• Von: Hubert Ragge mehr
  • An: DTTB / ITTF
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Sport mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 1.022 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Die Einführung der neuen Plastikbälle im Tischtennis verhindern

-

Der Tischtennsiverband möchte in diesem Jahr neue Bälle einführen.

Ich bin aus unten angegebenen Gründen dagegen und möchte auf diesem Wege herausfinden, ob mein Anliegen auch von anderen Menschen geteilt wird.

Ich habe nun einen blogbeitrag erstellt, in dem ich noch detaillierter auf die Problematik eigegangen bin. Sie erreichen ihn unter:

hragge.wordpress.com/

Vielen Dank!

Begründung:

Grundsätzlich sollten gute Verbände demokratisch aufgebaut sein, die Entscheidungsfindung also von unten nach oben verlaufen.
Die ITTF und auch der DTTB jedoch sind bei ihren Entscheidungen neuerdings völlig von der Basis entkoppelt. Das heißt, die von diesen Gremien getroffenen Entscheidungen haben keinerlei Mehrheit unter den Betroffenen und der Verdacht liegt nahe, daß die Verbände ihre Entscheidungsgewalt nur dazu ausnutzen, um über Regeländerungen die Interessen von Lobbies zu bedienen.

Dies muss ein Ende haben.

Ganz konkret zum Plastikball:

Seine Haltbarkeit ist kürzer als die von Zelluloidbällen
Er ist größer (=> weniger Spin)
Er nimmt sowieso weniger Spin an
Sein Absprungverhalten ist anders
Und natürlich ist er teurer

Des weiteren haben sich die "Argumente" der Verbandsfunktionäre ("Zelluloid sei giftig" oder "die Herstellung sei verboten") als plumpe Lügen erwiesen, um ihren Eigeninteressen den Anschein von Altruismus ("Wir tun es für die Gesundheit") überzustülpen.

Sollte die ITTF auch diese Regeländerung gegen den Willen der Aktiven durchpeitschen, so hat sie sich endgültig entlarvt, denn es ist kein Zufall, daß die Eigenschaften der neuen Bälle ausschließlich den Interessen der Wirtschaft zugute kommen.

Die Einführung der Bälle mit diesen Eigenschaften wird den Sport immer noch nicht zu einem "Zuschauermagneten" machen, aber dafür viele Aktive dazu bewegen, ihn an den Nagel zu hängen, weil z.B. auch die Vereinsbeiträge steigen könnten.

Ebenfalls fällt es vielen älteren Spielern schwer, sich auf die neuen Absprungeigenschaften einzustellen, aber die Interessen der Spieler scheinen den Verband ja sowieso nicht zu interessieren.

Falls die ITTF/der DTTB an seinem modus operandi festhält, ist die Gründung eines Alternativverbandes ins Auge zu fassen, der tatsächlich die Wünsche der Aktiven berücksichtigt.

(Beim Boxen gibt es ja auch mehrere Verbände)

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Magdeburg, 23.01.2014 (aktiv bis 22.07.2014)


Neuigkeiten

Einführung erst im 1.Juli, daher Petitionsdauer angepasst. Neuer Petitionstext: Der Tischtennsiverband möchte in diesem Jahr neue Bälle einführen. Ich bin aus unten angegebenen Gründen dagegen und möchte auf diesem Wege herausfinden, ob mein ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Ich zitiere einfach mal: ?Ich habe den Polyball ein bisschen getestet. Der Ballabsprung ist höher, er hat weniger Spin?, sagte der Olympia-Dritte Dimitrij Ovtcharov. ?Plastikbälle können mit und ohne Naht hergestellt werden. Dann eiern sie noch mehr. ...

PRO: Wenn das Spiel noch langsamer und spinärmer wird, geht das Besondere (z.B. Feingefühl) am TT verloren. Als nächstes machen sie die Tische größer und irgendwann spielen wir dann mit Tennisbällen. ;)

CONTRA: Sorry, aber einfach Behauptungen aufstellen ohne Qualifikation oder Anführung einer Quelle ist äußerst unseriös. Wenn der Ball größer ist, nimmt er etwas weniger Spin an, dafür wirkt sich dieser aufgrund der Größe aber deutlicher beim Flug aus. Im heutigen ...

CONTRA: Hi, aber woher nimmst du dein Wissen, dass die Herstellung von Zelluloidbällen nicht giftig sein. Du machst es ja gerade nicht anders und schreibst ein Argument ohne Quelle hin. VG Max

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Kurzlink