openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: die Nordumgehung in Lemgo muss kommen die Nordumgehung in Lemgo muss kommen
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Petitionsabteilungl
  • Region: Landtag NRW
    Kategorie: Verkehr mehr
  • Status: Petitionsempfänger hat nicht reagiert.
    Sprache: Deutsch
  • Gescheitert
  • 719 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

die Nordumgehung in Lemgo muss kommen

-

Das NRW-Verkehrsministerium hat nur ein Teilstück der geplanten Nordumgehung von Lemgo für den Bundesverkehrswegeplan angemeldet, der 2015 neu aufgestellt werden soll.

Das Teilstück vom Entruper Weg bis zur B 238 soll unterhalb von Eben-Ezer realisiert.

Das NRW- Verkehrsministerium die gesamte Nordumgehung wie geplant für den Bundesverkehrswegeplan anmelden.

Begründung:

Die Nordumgehung nur zu dem Teil bauen zu lassen wie das Verkehrsministerium für den Bundesverkehrswegeplan angemeldet hat, ist nicht sinnvoll, weil der Verkehr nicht vor der Stadt umgeleidet wird und so die Einwohner an den starkbefahrenden Straßen vor Lärm und Abgasen schützt, sonder den Verkehr in der Stadt nur umleitet. Die Menschen werden keine Vorteile von dem Bau haben, im schlimmsten Fall wird sich durch den Bau des Teilstückes die Sachlage sogar verschlimmern. Daher bitten wir die Unterstützer der Petition die gesamte Nordumgehung wie geplant bauen zu lassen.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Dörentrup, 20.02.2014 (aktiv bis 19.05.2014)


Neuigkeiten

Heute habe Ich die Petiton beim Petitonsausschuss des Landes NRW eingereicht.

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Das Teilstück, welches nicht im Bundesverkehrswegeplan angemeldet wurde, würde die entscheidende Entlastung für Gosobrede und Richard-Wagner-Straße bedeuten. Diese beiden Straßen sind für das Aufkommen ausgelegt, das sie zu tragen haben.

PRO: Die Mehrheit des Stadtrates ist für den Bau des Teilstücks, welches im Bundesverkehrswegeplan unterschlagen wurde.

CONTRA: Stadt, Land und Bund haben keine Mittel für den Unterhalt der zusätzlichen Straßen.

CONTRA: Wie die letzte Verkehrszählung der Pro-Umgehung-Parteien ergeben hat, ist die Anzahl der Fahrzeuge seit der erstmaligen Planung der Umgehung sogar zurückgegangen! Die Argumentation PRO Umgehung ist somit hinfällig!

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer