• Von: BI - "John muss bleiben!"
  • An: Gemeinde Tholey
  • Region: Saarland mehr
    Kategorie: Bauen mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 470 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Dorfkultur darf nicht vernichtet werden! Gegen den Abriss des Anwesen "John" !

-

Liebe Unterzeichner, liebe Kommunalpolitiker,
wie im St. Wendeler Teil der SZ vom 10. Februar 2014 richtig beschrieben wurde, leidet das Saarland und vor allem der ländliche Raum massiv unter den Folgen des Demografischen Wandels. Davon sind die Gemeinde Tholey und auch der Ortsteil Sotzweiler leider nicht ausgeschlossen. Daher ist es sicherlich der richtige Weg, im Rahmen von Projekten der Dorfentwicklung einer Verödung der Dörfer entgegen zu wirken und Maßnahmen zur Reaktivierung der Dörfer zu forcieren.
Mit dem geplanten Abriss des Anwesen „John“ wird jedoch genau dieses Ziel verfehlt. Das Anwesen John, welches seit einigen Jahren die Kneipe „Drehzahl“ und davor den überregional bekannten „Hard Rock John“ beheimatet, ist gerade für junge Menschen im Dorf und der Umgebung der letzte aktive Ort. Einer jener aktiven Orte die die Gemeinde versucht mit dem Abriss zu schaffen.
Wie Sie wissen setzen sich die Folgen des Demografischen Wandels nicht nur aus einer stetigen Überalterung der Bevölkerung und einer stetig sinkenden Geburtenrate zusammen, sondern auch durch negative Wanderungssalden. Vor allem sind es die jungen Menschen, die aufgrund nicht vorhandener Perspektiven und bedarfsgerechten Angeboten ihre Heimat verlassen müssen.
Die „Drehzahl“ in Sotzweiler ist für viele junge Menschen der letzte attraktive Mittelpunkt im dörflichen Geschehen. Ein Ort der neben den jungen Menschen auch einen gesunden Querschnitt der gesamten Dorfbevölkerung als Ort des Zusammenseins und der Kommunikation beheimatet.
Zudem wird die Problematik des steigenden Leerstands, gerade in Ortskernbereichen, als Handlungsbedarf aufgeführt. Diese Feststellung ist natürlich vollends richtig. Leider wird mit der geplanten Maßnahme auch hier das Ziel verfehlt. Neben dem Kneipenbetrieb dient das Anwesen als Proberaum für junge Bands und als Wohnobjekt. Somit erfüllt das Anwesen bereits heute eine vielerorts angestrebte Multifunktionalität. Daher sollte die Priorität auf bereits vorhandenem Leerstand liegen und nicht auf noch genutzten Objekten.

Für das Aufrechterhalten der Dorfkultur. Gegen den Abriss des Anwesens „John“.

Begründung:

Wir fordern die Gemeinde Tholey auf, den geplanten Abriss zu überdenken, und gemeinsam mit den betroffenen Bürgern ein alternatives Konzept zu erarbeiten! Das wäre gelebte Demokratie!

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Tholey, 10.02.2014 (aktiv bis 09.08.2014)


Neuigkeiten

Text erweitert. Neuer Petitionstext: Liebe Unterzeichner, liebe Kommunalpolitiker, wie im St. Wendeler Teil der SZ vom 10. Februar 2014 richtig beschrieben wurde, leidet das Saarland und vor allem der ländliche Raum massiv unter den Folgen des ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Bereits in den vergangenen Jahren wurde z.B. in Hasborn die Gaststätte "Zur Post" und die sogenannte "Kepp" abgerissen. Und was haben wir Bürger der Gemeinde davon, außer brauner Brühe auf der Straße? Gerade das Anwesen "Zur Post" war mit seinem großen ...

PRO: Die ehemalige Schenke "Westminster" müsste zuerst grundsaniert werden. Wer soll dies denn bezahlen?? Zudem fallen dann noch Proberäume weg, nicht nur für eine sondern gleich für mehrere Bands, welches der Abriss des Gebäudes "John" mit sich zieht. Und ...

CONTRA: Stillstand ist der Tod. Und wie der aussieht, zeigt sich deutlich am "Dorfkern" in Sotzweiler. Dieser vermittelt alles andere als "Dorfkultur" und wirkt auch sicher nicht einladend. Trist, öd und heruntergekommen ist diese Dorfmitte eher dazu geeignet ...

CONTRA: Mir würde nichts fehlen, die Kneipe ist sowieso nicht mehr das was sie mal war. Vielleicht hätten wir dann bald endlich nen Kreisverkehr an dieser Kreuzung. Gegenüber steht ein Wirtshaus leer, das könnte doch angemietet o.ä. werden um die "Dorfkultur" ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Kurzlink