openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Kein Krieg mit deutscher Beteiligung durch "Ethik in die Politik"! Kein Krieg mit deutscher Beteiligung durch "Ethik in die Politik"!
  • Von: Martin Möller mehr
  • An: Die Bürger der Bundesrepublik Deutschland.
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Bürgerrechte mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
  • 225 Tage verbleibend
  • 20 Unterstützende
    2% erreicht von
    1.000  für Sammelziel

Kein Krieg mit deutscher Beteiligung durch "Ethik in die Politik"!

-

Ich fordere die Bürger der Bundesrepublik Deutschland auf, in ihre Bewertung guter politischer Arbeit, ethische Maßstäbe einfließen zu lassen!

Unterschreiben Sie diese Petition und fordern Sie damit ein Umdenken, vor allem des Friedens willens.

Begründung:

Keine Verstöße gegen Art. 2 Abs. (4) der „Charta der Vereinten Nationen“ durch Kriegseinsätze der Bundeswehr, auch nicht im Namen der Terrorbekämpfung!

„Alle Mitglieder unterlassen in ihren internationalen Beziehungen jede gegen die territoriale Unversehrtheit oder die politische Unabhängigkeit eines Staates gerichtete oder sonst mit den Zielen der Vereinten Nationen unvereinbare Androhung oder Anwendung von Gewalt.“

"Ethisch gerechtfertigt ist mehr als moralisch richtig"

Um ein Beispiel zu nennen:

1835 erklärte US-Präsident Andrew Jackson:

"Wenn die Menschen nur das abscheuliche Unrecht unseres Geld- und Bankensystems verstünden, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh."

Viele Dinge funktionieren nur, weil die Masse der Bürger desinformiert ist und auch wenig dafür tut dies zu ändern.

"Ethik ist die Wissenschaft von der Moral, ist Reflexion von Moral, ist Moralphilosophie, ist die kritische Prüfung, ob die Ansprüche der verschiedenen Moralen tatsächlich gerechtfertigt und haltbar sind."

"Ethik als wissenschaftliche Disziplin, als praktische Philosophie hat also etwas Verbindendes, während einzelne Moralen, insbesondere religiöse zwar innerhalb einer Gruppe etwas Verbindendendes, zwischen verschiedenen Gruppen und Kulturräumen aber oftmals etwas Trennendes haben, ja, sie können sogar, wie die Geschichte zeigt, dazu führen, dass Gruppen mit unterschiedlichen Moralvorstellungen einander bekriegen und sich gegenseitig umbringen, weil jeder seine Moral mit Gewalt durchsetzen will."

Zitate: wize.life/themen/kategorie/philosophie/artikel/36377/achtung-philosophie---was-ist-der-unterschied-zwischen-moral-und-Ethik

In diesem Zusammenhang ist auch das Wort des Jahres 2016 zu sehen:

"postfaktisch"

(Kunstwort, das darauf verweist, dass es zunehmend um Emotionen anstelle von Fakten geht und ein Teil der Bevölkerung bereit ist, auf den Anspruch auf Wahrheit zu verzichten, Tatsachen zu ignorieren und offensichtliche Lügen zu akzeptieren.)

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Eldena, 07.01.2017 (aktiv bis 06.01.2018)


Neuigkeiten

Liebe Unterstützer, wie könnte der Weg in eine friedlichere Welt aussehen? Die "Deutsche Mitte" bietet Lösungen an: www.youtube.com/watch?v=g-9zJtLB4fI Einen schönen Sonntag und eine friedliche Zukunft wünscht, Martin Möller Eldena

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument


Warum Menschen unterschreiben

Weil es alterativlos ist^^

Für den Frieden ist eine komlette Neuausrichtung der Politik in Richtung Ethik und Wahrheit unabdingbar!

Ein Wandel der Politik in Richtung Ethik ist unsere einzige Chance einer gigantischen, geplanten Krise zu entkommen. Danke, für den Frieden!

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • Nicht öffentlich Jerusalem | Israel am 11.04.2017
  • Katharina H. Vaterstetten am 10.04.2017
  • Nicht öffentlich Kuddewörde am 28.02.2017
  • Silvio F. Mittweida am 26.02.2017
  • Nicht öffentlich Uhldingen-Mühlhofen am 22.02.2017
  • Nicht öffentlich Rostock am 21.02.2017
  • Nicht öffentlich München am 08.02.2017
  • Mirko C. Wuppertal am 05.02.2017
  • Daria H. Z. Mutterstadt am 23.01.2017
  • Gerald Tim E. Wallertheim am 19.01.2017
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

 E-Mail  

Unterstützer Betroffenheit