öffentlich Berlin vor 20 Std.
  • Nicht öffentlich Berlin vor 20 Std.
  • Nicht öffentlich Berlin vor 3 Tagen
  • Elisabeth Mackenrodt Berlin vor 3 Tagen
  • Nicht öffentlich Berlin vor 3 Tagen
  • Nicht öffentlich Berlin vor 4 Tagen
  • Philipp J. Berlin vor 4 Tagen
  • Judith M. Berlin vor 4 Tagen
  • Nicht öffentlich Berlin vor 4 Tagen
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Unterstützer Betroffenheit


aktuelle Petitionen