Region: Bremen
Education

Beschwerde: Mathe Abitur in Bremen 2019

Petition is directed to
Senatorin für Kinder und Bildung Dr. Claudia Bogedan
3.536 Supporters
The petition was withdrawn by the petitioner
  1. Launched May 2019
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Failed

Am 3. Mai 2019 wurden in Bremen die zentralen Abiturklausuren in Mathematik geschrieben. Das Anforderungsniveau der Klausuren war dabei wesentlich höher als bei allen Bremer Abiturklausuren der Vorjahre und ein Großteil der Schüler *innen fühlte sich nicht ausreichend auf den starken Niveauanstieg vorbereitet.

Mit dieser Petition bitten wir um eine Stellungnahme der Bremer Bildungsbehörde und eine faire Lösung für die Abiturient *innen, die im Mathematikunterricht in Bremen nicht ausreichend auf das Niveau der diesjährigen Abiturklausuren vorbereitet worden sind. Wir fordern eine entsprechende Anpassung der Bewertung bei dieser Abiturklausur oder eine andere gerechte Lösung.

Außerdem möchten wir erreichen, dass die Qualität des Unterrichts und der Anspruch der Prüfungen in Zukunft nur gemeinsam steigen. Eine rapide Anhebung der Prüfungsanforderungen ohne vorherige Anpassung der Unterrichtsinhalte, wie es dieses Jahr geschehen ist, kann nicht zielführend sein.

Letztendlich sollte fairerweise im Abitur nur das Niveau geprüft werden, das der vorbereitende Unterricht auch gewährleisten kann. Das traf in diesem Jahr nicht zu und sollte in Zukunft durch eine kompetente Kontrollinstanz vor der Übergabe der Aufgaben an die Fachlehrer sichergestellt werden.

Reason

Wir appellieren an Schüler/innen, Eltern und Lehrer/innen: Setzen wir gemeinsam ein Zeichen, dass die Bremer Abiturient/innen jetzt und in Zukunft eine gute Bildung und faire Prüfungen verdient haben!

  • Die Aufgaben der diesjährigen Abiturklausuren stellten deutlich höhere Anforderungen an die Abiturient/innen als in allen vergangenen Jahren im Bremer Abitur.

  • Die Formulierungen der Aufgaben waren teilweise unverständlich und die Aufgaben entsprachen weder vom Inhalt noch vom Aufbau den im Unterricht bearbeiteten Aufgabenstellungen.

  • Sowohl im Grundkurs als auch im Leistungskurs entsprach die Vorbereitung der Abiturient/innen nicht dem hohen Schwierigkeitsgrad der IQB-Aufgaben. Geübt wurde in der Regel mit den alten Bremer Abiturklausuren von 2011 bis 2018, die ein wesentlich niedrigeres Anforderungsniveau zeigen.

  • Die Inhalte des Unterrichts wurden an den Bremer Schulen nicht ausreichend an das Niveau der diesjährigen Abiturklausuren angepasst, was für die betroffenen Schüler/innen eine Ungerechtigkeit darstellt.

Thank you for your support, Karl Könecke from Bremen
Question to the initiator

News

Die Klausur erweckte den Anschein, als wäre das grundlegende Konzept in den Fragestellungen und im Erwartungshorizont verändert worden. Mehrere Fragestellungen waren derart kryptisch gestellt, dass es entweder eine Ewigkeit dauerte, um diese zu verstehen oder das Auseinandersetzen mit diesen zu Verzweiflung und Panik führte. Diese Verzweiflung wurde noch durch den Fakt verstärkt, dass nicht nur die Fragestellungen kryptisch waren, sondern auch die Mengen an Operatoren, die zu bearbeiten waren ein Episches Ausmaß hatten.

Das Punktesammelsystem an den Bremer Schulen verleitet sehr schnell dazu, in der Vorbereitung einfachere oder gekürzte Klausuren im Vergleich zu den finalen Klausuren zu schreiben. Schüler können so im Voraus bereits hohen Punktzahlen erreichen und merken gar nicht, dass das Niveau zu niedrig angesetzt ist. Wenn Sie dann in die Abiturprüfung gehen, werden Sie von jetzt auf gleich mit dem richtigen Anforderungsniveau konfrontiert. Der Vorwurf ist also nicht der Prüfung zu machen, sondern der „schülerfreundlichen“ Vorbereitung.

More on the topic Education

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now