Baby Leo wurde am 02.10.2015 in Mönchengladbach geboren. Er wurde nur 19 Tage alt. Das Martyrium des kleinen Würmchens begann nach der Entlassung aus dem Krankenhaus. Die Tage bis zu seinem Tod hat der kleine Junge die Hölle und noch viel mehr durchlebt. Sein Erzeuger war geständig. Er hat seinen Sohn gequält, sexuell misshandelt und erschlagen. Es sind auch weitere Details, insbesondere über die letzten Stunden des kleinen Leo bekannt. Wer über diese Geschehnisse im Bilde sein möchte und sie ertragen kann, hier ist ein Link zur Pressekonferenz der Mordkomission und der Staatsanwaltschaft von Mönchengladbach youtu.be/jUwSesZyY5ww Es ist so schier unfassbar und unerträglich das ich das hier nicht in Worte fassen kann. Diese Taten machen einen sprachlos. Um so schlimmer ist es, dass dieses beispielloses Ereignis das Mitten unter uns stattfand, die brutale Misshandlung eines Kindes, eines wehrlosen Neugeborenen, kaum Beachtung außerhalb der regionalen Nachrichten findet. Kindesmisshandlung geht einen jeden an und es ist an der Zeit etwas dagegen zu tun. Wir dürfen nicht zulassen das die Erzeuger des kleinen Leo "glimpflich" davon kommen. Es wurde schon einige Male unter Beweis gestellt das die Öffentlichkeit durch das Sprachrohr der Medien einiges bewegen kann. Mein Ziel ist es dass das Schicksal des kleinen Leo deutschlandweit in den Medien Beachtung findet. Nachdem was der kleine Junge alles durchlitten hat, diese schier unvorstellbaren Taten erleiden musste, sind wir ihm das schuldig. Im Namen aller Kinder die in Deutschland tagtäglich missbraucht und Infolge dessen zu Tode kommen, sollten wir nicht unsere Augen verschließen. Das sind unsere Kinder. Sie haben Liebe, Schutz und Respekt verdient. Kinder sind unsere Zukunft. Bitte helft mit und leistet eure Unterschrift. Gemeinsam können wir was bewegen.

Begründung

Ich bin Mutter eines 1jährigen Jungen. Ich habe die Nachricht über Leos Leidensweg und Brutale Ermordung durch seinen Erzeuger, eher zufällig in einem Forum mitbekommen. Je mehr ich mich mit diesem Thema auseinander gesetzt habe, desto mehr stieg die Fassunglosigkeit. In erster Linie über diese brutale Tat aber auch darüber das kaum darüber berichtet wird. Und das ist falsch. Gerade über solch beispiellose Taten muss in der Öffentlichkeit berichtet werden. Es muss zum Thema der Gesellschaft werden und das nicht nur regional. Diese Tat geht bundesweit einen jeden an und jeder sollte das Recht haben sich diese Tat zu verinnerlichen. In den heutigen Nachrichten wurde über Justin Bieber berichtet und darüber wie Menschen über das Internet Millionen verdienen um sich dann ein hübsches Häuschen in Kalifornien zu kaufen. Der grausame Misshandlung und der Mord am Baby Leo ist längst kein Thema mehr. Das hat das kleine Würmchen nicht verdient.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Julija Fuß aus Heusenstamm
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Das ist so gut, das diese Petition gestartet wird. So ein wehrloses Geschöpf wie leo hat es einfach nicht verdient das die große und doch so starke medienwelt ihn einfach vergisst und man nur einmalig über dessen qualvollen tod berichtet. Das Geschehene istso grausam und nicht zu begreifen, das die zwei ihrer rechten und meiner meiner nach lebenslangen Haftstrafe verbüßen müssten und so ihre tat normal mehr 1 Tag nur vergessen werden!!

Contra

Noch kein CONTRA Argument.