Die Schließung der Eissporthalle ist für den Juli 2018 geplant. Ein Aufsichtsratsbeschluss soll das Szenario im Juni 2018 beschließen.

Stopp den Schließungsplänen und Erarbeitung von Ideen und Konzepten für einen langfristigen Fortbestand der Eishalle

Begründung

Die Eishalle Unna besteht seit 41 Jahren. Viele Bürger haben dort das Schlittschuhlaufen gelernt, und gehen mittlerweile mit ihren eigenen Kindern dort hin.

Sie ist eines der ganz wenigen erschwinglichen Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche, die die Stadt noch bietet. Und sie hat konstant gute Besucherzahlen: drei Vereine (Eiskunstlauf, Curling, Eishockey) sind in Unna ansässig, Schulen und Kindergärten nutzen die Halle, fast jeden Tag werden dort Kindergeburtstage gefeiert. Die Eishalle ist auch ein geschützter Raum für unsere Kinder: es herrscht Rauchverbot, es wird kein Alkohol ausgeschenkt – und es gibt Regeln, an die sich alle halten müssen. Es ist so viel besser, wenn die Kinder sich dort austoben können statt anderswo Unsinn zu machen.

Das Massener Freibad wurde schon vor Jahren geschlossen. Das Freibad Bornekamp existiert nur dank eines Fördervereins, der seinerzeit den Abriss verhindert hat. Was bleibt Kindern und Jugendlichen noch – außer verschlissenen Spielplätzen, ein paar Bolzplätzen und dem Hallenbad, in dem die öffentlichen Badezeiten stark eingeschränkt sind? Laut Statistik werden Deutschlands Kinder immer dicker, bewegen sich zu wenig, sie lernen auch immer weniger, Teamplayer zu sein. Sport ist die beste Möglichkeit, dem entgegenzuwirken.

Sollte es vor diesem Hintergrund nicht möglich sein, die Halle zu retten? Wir zahlen alle Steuern, wir wollen, dass die Stadt im Gegenzug für das Wohlergehen ihrer Bürger sorgt. Ein Altstadtfest und alle zwei Jahre ein italienisches Fest allein reichen da nicht aus. Schön, dass Unna mit dem Lichtkunstmuseum überregional und sogar international Schlagzeilen macht. Aber für uns Bürger sind funktionierende und erschwingliche Sportstätten mindestens ebenso wichtig.

Ja – es ist uns bewusst, dass gespart werden muss. Das Geld ausgerechnet bei einer der letzten Sportstätten einzusparen sehen wir nicht ein. Wir bitten Sie deshalb darum, die Schließung und den Abriss der Halle abzuwenden.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Michael Michelius aus Dortmund
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Hallo liebe Eissportfreunde und alle die uns in den letzten Tagen unterstützt haben,

    es liegen ereignisreiche Tage hinter uns. Gestern haben wir die Petition dem Unnaer Bürgermeister Werner Kolter überreicht. In nur 9 Tagen kamen 4.911 Unterschriften zusammen. Obwohl täglich noch neue Unterschriften eingegangen sind, mussten wir aufgrund der terminlichen Enge schon gestern tätig werden.

    Wir möchten uns bei allen Unterzeichnern bedanken. Wir sind immer noch überwältigt von der breiten Unterstützung. Wir hätten das so nicht erwartet. Politisch haben wir erste Mandatsträger zum Nachdenken bewogen. Nur ein erster Schritt, aber ein sehr wichtiger! Es kann das Wunder von Unna gelingen.

    Einige Unterstützer haben mittlerweile den Initiativkreis "UNNA.braucht.EIS" gegründet. In diesem Kreis werden wir weiter aktiv für eine Eissporthalle in Unna kämpfen und unsere Kräfte bündeln.

    Ein Hinweis noch an alle politisch Interessierten: Heute um 17:00 Uhr will der Rat der Stadt Unna das endgültige Aus für die Eishalle beschließen. Die Sitzung ist öffentlich. Zeigt Flagge!

    Es sollte selbstverständlich sein. Aber auch an dieser Stelle nochmal der Hinweis: Wir kämpfen für unsere Sache, aber bleibt sachlich, ehrlich und fair!

    Mit sportlichem Gruß,
    Michael Michelius

  • Guten Morgen liebe Freunde des Eissports und Unterstützer unserer Petition zum Erhalt der Eishalle,

    der erste Tag der Petition ist vorüber! Das Ergebnis ist überwältigend! In den ersten 12 Stunden ist die Petition über 2.700 mal gezeichnet worden. Viele von euch haben in einem kurzen Kommentar dargestellt, welche Wichtigkeit die Halle für den Sport, aber auch als soziale Einrichtung hat. Vielen Dank für diese Unterstützung!

    Wie geht es nun weiter?
    Nach einer gestrigen Sitzung im Rathaus der Stadt Unna, ist klar zu erkennen, dass die politisch Verantwortlichen kein Interesse an einem Erhalt der Eishalle erkennen lassen. Am heutigen Dienstag, um 15 Uhr, findet eine öffentliche Sitzung zum Thema Eishalle statt. Wir versuchen auch heute wieder eine große Präsenz vor Ort zu haben. Wer uns dabei unterstützen möchte, ist herzlich eingeladen vorbei zu schauen (Rathaus der Stadt Unna, 15.00 Uhr).

    Viele von euch sind nach dem gestrigen Tage entmutigt. Aber, die endgültige Entscheidung wird in einer Ratssitzung Ende Juni getroffen. Dies ist der Zeitpunkt und Ort, an dem wir mit unserer Petition politisch-öffentlichen Druck aufbauen können. Bis dahin möchten wir weitere Unterzeichner für den Erhalt der Eishalle aktivieren. Das Ziel ist es, die Petition rechtzeitig vor der Sitzung an den Bürgermeister der Stadt Unna zu übergeben. Bleibt standhaft. Zumindest bis zu diesem Zeitpunkt!

    Wir alle wissen, dass es ein Kampf gegen Windmühlen ist. Die Aussichten auf Erfolg sind gering und es ist sehr gut möglich, dass wir am Ende verlieren.

    „Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren!“

    Getreu diesem Motto noch eine Bitte: Versucht unser Thema noch weiter zu verbreiten. Teilt es in sozialen Netzwerken, oder erzählt es einfach weiter. Wer noch andere Multiplikatoren kennt, wie Print-, Funk- oder Fernsehmedien: Nutz sie bitte!

    Ein letztes Wort zur Kommunikation: Ich werde nicht täglich einen Informationsstand abgeben. Wir alle haben jeden Tag genug E-Mails im Posteingang. Wer weitere Information möchte, oder spezielle Fragen hat, kann sich gerne per E-Mail an mich wenden.

    Mit sportlichem Gruß,
    Michael

    P.S.: Eine persönliche Bitte: Bleibt bei aller Diskussion sachlich, ehrlich und fair, insbesondere in den sozialen Medien.

  • Presseecho

    am 18.06.2018

    www.hawr-digital.de/Nachrichten/Web-Artikel-145550.html

    www.hawr-digital.de/Nachrichten/Web-Artikel-145075.html

    www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-dortmund/video-lokalzeit-aus-dortmund-1748.html

Pro

Ja, eine Eishalle ist teuer! Aber andere Angebote wie Lichtkunst und Lindenbrauerei, Parkplätze usw. sind auch teuer. Eislaufen ist eine Sportart, die man mit der ganzen Familie ausüben kann. Vom Enkelkind bis zu den Großeltern. Auf einem Fußballfeld spielen oft nur die Kinder und der Rest der Familie sitz am Rand und guckt zu.

Contra

Eine neue Eisanlage würde 800.000 Euro kosten. Geld, das doch nie wieder rein kommt und Stadt und Betreiber unnötig verschuldet.

Warum Menschen unterscheiben

  • vor 3 Tagen

    Ich möchte das meine Tochter dort genau so Eislaufen kann wie ich es früher konnte.

  • vor 6 Tagen

    Für den Erhalt von Kinder- und Jugendsport und ehrenamtliche Vereinsarbeit und Freizeitmöglichkeiten für Jedermann in Unna! Die Eishalle Unna wird in unserer Stadt dringend gebraucht!!!

  • Lana bathke Billerbeck

    am 12.07.2018

    Ich liebe eishalle

  • am 12.07.2018

    Diese Art von Einrichtungen müssen erhalten bleiben!

  • am 12.07.2018

    Die Eishalle ist wichtig. Kinder und Jugendliche können sich bezahlbar sportlich betätigen und unter Aufsicht sportlich fairen Umgang pflegen. Die Eishalle und ihre Betreiber sind für Unna ein Magnet und werden angenommen.

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/eishalle-unna-protest-gegen-das-eishallen-aus/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON