• Von: Nicht öffentlich
  • An: Politiker aller Parteien
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Familie mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 186 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Mehr Betreuungsgeld für alle Familien

-

- Betreuungsgeld für alle, unabhängig davon, wo die Kinder betreut werden.
- Keine Verrechnung mit Sozialleistungen.
- Betreuungsgeld wesentlich erhöhen.
- Ausbau zu einem Betreuungs- und Erziehungseinkommen mit wirklicher Anerkennung ihrer wertvollen Leistungen.

Begründung:

Zahlreiche betroffene Mütter haben sich beklagt, warum man einen Unterschied zwischen den Betreuungsarten macht. Es ist eine unangenehme Spaltung zwischen Mütter entstanden.
Für die Betreuung in den Krippen und staatlich geförderte Tagesmütter müssen spürbare Beiträge an die Kommunen gezahlt werden.
Ob die Krippen Bildungseinrichtungen und somit besser als Mütter sind, müsste noch bewiesen werden. Ich fürchte aber, das wird für die allermeisten Krippen nicht möglich sein.
Die Betreuungszeit ist wesentlich größer, als die Krippenbetreuung von üblich montags bis freitags mit höchstens 50 Stunden. Also müssen Eltern auch dann Betreuungsleistungen erbringen, wenn die Krippen geschlossen sind und keine subventionierte Tagesmutter zur Verfügung steht.
Die derzeitige Regelung macht einen zusätzlichen Verwaltungsaufwand notwendig, der auch zusätzliche Bundesmittel verbraucht, die Familien sinnvoller verwenden könnten. Das Betreuungsgeld könnte dann auch höher sein.
Das Betreuungsgeld soll lt. BMFSFJ eine besondere Anerkennung der Betreuungs- und Erziehungsleistungen sein. Wenn das so sein soll, hat dieses Transfer einen anderen Charakter als eine Sozialleistung. Wenn es aber damit verrechnet wird, ist keine Anerkennung mehr sichtbar.
Das Betreuungsgeld ist aus der Diskussion um ein mögliches Erziehungsgehalt aus den 90-er Jahren entstanden. Die bisherige Höhe ist zwar ein kleiner Anfang, aber kein den hochwertigen Betreuungs- und Erziehungsleistungen angemessenen Honorar, wie es das Erziehungsgehalt mit Beträgen vom 10-fachen vorsah. Besonders Mütter fühlen sich eher mit einem Taschengeld abgespeist.
Hinzu kommt noch die Gefahr, dass bei einem eventuellen Regierungswechsel das Betreuungsgeld wieder abgeschafft werden könnte, wie es von der derzeitigen Opposition angedroht wurde.
Gespräche über das Betreuungsgeld ergeben den weiteren Ausbau des geringen Betreuungsgeldes zu einem Betreuungs- und Erziehungseinkommen als wirkliche Anerkennung der Leistungen in den Familien, so dass sie in der Lage sind, die Betreuung selbst durchzuführen oder andere zu beauftragen.
Damit ist eine wirkliche Anerkennung als Leistungsträger unserer Gesellschaft gegeben. Eltern sind nach Artikel 6 Grundgesetz und weiterer Rechtvorschriften diejenigen, die letztlich die alleinige Verantwortung für ihre Kinder tragen.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Rutesheim, 20.01.2013 (aktiv bis 19.07.2013)


Neuigkeiten

Diese Unterschriftenaktion wird beendet, weil bei 186 Unterschriften keine Interesse in der Politik zu erwarten ist. Trotzdem bedanke ich mich für Ihr Interesse. Ich werde die Kommentare noch lesen. Wenn Interessen besteht, könnte eine weitere Unterschriftenaktion ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Eltern hingegen erbringen wichtige Betreuungsleistungen für die zukünftige Gesellschaft. Die Zukunft profitiert davon. Eine Anerkennung dieser Leistungen ist aber Grundvoraussetzung für die Qualität dieser wertvollen zwischenmenschlichen Beziehungsarbeit. ...

PRO: Artikel 6 GG spricht sich für die Pflicht der Eltern aus. Jedoch wird das wie ein einseitiges Rechtsgeschäft im Sinne des BGB behandelt. Solche Rechtsgeschäfte sind nur zum Schutz von Kindern sinnvoll.

CONTRA: Ein Betreuungsgeld von ca. 150€/Monat ist keine echte Alternative zur Kinderkrippe, nicht für Familien, die das Einkommen beider Eltern bzw. Alleinerziehender brauchen! Ein BEDINGUNGSLOSES GRUNDEINKOMMEN für alle Bürger (auch Kinder)könnte Eltern ...

CONTRA: Warum so kompliziert, warum noch mehr Anträge? Warum nicht einfach das Kindergeld erhöhen? Das bedingungslose Kindergeld ist meines Erachtens der einzig sinnvolle Weg. Das wird ohne große Bürokratie gezahlt. Alles andere ist nur Papierkram über Papierkram, ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Kurzlink