In einem Bericht Unserer Bundeskanzlerin sagte Sie "Burka verhindere die Integration" daher sollte Burka-Verbot in Teilbereichen möglich sein. Diese Menschen leben ihren Glauben nach und in einem Land wo Demokratie, freie Glaubensausübung und Meinungsfreiheit groß geschrieben wird, soll jetzt ein Verbot her, dass die Sicherheit unterstützen soll. Was hat der Glauben mit Sicherheit zu tun? Also sind alle Gläubigen Menschen eine "Gefahr" für die Bevölkerung? Im Herzen der EU solch ein Verbot zu bringen, wird einige nicht gar so Fortgeschrittene EU Länder zum mitziehen zwingen und das wird die Sicherheit, massiv auf Probe stellen. Sicherheit hört für Mich da auf wo die Würde des Menschen angegriffen wird. Mein Appel an die Unions-Innenminister, beschäftigt euch lieber mit den Problem dieser Menschen um eine Zugehörigkeit und eine Willkommenheit zu vertreten. Nur dann wird es möglich sein auch auf kommunaler sowie auch eine Ländergreifende Sicherheit, sicherzustellen. Wie es im GG so schön heißt, die Würde des Menschen ist unantastbar, so lasst die Menschen frei ihren Glauben leben und vollbringen. Viele e. V. sollten besser kontrolliert und nicht aus eigenem nutzen weggeschaut werden.

Begründung

Stellen Sie sich nur einmal vor, Sie wären in der Lage dieser Menschen, man würde Ihnen verbieten Ihre Kultur, Ihren Glauben zu leben! Man sollte Menschen nicht nach Kleidung, Aussehen, Herkunft kategorisieren, so funktionier die Integration nicht.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Emel Evcil aus Wolfertschwenden
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

In ein solches Land würde ich gar nicht erst auswandern! Es sei denn, es gäbe eine ausgeprägte soziale Hängematte. Dann würde ich das in Kauf nehmen, und dort einfach fordern, dass die dort Einheimischen meine Regeln anerkennen bzw. übernehmen müssen!