Im Hallenbad darf man, beim privaten Training, keine Schwimmutensilien verwenden. Die Argumentation der Bademeister ist immer die hohe Verletzungsgefahr. Dabei ist jedoch anzumerken, dass in den anderen Regensburger Bäder die private Nutzung, von zum Beispiel Paddles, generell erlaubt ist. Mir stellt sich also die Frage, warum im Hallenbad nicht? Es gab schon oft kleinere Auseinandersetzungen deswegen und einfach zu sagen das die Badegäste in ein anderes Bad fahren sollen ist auch nicht wirklich möglich. Das Westbad ist am anderen Ende der Stadt und aus zeitlichen als auch beruflichen Gründen ist es dem ein oder anderen vielleicht nicht möglich so weit zu fahren. Deswegen sollte das Verwenden von Schwimmutensilien im städtischen Hallenbad Regensburg erlaubt werden.

Begründung

Ich hoffe das man sich mit dieser Petition durchsetzen kann, weil ich auch aus eigener Erfahrung oft einfach nicht in der Lage bin bis zum Westbad zu fahren. Wenn man dann aber im Hallenbad ist und auch Eintritt zahlt, kann man nicht mal richtig trainieren weil einfach alles verboten ist. Und Schwimmutensilien sind einfach die Standardausrüstung, von ambitionierten Sportlern.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Das ist auch in den anderen Bädern in Regensburg so. Dort wird es aufgrund der weitläufigeren Becken im Sinne der Sportchwimmer weitläufiger toleriert. Ansonsten hängen die ABB in den Bädern aus. www.westbad.de/wp-content/uploads/2012/04/Allgemeine_Bedingung_fuer_die_Benutzung_der_Badeanlagen.pdf