Soldaten der Bundeswehr verrichten im Auftrag der Bundesregierung und somit auch im Auftrag des deutschen Volkes Auslandseinsätze im Rahmen der NATO und der UN. Nach der Rückkehr der Soldaten werden diese nahezu unsichtbar in die Bevölkerung eingegliedert und werden dort häufig mit ihren Erlebnissen und Schicksalen aus dem Einsatz allein gelassen. Diese Männer und Frauen erfahren für Ihren Einsatz keinerlei Würdigung seitens der Politik und der meist unwissenden Bevölkerung. Diese Würdigung sollte mit einem Jahrestag zu Ehren derer die im Einsatz an Leib oder Seele verwundet wurden und den gefallenen gedacht werden. Der Volkstrauertag ist m.M. nach nicht dazu geeignet.

Begrundelse

Was sind eigentlich Veteranen? Veteranen sind Soldaten altgediente, erfahrene Soldaten die ggf. auch an einem Auslandseinsatz teilgenommen haben. Da die Bundeswehr in den letzten Jahren vermehrt an Auslandseinsätzen beteiligt ist und sich die Einsatzlage von humanitärer Hilfe zum Kriegseinsatz gewandelt hat gibt es immer mehr Angriffe auf bzw. gegen die Bundeswehr. Durch die hohe Anzahl an Anschläge gegen Bundeswehrsoldaten stieg in den letzten Jahren die Anzahl der gefallen und verwundeten Soldaten rapide. Da die Soldaten im Auftrag der deutschen Regierung diese Einsätze ausführen und somit auch für das deutsche Volk und die demokratische Grundordnung eintreten sollten diese auch an einem Gedenktag geehrt und gedacht werden. Als Veteranentag könnte der 14. Oktober in Betracht gezogen werden, da am 14. Oktober 1993 der erst deutsche Soldat durch einen Angriff gefallen ist, und zwar Fw Arndt, Alexander (Einsatz UNTAC in Phnom Penh, Kambodscha / er wurde auf offener Straße erschossen). Für die erbrachten Leistungen und Entbehrungen sollten wir alle Respekt zollen und sie in Ehren halten.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, James Bodero Fra Forchheim
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Debatter

Pro

Ein Tag für die Menschen, die im Dienst der Bundesrepublik Deutschland im militärischen Einsatz waren, dabei vielleicht Schaden genommen haben oder gestorben sind, ist kein Schritt in Richtung Militarismus. Er führt im Gegenteil zu einer Wahrnehmung der Realität. 61 Jahre Gelöbnis auf die BRD - in dieser Zeitspanne hat sich die Stellung der Armee in der demokratischen Gesellschaft verändert. Veteranen aus dem Zweiten Weltkrieg sind heute 86 Jahre und älter und stellen keine Gefahr für die Demokratie dar. Ein Tag der Veteranen würde den Menschen helfen, ihre Erfahrungen verarbeiten zu können.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.