Region: Germany
Taxes

Automatisierungssteuer: Müssten Roboter nicht eigentlich auch Steuern zahlen?

Petition is directed to
Parlament
79 Supporters 79 in Germany
0% from 50.000 for quorum
  1. Launched 12/02/2021
  2. Time remaining > 3 months
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Die Wertschöpfung durch die menschliche Arbeitskraft wurde und wird seit jeher besteuert. Zu Recht, denn: Dort, wo Produkte hergestellt werden und Arbeitsplätze entstehen , muss ein Teil der Wertschöpfung für die Allgemeinheit abgezweigt werden. Ein guter Grundgedanke bei einer Besteuerung der Wertschöpfungskette, wie ich finde.

Maschinen und Roboter haben unsere händische Arbeitskraft um ein Vielfaches erleichtert. Die Produktivität der Wertschöpfung ist ebenso um ein Vielfaches gestiegen.

Das Problem: Maschinen und Roboter produzieren ohne Pause. Sie werden als Werkzeuge angesehen. Sie sind effizienter, produktiver und weniger anfälliger als der Mensch. Tatsächlich sind sie produzierender Teil der Wertschöpfung, werden aber - anders als der Mitarbeiter - nicht besteuert. Zudem konsumieren Maschinen noch nicht einmal; die Besteuerung fällt hier ebenfalls weg

Das Äquivalent in der virtuellen Welt ist das Data Mining. Hier werden für das „produzierende Unternehmen“ wertvolle Daten generiert, die zwar zur Wertschöpfung beitragen, aber nicht besteuert werden.

Unsere Arbeitswelt ändert sich dahingehend, dass die Wirtschaft immer produktiver wird, die Arbeitszeiten der Angestellten immer weiter heruntergefahren werden, man spricht heute schon von der 3 oder 4-Tage-Woche als realistisches und attraktives Arbeitsmodell.

Der Blick auf die Besteuerung der Arbeit sollte sich daringehend wandeln, dass der gesamte Prozess der Wertschöpfung einer Besteuerung unterliegen sollte. Nicht nur der angestellte Mitarbeiter, sondern auch jedes Rädchen im Uhrwerk des Herstellungsprozesses. Dazu gehören eben auch die Gewinnung von Daten oder die Wertsteigerung eines Halbfabrikates .

Reason

Digitalisierung und Disruption sind schon heute Teil unserer (Arbeits-)Welt. Um sich auf die Verschiebungen und Veränderungen zukünftiger Entwicklungen einstellen zu können, ist ein Umdenken in der Besteuerung der Wertschöpfung unumgänglich. Wit sprechen nahezu jeden Tag von Digitalisierung, leben in unserer Wertewelt - dem Sozialgedanken und Besteuerung von Arbeit - aber immer noch im Zeitalter der Industrialisierung. Es muss jetzt darüber nachgedacht werden, für diesen Wandeln bestens aufgestellt zu sein.

Thank you for your support, Jens Mlinarzik from Visbek
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

Durch die Automatisierung erhöhen sich die Gewinne für Unternehmen, die sozialen Kosten wie Altersicherung, Gesundheitsvorsorge, Daseinsversorge usw. müssen hingegen von immer weniger ArbeitnehmerInnen getragen werden. Dies wird auch nicht durch Steuern auf höhere Gewinne ausgeglichen. Es ist notwendig, die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen für die Zukunft neu und vor allem gerechter zu gestalten.

Automatisierung in Fertigung und Datenverarbeitung befreien uns von körperlicher, eintöniger Arbeit und helfen uns neue Erkenntnisse zu gewinnen. Sie bringen die Wissenschaft voran und bescheren uns eine steig steigende Lebenserwartung. Sie zu besteuern könnte diese Entwicklung bremsen. Die entstandenen monetären Werte müssen natürlich so besteuert werden, dass die Allgemeinheit, die von der Arbeit befreit wurde, davon profitiert. Ich gebe zu, dass das ein drängendes Problem ist.

Why people sign

  • 4 days ago

    Wenn wir automatisierte Wertschöpfung gar nicht als Teil der Arbeit besteuern, werden wir ein dramatisches Schrumpfen sozialer Absicherung für alle Bürger/innen erleben.Digitale Transformation verlangt ganzheitliche Anpassung der Besteuerung von Arbeit und Wertschöpfung.

  • on 13 Mar 2021

    Als Beitrag zur Erhaltung von Arbeitsplätzen, die durch Automatisierung bedroht sind.

  • on 10 Mar 2021

    JA!

  • on 27 Feb 2021

    Ich erlebe durch meine eigene Tätigkeit, dass die Automatisierung menschliche Arbeit übernimmt. Aus Unternehmerischer Sicht die Gewinne vergrößert und durch Maschinenabschreibungen und anderen steuerlichen Möglichkeiten der Allgemeinheit weiteres Geld aus der „ Versorgungskette“ vorenthalten wird. Meines Erachtens sollten die Abgaben in dem Maße erhoben werden, die bei der Beschäftigung von menschlichen Arbeitskräften auch abgeführt worden wären. Damit würde vielleicht in einigen Bereichen ein Umdenken entstehen und nicht alle Arbeitsplätze, die austauschbar wären von der Technik übernommen. Wir leben in einer Gesellschaft, in der jeder eine Berechtigung zum Zugang zu einem Arbeitsplatz haben sollte, auch wenn sein Bildungsniveau niedriger ist. Eine Gesellschaft kann nicht große Teile dieser ausschließen und an den Rand drängen.

  • on 23 Feb 2021

    Meines Erachtens wäre dies Grundvoraussetzung für ein bedingungsloses Grundeinkommen.

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/automatisierungssteuer-muessten-roboter-nicht-eigentlich-auch-steuern-zahlen/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international