Region: Diepholz
Civil rights

Diepholzer Erklärung - Aufruf für zivilgesellschaftliches Handeln und Zusammenhalt

Petition is directed to
Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Diepholz
644 Supporters 616 in Diepholz
32% from 1.900 for quorum
  1. Launched January 2022
  2. Time remaining > 8 weeks
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Liebe Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Diepholz, 

seit Wochen finden im Landkreis an verschiedenen Orten und bundesweit unangemeldete Demonstrationen unter der trügerischen Bezeichnung „Spaziergänge“ gegen die Maßnahmen zur Einschränkung der Covid-19 Pandemie statt. Hierbei halten sich Teilnehmende nicht an geltende Abstands- und Maskenregeln und die auftretenden Gruppierungen sind von antisemitischen, verschwörungsideolo-gischen und rechtsextremen Personen unterwandert.

Gleichzeitig arbeiten in den Krankenhäusern Mediziner*innen und Pflegepersonal am Limit. Restaurants und Einzelhändler*innen setzen die geltenden Regeln um, Kultureinrichtungen haben zum Wohl aller Menschen ihren Betrieb stark eingeschränkt oder eingestellt, viele Unternehmen versuchen trotz Ausfällen mit 3G, Quarantänen und Tests ihre Produktion auch in der Pandemie aufrecht zu erhalten. Existenzen sind gefährdet. 

Die Mehrheit der Menschen in der Region verhält sich vernünftig, solidarisch und rücksichtvoll. Dennoch ist die Lage ausgesprochen angespannt. Zusammenhalt und Solidarität sind mehr gefragt denn je!

Wir wenden uns heute mit dieser Erklärung an alle Bürger*innen in unserem Landkreis, weil uns die Zunahme und das Auftreten der Impfgegner*innen, selbsternannten Freiheitsboten, Verschwörungs-erzähler*innen und radikalen Teilen der Coronaleugner*innen große Sorgen bereiten. Auch wenn klar ist, dass die Spaziergänger*innen und Querdenker*innen eine Minderheit darstellen, wollen wir nicht weiter tatenlos zusehen. Wir bleiben solidarisch mit den Corona-Opfern, dem Pflegepersonal und allen, die ihren Teil zur Eindämmung der Pandemie beitragen.

Allen sollte klar sein: Die überregionalen Initiatoren*innen der Corona-Proteste nutzen die Pandemie als Vorwand, um Unruhe zu stiften, demokratische Strukturen zu gefährden und die Gesellschaft zu spalten. Teils verdeckt, teils bewusst und offen suchen manche Corona-Kritiker*innen den Schulter-schluss mit der rechtsextremen Szene. Die „Spaziergänge“ werden instrumentalisiert durch „Freie Nie-dersachsen“, Reichsbürger*innen, die AfD und andere Gruppen am rechten Rand. Gefährliche Verschwörungserzählungen und die nicht vorhandene Distanz zu rechtsextremen und antisemitischen Gruppierungen führen jene gesellschaftliche Spaltung erst herbei, die die „Spaziergänger*innen“ selbst wehleidig beklagen.

Wer zu diesen Spaziergängen aufruft oder sich beteiligt, läuft Gefahr unsere demokratischen Grundrechte mit Füßen zu treten. Es gibt andere Wege sich kritisch mit der Politik und den Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung auseinanderzusetzen.

Die Unterzeichnenden verurteilen die von den Versammlungen und Aufmärschen ausgehende verbale und auch körperliche Gewalt scharf. Wer im vermeintlichen Schutz der Anonymität Straftaten begeht und Sicherheitskräfte in der Ausübung ihres Dienstes behindert, angreift und sogar verletzt, der torpediert wissentlich die Anstrengungen zur Überwindung der Pandemie. Wir sprechen uns klar gegen Hass und Falschinformationen rund um Covid-19 auf der Straße und in den sozialen Netzwerken aus.

Aufmärsche, welche die Gefahren durch eine Infektion mit dem Coronavirus verharmlosen und dazu aufrufen, die öffentlichen Maßnahmen des solidarischen Gesundheitsschutzes zu unterlaufen, sind nicht nur verantwortungslos, sondern tragen vor allem auch dazu bei, dass viele gesellschaftlichen Bereiche noch länger unter den Auswirkungen der Pandemie leiden müssen, als es notwendig wäre. Die Freiheit der einzelnen Person endet dort, wo sie die Freiheit der anderen begrenzt. Das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit muss durch die Gesellschaft und den Staat geschützt werden. 

Der Weg aus der Pandemie geht vor allem über eine flächendeckende Impfung. Wir unterstützen die weltweite Impfkampagne gegen das Coronavirus SARS-Cov-2 und rufen dazu auf, das staatliche Impf-angebot wahrzunehmen. Selbstverständlich muss über das Impfangebot und mögliche Risiken aufgeklärt werden.

Als Bürger*innen im Landkreis Diepholz wissen wir: Das solidarische Miteinander ist der einzige Weg, möglichst schnell aus der Pandemie herauszukommen. Gesellschaft kann nur erfolgreich sein, wenn sie zusammensteht, immer wieder das Gespräch und den Dialog sucht und gemeinsame Wege findet den Krisen dieser Tage zu begegnen. 

Wir sagen klar und deutlich: Die Parolen einer lautstarken Minderheit, dass der Staat wie eine Diktatur handelt, sind absurd und verhöhnen alle Opfer von Diktaturen, in der Vergangenheit und heute. 

Wir rufen zu mehr Solidarität, Vernunft und Empathie auf: Die Bekämpfung der Pandemie ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Sie kann nur gemeinsam und solidarisch bewältigt werden! 

Reason

Liste der Erstunterzeichner*innen – Einzelpersonen:

Matthias Ambacher – Syke

Kenneth Bak – Syke 

Christina Bavendiek – Twistringen 

Mirsad Berisha – Twistringen 

Gabriele Beständig – Syke 

Dagmar Beuke-Pölking – Twistringen

Jürgen Borchers – Weyhe  

Anette Bredehorst – Barnstorf

Falk Brozio – Weyhe 

Annika Bruck – Weyhe 

Matthias Buckner – Bramstedt 

Andreas Dettmer – Twistringen 

Bärbel Diedrichs – Twistringen

Dr. Helmut Dittes – Weyhe

Diana El Gazzar-Badwan – Weyhe 

Ingo Estermann – Diepholz 

Uwe Fellermann – Bramstedt 

Jutta Filikowski – Syke 

Gerd Finger – Syke 

Freya Galipp – Weyhe 

Ben Gatterman – Weyhe 

Marco Gehrke – Barrien 

Gerd Göbberd – Schwaförden 

Scherivan Göcmen – Syke 

Hildegard Grieb – Bruchhausen-Vilsen 

Barbara Groeneveld – Weyhe 

Berthold Groeneveld – Weyhe 

Julius Groß – Heiligenloh 

Manfred Hagen – Twistringen 

Gerd Harthus – Stuhr 

Wilken Hartje – Heiligenfelde 

Mandy Hayen – Syke 

Thomas Heidemann – Drebber 

Robin Heimbucher – Weyhe 

Stefan Heisig – Bassum 

Johanna Helfer – Sulingen 

Georg Hövemann – Barver 

Sylvia Holste-Hagen – Twistringen 

Brigitte Horndasch – Weyhe 

Sieglinde Huber – Asendorf 

Johannes Huljus – Syke 

Peter Jahnke – Syke 

Lisa Jarmuth – Weyhe 

Martina Jenner – Weyhe 

Gesa Junglas – Diepholz 

Prof. Dr. Peter Junglas – Diepholz 

Manfred Koch – Rehden 

Sebastian Koch – Stuhr 

Gerhard Kropf – Varrel 

Dagmar Kühn – Diepholz 

Martin Kühn – Diepholz 

Bettina Kuhlmann – Diepholz 

Ronja Laemmerhirt – Syke 

Thomas Lauck – Syke 

Jan Laue – Coronahilfe Stuhr 

Johannes Luber – Diepholz 

Renate Marquardt – Barrien 

Raika Mechsner – Twistringen 

Regina Mechsner – Twistringen 

Gerald Meier – Weyhe 

Jan-Hendrik Melcher – Twistringen 

Lara Meyer – Weyhe 

Carlo Mock – Twistringen 

Gabriele Müller – Barnstorf 

Matthias Müller – Barnstorf 

Johannes Müther – Diepholz 

Harald Nelson – Bruchhausen-Vilsen 

Hans-Wilhelm Niemeyer – Weyhe 

Elke Oelmann – Barnstorf 

Ben Overbecke – Barnstorf 

Christiane Palm-Hoffmeister – Barrien 

Tim Pardemann – Syke 

Marlies Plate – Martfeld 

Günter Pölking – Twistringen 

Lea Pünter – Weyhe 

Ingrid Rasche – Twistringen 

Marc Reinecke – Syke 

Nicole Reuter – Bruchhausen-Vilsen 

Heiner Riechmann – Lemförde 

Michael Röder – Diepholz 

Heiner Rusche – Hemsloh 

Nicole Russmann – Twistringen 

Pascal Seidel – Weyhe 

Peggy Schierenbeck – Weyhe 

Astrid Schlegel – Weyhe 

Cornelia Schlichting-Nelson – Bruchhausen-Vilsen 

Ulf Werner Schmidt – Bruchhausen-Vilsen 

Dagmar Schmidt-Röder – Diepholz 

Bernd Schneider – Bruchhausen-Vilsen 

Erika Schneider – Barnstorf 

Jutta Schön – Barrien 

Arno Schoenfeld – Twistringen 

Jens Schubert – Fahrenhorst 

Sabine Schubert – Fahrenhorst 

Holger Schulz – Heiligenfelde 

Jürgen Schulze – Twistringen 

Siard Schulz – Weyhe 

Birgit Schumacher – Twistringen 

Heinfried Schumacher – Henstedt 

Elke Schumann-Sander – Twistringen 

Kurt Schuster – Weyhe 

Günther Schwarz – Weyhe 

Dörthe Siemers-Wulff – Stuhr 

Manfred Soboll – Weyhe 

Florian Sommer – Wehrbleck 

Michael Steinmeyer – Wagenfeld 

Ella Stoll – Weyhe 

Gerd Stötzel – Nordwohlde 

Friedrich Strauß – Syke 

Hartmut Striek – Wagenfeld 

Helmut Stütelberg – Twistringen 

Vera Rebecca Sukkau – Sulingen 

Sonja Syrnik – Diepholz 

Paula Tabke – Diepholz 

Dr. Cemal Tas – Diepholz 

Andreas Tegeler-Schmedes – Twistringen 

Gerhard Thiel – Syke 

Marita Thiel-Wolf – Syke 

Inga-Brita Thiele – Syke 

Dennis True – Stuhr 

Achim Unger – Bassum 

Len Voigts – Weyhe 

Ulrich Wahl-Warrelmann – Twistringen 

Katharina Warrelmann – Twistringen 

Alois Wilkens – Twistringen 

Doris Wilkens – Twistringen 

Jürgen Willenborg – Twistringen 

Veronika Willenborg – Twistringen 

Christiane Wolff – Twistringen 

Rena Ziegler – Bassum 

Rainer Zottmann – Weyhe 

Liste der Erstunterzeichner*innen – Organisationen:

Bündnis 90/ Die Grünen – Kreisvorstand Landkreis Diepholz 

DGB Kreisverband Diepholz 

Europa-Union Deutschland: Kreisvorstand Diepholz 

Flüchtlingscafe Syke 

GEW Kreisverband Landkreis Diepholz 

Grüne Jugend Syke 

Jusos im Landkreis Diepholz 

Jusos Weyhe 

Niedergelassene Kinder- & Jugendärzt/innen der Region Weyhe, Stuhr, Syke, Bassum und Diepholz 

Ortsverein Bündnis 90/Die Grünen Barnstorf 

Ortsverein Bündnis 90/Die Grünen Bruchhausen-Vilsen 

Ortsverein Bündnis 90/Die Grünen Weyhe 

Runder Tisch gegen Rechts für Integration – Weyhe 

SPD-Kreistagsfraktion im Landkreis Diepholz

SPD Weyhe – Ortsverein & Ratsfraktion 

SPD im Landkreis Diepholz 

SPD Ortsverein Barnstorf

Stadtratsfraktion & Vorstand OV Bündnis90/Die Grünen Syke 

Stadtratsfraktion & Vorstand OV Bündnis90/Die Grünen Twistringen 

Transkultureller Jugendtreff INTAKT Syke 

Thank you for your support, Pascal Seidel from Weyhe
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

News

Not yet a PRO argument.

In dieser Petition werden keine Fakten genannt. Es werden allgemeine Behauptung in den Raum geworfen, welche die Emotionen ansprechen sollten. Ich wüßte gerne, wo es in LK Diepholz gewaltige Spaziergänger gab? Welche antisemitische Parolen werden kundgetan? Was ich seit 2 Jahren beobachte ist: ständige Wortbrüche seitens der Politik, verfälschte Statistiken, widersprüchliche Verordnungen, Isolation, falsche Zahlen ohne Relation. Schüler werden mit Masken, Testungen, Dauerlüften schickaniert. Demonstrationsrecht ist ein Grundrecht. Politik soll Brücken bauen und nicht die Spaltung befeuern.

Why people sign

on 16 Feb 2022

Gegen Querdenker und Rechte/Linke Gewalt. Wenn sich jeder an Moral und Anstand hält ist das Zusammenleben wunderschön

on 14 Feb 2022

Leben mit Herz, Verstand und Achtsamkeit

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/diepholzer-erklaerung-aufruf-fuer-zivilgesellschaftliches-handeln-und-zusammenhalt/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Civil rights

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now