Wir wollen alle dringend eine Gesetzesänderung in §24 STVO, $16 STVZO, eine Überarbeitung da dieses Gesetz Heutzutage nicht mehr Sinn und Zeitgemäß ist!

Betrifft eine Zulassung und Genehmigung Allgemein für Elektrische Kickboards und allgemein Nicht E- Kickboards auf Gehwegen und Radwegen.

Von verschiedenen Herstellern wie Razor, ZOZ-Mobility und weiteren freien Hersteller.

Elektrische Kickboards sollen das recht bekommen auf Gehwegen und Radwegen fahren zu dürfen wir wollen alle die Freiheit haben mit diesen E- Kickboards auf jeden Weg fahren zu dürfen außer auf Straßen wo Autos fahren. Die Elektrischen Kickboards sollen mit Licht und Bremsen und Klingel wie Fahrräder ausgestattet sein. Und mit einer Rücksichtnahme auf die Fußgänger auf Gehwegen und auf Radwegen gefahren werden dürfen.

(Sowie es auch in der USA gang und gebe ist und in weiteren Ländern und auch da die Freiheit gibt diese E-Kickboards fahren zu dürfen.)

Deutschland hat ein sehr veraltetes Gesetz und ist nicht mehr Zeitgemäß in der STVO und muss dringend überarbeitet werden und jeden dieses Recht gegeben werden wie es schon andere Länder haben, damit alle die Freiheit bekommen dürfen ohne bestraft zu werden, und nicht nur im Privatenbereich fahren zu dürfen, sehr viele E-Kickboarder fühlen sich sehr benachteiligt und eingesperrt und wollen endlich das Recht bekommen!!

Das E-Kickboard ist ein Fortbewegungsmittel eine Hilfe für jeden der von A nach B kommen möchte wie ein Radfahrer es fährt Umweltfreundlich ohne Konventioneller Energie und hilft auch Co2 weiter zu Reduzieren es bleibt weiterhin sauber.

Leider ist es derzeit immer noch nicht erlaubt mit diesen E-Kickboard auf Öffentlichen Gehwegen und Radwegen fahren zu dürfen es ist eine Schande für unserer Umwelt Politik in ganz Deutschland man könne so den Co2 Ausstoß verringern und man bewegt sich sauber überall hin in einer Stadt ohne ein Auto mit Konventioneller Energie zu fahren wie Benzin oder Diesel...Es wäre für alle eine Riesen große Hilfe und Erleichterung im Alltag..

Bitte ändern Sie dieses alte Gesetz und Genehmigen Sie allen dieses Recht mit dem E-Kickboard Öffentlich auf Gehwegen und Radwegen fahren zu dürfen!!! Mit den gestellten Bedingungen mit Licht,Bremsen,Klingel,Fahrradhelm wie auch ein Radfahrer hat!!

Begründung

Damit jeder das Recht und die Freiheit bekommt ohne das er bestraft wird mit seinem E-Kickboard fahren zu dürfen in der Öffentlichkeit auf Gehwegen und Radwegen selbstverständlich auch mit Rücksicht. (Und das nicht eingeschränkt, wie das leider jetzt noch der fall ist nur im Privatenbereich fahren zu dürfen und nicht öffentlich auf Wegen!!) Jeder Steuerzahler zahlt den Gehweg und Radweg usw. und dann wird dieser total eingeschränkt ihn nutzen zu dürfen. Das ist nicht fair wir wollen alle die Freiheit und das Recht bekommen das uneingeschränkt zu dürfen ohne dieses Verbot!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Andi Klinger aus Auerbach
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 24 Monate nach dem Einreichen der Petition keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition davon aus, dass die Bearbeitungsfrist des zuständigen Ausschusses bzw. des Empfängers abgelaufen ist.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

  • Der Sächsiche Landtag Verwaltung Petitionsdienst hat die Petition
    zugeleitet an:

    Deutscher Bundestag
    Petitionsausschuss
    Platz der Republik 1
    11011 Berlin

    Die Begründung vom Sächsichen Landtag der (weiterleitung/zuleitung) lautet:

    (die von Ihnen gewünschte Änderung der Straßenverkehrsordnung unterfällt der
    Gesetzgebungskompetenz des Bundes (Art. 30, 70, 83 des Grundgesetzes).

    Etwaige weitere Zuschriften in dieser Angelegenheit bitte ich, direkt dorthin zu richten.

    Ihr Einverständnis vorraussetzend wird Ihre Petition deshalb dem Petitionsausschuss
    des Deutschen Bundestages unter folgender Anschrift zugeleitet:

    (Deutscher Bundestag
    Petitionsausschuss
    Platz der Republik 1
    11011 Berlin)

    (Mit freundlichen Grüßen
    Ulrike Link)

    Jetzt ist abzuwarten das hier etwas passiert,
    Wir bleiben dran es muss endlich umgesetzt werden.

  • An das:

    Landesamt für Straßenbau und Verkehr
    01099 Dresden

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Ja auf Radwegen aber nicht auf Fußwegen, auch nicht auf solchen mit Zusatzschild "Für Radfahrer frei".