Region: Münster
Animal rights

Ein Platz für Eichhörnchen, Igel und Spechte... – Bau einer Wildtierauffangstation für Münster!

Petition is directed to
Oberbürgermeister Markus Lewe
5,111 Supporters 2,430 in Münster
Collection finished
  1. Launched July 2021
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Es ist Sonntagnachmittag, strahlender Sonnenschein in Münster, beste Kaffee-Kuchen-Laune – und plötzlich lässt Sie ein heftiger Schlag am Fenster zusammenzucken. Vor dem Fenster liegt der hübsche Buntspecht auf dem Boden, den Sie morgens so gerne vom Küchenfenster aus beobachten. Er rührt sich nicht mehr, scheint aber noch zu leben. Was tun Sie?

Tierarzt? Ja, Notdienst anrufen! Ohje, mit Spechten kennt sich der diensthabende Kollege am anderen Ende von Münster leider nicht aus. Außerdem: Wer den Vogel bringt, zahlt, inkl. Notdienstgebühr!

NABU, BUND & Co.? Am Wochenende selten erreichbar bzw. auch nur bedingt spechtkundig.

Feuerwehr? Nee, nicht zuständig.

Wildtierrettung? Ham wa nicht.

Jägerschaft? Nö, keine jagdbare Art.

Untere Naturschutzbehörde? Behörde! Wochenende!

Inzwischen versucht der Buntspecht am Boden sich irgendwie wieder aufzusetzen. Niemand hat Ihnen bisher gesagt, dass Sie den Specht sichern und ruhig setzen sollen, da Anflugtraumen bei Vögeln oft ein schweres Schädel-Hirn-Trauma verursachen.

Sie erinnern sich an den Zeitungsartikel über das Notruftelefon des Nestwerks und rufen dort an. Die ehrenamtliche Nestwerkerin am anderen Ende der Leitung gibt Ihnen erste Tipps zur Sicherung und versucht gleichzeitig eine Pflegestelle zu finden, die sich mit Risikopatienten wie Spechten auskennt.

Juhu, es wurde eine private Stelle in Rheine gefunden! Sie müssten den Specht allerdings bringen, denn Pflegestellen arbeiten privat und rein ehrenamtlich und können wegen eng getakteter Fütterungszeiten in der Regel nicht auch noch Tiere abholen. Widerwillig stimmen Sie zu. Sie gehen einen Karton suchen, derweil fliegt der Specht mit letzter Kraft in den nächsten Baum und ist für Sie nicht mehr erreichbar.

Am nächsten Tag liegt er tot unter diesem Baum.

 

Diese kleine Geschichte steht exemplarisch für den täglichen Kampf der Wildtierschützer/-innen um das Leben von verletzten und hilflosen Wildtieren. Niemand ist oder fühlt sich offiziell zuständig. Das Nestwerk kann zwar zwischen Finder/-innen, Tierärzt/-innen und Pflegestellen erfolgreich vermitteln, aber aufgrund der Vielzahl der eingehenden Fälle und dem Mangel an Pflegestellen vor Ort kaum konkret im Raum Münster helfen. Es sind immer längere Fahrten notwendig, um das Leben der Tiere zu retten.

 

Deshalb brauchen wir eine städtische, gut ausgestattete, durchgängig besetzte Wildtierauffangstation in Münster, damit die Münsteranerinnen und Münsteraner kompetente Ansprechpartner/-innen im Notfall direkt vor Ort haben und hilfebedürftige Wildtiere zeitnah und professionell erstversorgt werden können.

Reason

938 Anrufe wg. verletzter Wildtiere gingen im Jahr 2020 (in 2021 sind es im ersten Halbjahr bereits 927 Anrufe!) beim Notfalltelefon des Nestwerks Münsterland e. V. ein. Davon wurden u. a. 121 Wildtiere bei einer privaten Pflegestelle in Münster aufgepäppelt und verursachten Kosten in Höhe von 6.000 €, die die Päpplerin aus der eigenen Tasche zahlt. Unzählige weitere hilfebedürftige Wildtiere wurden auf andere private Pflegestellen in und um Münster verteilt. Neben Job, Studium, Kindern und vielen weiteren Verpflichtungen kümmern sich dort Menschen ehrenamtlich um verwaiste Vogelbabys, unterernährte Eichhörnchen, verletzte Igel u. v. m. und das teilweise rund um die Uhr, um sie bestmöglich auf eine Auswilderung in ihre natürliche Umgebung vorzubereiten. Das Gros der Pflegestellen kommt dadurch regelmäßig an seine Kapazitätsgrenzen – physisch, psychisch und finanziell.

Viele der Probleme unserer Wildtiere sind menschengemacht: Anflugtraumen durch spiegelnde Glasflächen oder fahrende Autos, Schnittarbeiten von Hecken, Sträuchern und Bäumen, bei denen Nester und Kobel zerstört werden, Schnittwunden durch Mähroboter und Motorsensen, unsachgemäße Vergrämungsmaßnahmen, Klebefallen, Rückgang der Insektenpopulation und damit der Nahrungsquelle vieler Vögel, tödliche Botulismusausbrüche durch sauerstoffarme Gewässer und nicht zuletzt Extremwetterlagen wie starke Regenfälle, Sturmböen und sehr trockene Sommer.

WIR setzen unsere Wildtiere diesen Gefahren aus und sind deshalb auch in der Verantwortung, uns um die Folgen zu kümmern!

Um private Pflegestellen zu entlasten und die Wildtierpflege in Münster auf noch professionellere Beine zu stellen, fordern wir von der Stadt Münster den Aufbau und Betrieb einer Wildtierauffangstation.

Thank you for your support, TSV Nestwerk Münsterland e.V. from Münster
Question to the initiator

News

  • Inzwischen gibt es wieder gute Neuigkeiten! Wir werden Herrn Oberbürgermeister Markus Lewe die Petition für den Bau einer Wildtierauffangstation in Münster offiziell übergeben.

    Der Termin findet am 26.10.2022 im Foyer des Stadtweinhauses, Prinzipalmarkt 6-7, in Münster um 14:45 Uhr statt.
    Selbstverständlich seid ihr herzlich eingeladen, mit dabei zu sein. Wir würden uns freuen!

    Darüber hinaus haben wir für das Jahr 2023 durch das Nestwerk erneut einen Förderantrag zur Verbesserung der Wildtierhilfe in Münster gestellt und hoffen im nächsten Jahr auch einen Träger präsentieren zu können, mit dem wir in die gemeinsame Planung gehen. Erste Sondierungsgespräche haben wir bereits geführt. Sobald es hier neue Erkenntnisse gibt, werden wir selbstverständlich... further

  • openPetition hat heute eine Erinnerung an die gewählten Vertreter im Parlament Rat der Stadt geschickt, die noch keine persönliche Stellungnahme abgegeben haben.

    Bisher haben 1 Parlamentarier eine Stellungnahme abgegeben.

    Die Stellungnahmen veröffentlichen wir hier:
    www.openpetition.de/petition/stellungnahme/ein-platz-fuer-eichhoernchen-igel-und-spechte-bau-einer-wildtierauffangstation-fuer-muenster

  • Quorum erreicht!

    on 04 Aug 2022

    Es ist vollbracht: Am 27.07.2022 ist die Petition ausgelaufen und war mit 5.110 Stimmen (davon 2.430 aus Münster) durchaus erfolgreich! Wir möchten uns auf diesem Weg bei allen Partner/-innen und Unterstützer/-inen ganz herzlich bedanken. Durch euren Einsatz sind wir unserem Ziel schon wieder ein Stück näher gekommen.

    Wie geht es nun weiter?

    Open Petition wird nun die Mitglieder des Rates der Stadt Münster anschreiben und die Ratsfraktionen um eine schriftliche Stellungnahme bitten. Darüber hinaus werden wir zusammen mit der IG Wildtierstation Münster den Oberbürgermeister Markus Lewe bitten, die Unterschriftenlisten, ergänzt mit euren Kommentaren, entgegen zu nehmen.

    Zudem stehen in den nächsten Wochen noch Gespräche mit verschiedenen Protogonisten... further

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

More on the topic Animal rights

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now