openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Energiewende stoppen – Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) abschaffen! Energiewende stoppen – Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) abschaffen!
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Bundesregierung
  • Region: Deutschland
    Kategorie: Energie mehr
  • Status: Petent hat die Petition nicht eingereicht/übergeben.
    Sprache: Deutsch
  • Gescheitert
  • 273 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Energiewende stoppen – Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) abschaffen!

-

Der Deutsche Bundestag möge beschließen:

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vom 1. April 2000 wird aufgehoben.

Die Bundesregierung wird beauftragt, die Voraussetzungen für eine deutliche Entlastung der Verbraucher durch massiv steigende Energiepreise zu schaffen und diese langfristig zu sichern.

Begründung:

Die von der Bundesregierung eingeleitete sogenannte “Energiewende“ ist nicht mehr finanzierbar und hat unzumutbare Belastungen für Wirtschaft und Verbraucher zur Folge. Strom, Heizung und Warmwasser sind für immer mehr Haushalte kaum noch bezahlbar.

So ist allein in den Jahren 2008 bis 2011 der Anteil sogenannter energiearmer Haushalte in der Bundesrepublik von 13,8 auf 17 Prozent gestiegen, dies sind 6,9 Millionen Haushalte. Ein Haushalt gilt als energiearm, wenn mehr als zehn Prozent des Nettoeinkommens für Wohnenergie aufgewendet werden muß.

Die Strompreise in Deutschland liegen mittlerweile um 48 % über dem Durchschnitt innerhalb der EU. Die staatlich garantierte Förderung der sogenannten „erneuerbaren Energien“ kostet die Verbraucher derzeit insgesamt 24 Milliarden Euro pro Jahr. Umgerechnet sind das für jeden Bürger 240,-- Euro, Kinder eingerechnet.

Als eine der Folgen davon wurde aufgrund nicht mehr bezahlbarer Rechnungen im vergangenen Jahr ca. 600.000 Haushalten der Strom abgestellt. Nirgendwo auf der Welt ist Strom derzeit so teuer wie in Deutschland!

Durch das Chaos bei der Stromerzeugung schnellen die Kosten für den Verbraucher, die den Betreibern von Windkraft- und Solaranlagen Traumrenditen bescheren und einer Lizenz zum Gelddrucken gleichkommen, immer weiter ungebremst in die Höhe.

Seit Einführung des Erneuerbare-Energie-Gesetz (EEG) im Jahr 2000 haben Verbraucher Subventionszahlungen in Höhe von 52 Milliarden Euro geleistet. In den nächsten Jahren werden weitere 59 Milliarden Euro für die Subventionierung von Ökostrom fällig. Die einseitige staatliche Förderung von Wind- und Sonnenenergie schlägt derzeit mit ca. 8,5 Milliarden Euro pro Jahr zu Buche. Tendenz weiter steigend.

Darüber hinaus ist der mit Kosten in Höhe von 150 Milliarden Euro bezifferte notwendige Ausbau des Leitungsnetzes ebenfalls vom Verbraucher zu finanzieren. Insgesamt betragen die Zahlungsverpflichtungen aufgrund der garantierten 20 jährigen Vergütung für die Erzeuger von Ökostrom 200 Milliarden Euro. Etwa die Hälfte davon entfällt auf die ineffiziente Photovoltaik.

Ein nicht unerheblicher Teil des erzeugten Ökostroms wird bei mangelnder Nachfrage, teilweise sogar unter Zuzahlung, ins Ausland verschenkt und bei Bedarf teuer zurückgekauft. Windkraftanlagen werden bei Stromüberschuß oder fehlender Netzkapazität einfach vorübergehend stillgelegt, die Betreiber erhalten ihre garantierte Vergütung jedoch trotzdem, ohne überhaupt Strom zu produzieren!

Jedem vernünftigen Menschen muß klar sein: eine auf die Produktion von kostengünstiger Energie und eine krisensichere Energieversorgung angewiesene Industriegesellschaft kann nicht über Nacht auf regenerative/alternative Energien umgestellt werden. Darum muß die Erzeugung und Verteilung des Stroms wieder eine gesicherte Grundlage erhalten. Hierzu ist der bestens bewährte Dreiklang zwischen der Energiegewinnung mittels Kernkraft, Kohle und Gas wieder herzustellen.

Der selbstzerstörerische, energiepolitische Amoklauf unserer Politiker muß schnellstens beendet werden!

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Kissing, 04.03.2014 (aktiv bis 03.06.2014)


Debatte zur Petition

PRO: Dringende Entlastung für Haushalte und gering Verdiener / abgeschaltete Windanlagen / Strom ins Ausland billig verkaufen und teuer zurück kaufen / Dreiklang Energie kohle, Gas und Ökostrom (wind/Solar/Wasser)

PRO: Fossile Energieträger wie Kohle und Öl sind eines Tages verbraucht. Der Ölpreis steigt bereits, während die jährliche Produktion sinkt. Dies spüren nicht nur Autofahrer an der Zapfsäule, sondern auch Heizungsbetreiber. Gerade Kohlekraftwerke gelten als ...

CONTRA: Atomkraft ist zwar billige Energie und eigendlich auch sauber, aber auch die gefährlichste , also ich möchte nicht so ein Kraftwerk in der Nachbarschaft stehen haben

CONTRA: Unglaublich, was man hier für Blödsinn liest! Atomenergie mag jetzt günstiger aussehen, das Problem ist leider nur, dass der Müll der übrig bleibt nicht mehr entsorgt werden kann. Den Müll zu verstauen und dann später wieder aus einer Asse oder ähnlichem ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf


aktuelle Petitionen