Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass Krankheitskosten nicht mehr über die Steuer im Rahmen der Abgeltung von "Außergewöhnlichen Belastungen" abgesetzt werden dürfen, sondern dass die gesetzliche Krankenversicherung den Betrag teilweise oder ganz erstattet, z. B. durch eine 20%-ige pauschale Übernahme der nicht bezahlten Krankheitskosten.

Begründung

Leider ist es so, dass viele Krankheitskosten (Blutuntersuchungen, Akupunktur, Osteopathie, künstliche Befruchtung, Medikamente) etc. nicht von der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen werden. Um wenigstens ein Teilbetrag zurückzubekommen, reicht man die aufgewandten Mittel über die Steuererklärung ein.Wenn die Finanzbeamtin Rückfragen hat, ist dies oftmals für die Person mit mit vielen Emotionen verbunden. Nicht das man nur krank ist, sondern dass die Kosten auch noch in Frage gestellt werden. Dies kann eine Finanzbeamtin aufgrund einer Ausbildung nicht beurteilen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.