Region: Heidelberg
Construction

Ein Haus für Heidelberg

Petition is directed to
Gemeinderat der Stadt Heidelberg
1.234 Supporters 711 in Heidelberg
Collection finished
  1. Launched 08/11/2019
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Der Haupt-und Finanzausschuss beschloss am 25.09.2019 die Sanierung der Stadthalle. Wir appellieren jetzt an den Gemeinderat der Stadt Heidelberg, den Prozess fortschreiten zu lassen. Mit der größtmöglichen Transparenz und ohne Zeitverzögerung.

Reason

Gemeinsam feiern, großartige Konzerte erleben, auf Bällen tanzen: Dafür steht die Stadthalle – seit Generationen. Der Jugendstilbau aus dem Jahr 1903 war und ist einer der wichtigsten Treffpunkte für die gesamte Stadtgesellschaft. Als Festhalle und Konzerthaus konzipiert, wurde die „gute Stube“ Heidelbergs jedoch über viele Jahre hinweg als Kongresshaus „zweckentfremdet“, schlicht weil es in der Stadt am Neckar kein Kongresszentrum gab. Mit dem Bau des Kongresszentrums ändert sich die Situation. Die Bürgerinnen und Bürger sollen ihre Stadthalle wieder zurückbekommen, das Tagungsgeschäft fällt dort künftig weg. Das macht ein neues Nutzungskonzept notwendig. Und ist für die Heidelberger und ihre Gäste gleichzeitig eine Riesenchance, das Festhaus ganzjährig so zu nutzen, so wie es einst geplant war.

Dank einer Gruppe musikbegeisterter Bürgerinnen und Bürger aus dem Umfeld des Musikfestivals „Heidelberger Frühling“ könnte eine Vision, die seit Jahren auf ihre Verwirklichung wartet, endlich umgesetzt werden: die Schaffung eines Konzertsaals mittlerer Größe, der internationalen Standards genügt. Für diese Idee ließen sich Heidelberger Mäzene begeistern. Ihr Engagement dürfte bundesweit einmalig sein. Mit großer Leidenschaft und Überzeugung setzen sie sich für die Sanierung des Baus ein und für ein Programmangebot in dem wiedereröffneten Festhaus. Ein nicht zu unterschätzender Standortfaktor für die Stadt und die ganze Region.

Denn dass in Heidelberg die Nachfrage nach einem ganzjährigen Konzertbetrieb besteht, das bestätigt das Gutachten einer externen Beratungsgesellschaft. Über die Notwendigkeit einer Sanierung sind sich in Heidelberg alle einig. Die Frage ist nur das „Wie“. Und während eine kleine Gruppe von engagierten Musikfreunden lediglich eine Ertüchtigung und damit die Rücknahme des Beschlusses vom September fordert, sieht der Bauherr, Heidelberg Marketing, in einer umfassenden Sanierung eine einmalige Gelegenheit, das Haus für die Zukunft tragfähig zu machen. Die Argumente der Gegner einer umfassenderen Sanierung wurden durch den Bauherrn widerlegt. Interessierte Bürger haben derzeit die Möglichkeit, sich vor Ort zu überzeugen.

Als Intendant des „Heidelberger Frühling“ habe ich in über 20 Jahren die Stadthalle lieben gelernt, weiß aber auch um ihre enormen Defizite. Als leidenschaftlicher Konzertgänger kenne ich die Qualitäten eines modernen Konzertbaus, weiß, wie wichtig technische Bedingungen, Sichtverhältnisse, Akustik und Aufenthaltsqualität sind.

Heidelberg hat die phantastische Chance, einen identitätsstiftenden, traditionsreichen Bau in aller Behutsamkeit und unter Beachtung aller Auflagen so zu sanieren, dass ein Konzert- und Festsaal allererster Güte entsteht. Ich spreche den städtischen Gremien, die ihre Entscheidung für die Sanierung in einem demokratischen Prozess gefällt haben, den städtischen Behörden, die in offener und transparenter Weise die Arbeit aufgenommen haben sowie den beteiligten Experten ausdrücklich mein Vertrauen aus und bitte auch Sie um Ihr Bekenntnis zu der notwendigen Sanierung.

Lassen Sie sich überzeugen von der einmaligen Chance für Heidelberg als herausragenden Kulturstandort, als zentral verortete, lebendige Stadtgesellschaft und als weltoffenen Anziehungspunkt für ein internationales Publikum. Unterzeichnen Sie für die Chance, die wir haben, stimmen Sie für die geplante Sanierung der Stadthalle Heidelberg.

News

  • Sehr geehrte Damen und Herren,

    heute habe ich im Vorfeld der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses der Stadt Heidelberg unsere Petition „Ein Haus für Heidelberg“ an Oberbürgermeister Prof. Eckart Würzner übergeben. Insgesamt sind 1.234 Unterstützer zusammengekommen, und ich möchte Ihnen ganz herzlich für Ihre Unterschrift danken. Lassen Sie uns nun gemeinsam hoffen, dass der Planungsprozess der beschlossenen Sanierung der Stadthalle mit der größtmöglichen Transparenz und ohne Zeitverzögerung fortgesetzt wird.

    Wie auch immer es nun weitergehen mag – ein wichtiges Zeichen haben Sie gemeinsam mit allen Unterzeichnern gesetzt: Heidelberg kann sich glücklich schätzen, über eine beachtliche Menge von Bürgerinnen und Bürgern zu verfügen, die es... further

warum diese Zweifel, es kann doch nur gut tun und Vorbild für die Kulturschaffenden sein, so ein tolles Aushängeschild in seiner Heimatstadt Heidelberg zu haben, um zu genießen und der Welt zu beweisen, daß es sich lohnt für kulturelle Aktivitäten diesen Grundstein zu legen, bevor es zerredet wird.

Vorausschicken möchte ich Folgendes: 1. Als regelmäßige Besucherin von Konzerten bin ich schon der Meinung, dass eine Verbesserung von Akustik, Sitzen und Bühnenblick im Rahmen der Sanierung dringlich ist. 2. Ich finde es mehr als großzügig, dass Herr Maguerre so viel Geld dafür zur Verfügung stellen will. Mein Argument bezieht sich in der Hauptsache auf die Kompetenz der ausgewählten Architekten. Nach den Erfahrungen mitr der Theatersanierung mit den viel zu engen Sitzreihen und den vielen Nachteilen für Mobilitätseingeschränkte Menschen eine gute Lösung nicht zu.

More on the topic Construction

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now