Region: Berlin
Welfare

BVG-Bahnhöfe für Obdachlose öffnen

Petition is directed to
Berliner Verkehrsbetriebe (BVG)
289 Supporters
Collection finished
  1. Launched December 2019
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Liebe Sigrid Nikutta, liebe Ramona Popp, liebe BVG,

es werden derzeit vermehrt obdachlose Menschen aus den Bahnhöfen der BVG vertrieben. Das bedeutet bei diesen Temperaturen eine akute Gefährdung von Menschenleben und kann nur als fahrlässig bezeichnet werden. Ich fordere Sie daher auf, diese Politik im Umgang mit obdachlosen Menschen zu ändern. Bitte öffnen Sie nachts die Kältebahnhöfe und erlauben sie den Menschen auch tagsüber, sich in den Bahnhöfen aufzuhalten.

Reason

Ich war sehr bestürzt, als ich am Morgen des 11. Dezembers erneut beobachtet habe, dass erneut 3 Obdachlose von Mitarbeitern der BVG des Bahnhofs verwiesen wurden. Ihren Mitarbeitern zufolge hatten Sie kein Ticket.

Meines Wissens nach braucht man jedoch kein Ticket, um auf der Bank im Bahnhof zu sitzen. Mir ist bewusst, dass obdachlose Menschen, die sich in den Bahnhöfen aufhalten, teils rauchen, Drogen konsumieren und stinken. Das mag Menschen stören - jedenfalls begründeten Ihre Mitarbeiter ihr Vorgehen damit, dass Fahrgäste sich beschwerten. Ihr Mitarbeiter forderte mich daraufhin auf, die Männer mit zu mir nach Hause zu nehmen. Ein anderer Mitarbeiter ignorierte mich, schaute weg und antwortete nicht auf meine Fragen. Warum werden Fahrgäste, die sich über die Obdachlosen beschweren ernst genommen, Fahrgäste, die sich für ein Verbleiben der Menschen im Bahnhof aussprechen aber nicht? Das sind ebenfalls Fahrgäste und Kund*innen Ihres Unternehmens.

Mir ist klar, dass der Aufenthalt im Bahnhof für die Menschen keine optimale Lösung ist. Solange es aber keine bessere Alternative gibt, sollten öffentliche Räume eine Möglichkeit zum Aufenthalt für die Menschen bieten, die in dieser Stadt leben.

Thank you for your support, Ulrike Wagener from Berlin
Question to the initiator

Ich wurde noch nie von einem Obdachlosen belästigt, im Gegenteil sprang mir einer beherzt zur Seite, als mich zwei "normal" gekleidete Männer wegschleifen wollten. Im kalten Winter Ende der 70er Jahre kam kein Zug aber ein Obdachloser bot mir einen Schluck Wein an! Offene Bahnhöfe in allen Städten!!

Spreche klar und deutlich gegen dieses Anliegen, insofern es nicht sein kann, dass in einem wohlhabenden Land, wie Deutschland Obdachlose auf der Straße übernachten (müssen), anstelle in beheizten Einrichtungen mit warmen Essen untergebracht zu werden. Auf gar keinen Fall haben Obdachlose etwas an Bahnhaltestellen zu suchen, wenn sie die Verkehrsmittel nicht benutzen. Man sollte Ticketschranken wie in anderen Ländern installieren, die unbefugten Zutritt von vornherein unterbinden.

More on the topic Welfare

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now