Durchschnittsabi 2021

Petition is directed to
Schulamt Neuruppin
27 Supporters 13 in Oberhavel District
1% from 1.800 for quorum
  1. Launched 03/06/2021
  2. Time remaining 6 days
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

CORONA, UNFAIRE BEDINGUNGEN, NICHT VERGLEICHBAR MIT DEN ANDEREN JAHRGÄNGEN, PHYSCHICHE UND PSYCHISCHE BELASTUNGEN, ZU WENIG LERNINHALTE UND PRÄSENZ DER SCHULEN, VEREINSAMUNG, ZU HOHER DRUCK AUF DEM RÜCKEN DER KINDER UND ELTERN

Wahl zum DurchschnittsAbi muss gewährleistet sein

Reason

Das Abitur entscheidet über Lebensläufe. Daher ist es wichtig, seine bestmögliche Leistung zu erbringen. Aber was ist, wenn dies aufgrund der aktuellen Situation nicht möglich ist?

Nachdem in März letzten Jahres coronabedingt die Schulen geschlossen wurden, wurde der Unterricht ins Digitale verlegt. Dies funktionierte oft schlecht und nicht alle Fächer konnten überall weiter unterrichtet werden.

In den Wochen nach dem Lockdown stellte sich auch keine Normalität ein. Ebenso wenig nach den Sommerferien. Stattdessen kam es zu Trennungen von Kursen, gesundheitsbedingten Lehrerausfällen und immer wieder zu Quarantänephasen, in denen nur online unterrichtet werden konnte. Es war und ist schwer, dem Unterricht zu folgen und die SchülerInnen waren - sicherlich auch regional unterschiedlich - auf sich allein gestellt.

Es gilt die Weisung, bei den leichtesten Erkältungssymptomen zuhause zu bleiben. Dies ist wichtig, damit niemand gefährdet wird. Allerdings konnten so viele SchülerInnen oft nicht am Unterricht teilnehmen und es wurde immer schwerer, den Unterrichtsstoff aufzuholen.

Der Jahrgang, der 2021 sein Abitur macht ist, anders als der vorherige Jahrgang, während seiner gesamtes Abiturphase von der Covid-19 Pandemie betroffen. Dies führte und führt zu ausfallendem Unterricht, immer wieder wochenlanger Quarantäne und zu Defiziten, die nicht mehr aufzuholen sind. Hinzu kommt noch, dass der Onlineunterricht oft nicht gut funktioniert - überlastete Server, nicht funktionierende Onlineschulplattformen und auch situationsbedingt stark geforderte Lehrkräfte verhindern, dass uns das Wissen so vermittelt werden kann, wie es uns zustehen sollte. Viele SchülerInnen haben das Gefühl, aufgrund der Situation nicht ausreichend auf das Abitur vorbereitet werden zu können.

Die psychische Belastung der SchülerInnen durch die Veränderungen und Einschränkungen im Schulalltag ist groß, sowohl im Onlineunterricht, als auch im Präsenzunterricht.

Durch die Veränderungen aufgrund der Corona Krise fordern wir eine faire Anpassung an die Situation. Wir hatten und haben während unseres Abiturs nicht alle dieselben Bedingungen und haben nun alle einen unterschiedlichen Wissensstand.

Die logische Schlussfolgerung, die viele SchülerInnen, Eltern und Lehrer ziehen, ist die Möglichkeit zu einer optionalen Abiturprüfung für alle SchülerInnen, die ihre Noten aus der schweren Zeit verbessern möchten und glauben, dieser Anforderung gewachsen zu sein. Ansonsten spiegelt das Durchschnittsabitur die Leistungen der SchülerInnen sehr gut wieder, da es durch die Noten aus insgesamt zwei Jahren errechnet wird.

Da die Zeit drängt: Unterschreiben Sie jetzt und unterstützen Sie uns dabei, ein faires Abitur ablegen zu können!

Und nehmt endlich den DRUCK VON DEN KINDERN UND ELTERN!!!!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Quelle Online-Petition vom Januar 2021

Thank you for your support, Nicole Hanneke from Hennigsdorf
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

News

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

Why people sign

  • on 04 Jun 2021

    Es sollte eine faire Bewertung geben, die Schüler hatten bzw. haben es in der Coranazeit leider auch nicht einfach.

  • on 03 Jun 2021

    Hier geht es um eine höhere Gewalt,Corona, Keiner hat diese Situation gewollt. Die Kinder/ Jugendliche durften nicht in die Schule. Alles per PC, die Prüflinge haben sich bemüht und ihr bestes gegeben. Selbdtstudium. Es ist trotzdem ein anderes Lernen. Gebt der Jugend eine Chance. Ein anderes Bundesland tut etwas für ihre Prüflinge, warum nicht Brandenburg. Ist das dem Bldungsministerium egal was aus der Jugend wird. Der Jugend darf nicht die weitere Ausbildung verbaut werden. Jugend ist Zukunft für Deutschland. Denkt daran.

  • Krullis Doreen Oranienburg

    on 03 Jun 2021

    Mein Sohn ist in diesem Jahr betroffen. Coronabedingt konnte nicht das entsprechende Wissen vermittelt werden. Ständige Quarantäne, Distanz- und wenig stattfindender Onlineunterricht führen zum Nichtbestehen des Abiturs. Dadurch sind Lehrstellen in Gefahr. Die Jugendlichen sind physisch und psychisch am Limit.

  • on 03 Jun 2021

    Wegen zu vieler Defizite, aufgrund der vielen Zeit in Quarantäne, teilweise fehlender Präsenzunterricht und mangelnder Onlineunterricht war es schwer möglich sich optimal auf die Abiturprüfungen vorzubereiten.

  • Not public Hennigsdorf

    on 03 Jun 2021

    Weil Sie die Zukunft DER KINDER massiv beeinflusst

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/durchschnittsabi-2021/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international