Milieu

Erhaltet unser grünes Spindlersfeld!

Petitie is gericht aan
Bezirksverordnetenversammlung Treptow-Köpenick
1.452 Ondersteuners 1.198 in Berlin Treptow-Köpenick
54% van 2.200 voor quorum
  1. Begonnen september 2019
  2. Handtekeningenactie nog steeds 3 maanden
  3. Overdracht
  4. Gesprek met ontvanger
  5. Beslissing
Ik ga akkoord dat mijn gegevens opgeslagen zijn. De indiener kan mijn Naam en plaats bekijken en doorsturen naar de ontvanger van de petitie. Ik kan deze toestemming op elk moment ntrekken

Die Initiative Lebenswertes Spindlersfeld kämpft mit dieser Petition für den Erhalt der grünen Innenhöfe und Gärten in Spindlersfeld und somit für eine lebenswerte Zukunft in Berlin.

Das Bundesministerium für Umwelt und Naturschutz leitet sein Buch „Grün in der Stadt - Für eine lebenswerte Zukunft“ mit den folgenden Worten ein: „Wo Verdichtung Prinzip ist, sind Nutzungskonflikte um Flächen vorprogrammiert. Die Nationale Stadtentwicklungspolitik betont den klimagerechten Stadtumbau und die Sicherung der natürlichen Grundlagen. Gesund, entspannt, mit Zugang zu Freiräumen zu leben und sich dennoch im Zentrum des öffentlichen Lebens zu befinden – das gehört zu den zentralen städtischen Qualitäten.“

Wir brauchen mindestens 1.000 Unterschriften von den Anwohnern des Bezirks Treptow-Köpenick, um einen Anwohnerantrag an die BVV zu stellen. Aber jeder Berliner, der uns mit seiner Stimme unterstützen will, ist herzlich willkommen.

Mit ihren Unterschriften sprechen sich die unterzeichnenden Bürgerinnen und Bürger für den Erhalt der grünen Innenhöfe in Spindlersfeld aus. Sie fordern zudem die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Treptow-Köpenick und das Land Berlin dazu auf, eine nachhaltigere Bebauungspoltik zu verfolgen, die nicht auf einer Nachverdichtung beruht, die die Natur zerstört, Wohn- und Lebensqualität einschränkt und Kindern den Platz zum Spielen nimmt. Darüber hinaus soll die BVV und die landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften, wie z.B. die degewo, gemeinsam geeignetere Alternativen für die Schaffung des dringend benötigten Wohnraums finden.

Reden

In den letzten Wochen und Monaten erreichten unzählige Briefe Mieter aus ganz Berlin. Sie enthielten die Mitteilung, dass aufgrund der notwendigen Verdichtung, Grünanlagen, Innenhöfe, Spielplätze und sogar Parks weichen müssten, um die Schaffung von Wohnraum zu ermöglichen. Viele Mieter waren geschockt, denn das war alles andere als die „grüne“ Planungs- und Klimapolitik, die ihnen von der Bundesregierung immer wieder versprochen wurde. Überall in Berlin gründen sich seitdem immer mehr Bürgerinitiativen, die ihre Vertreter in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) zum Handeln auffordern. So auch in Spindlersfeld, wo die degewo - eine der landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften- ihre Mieter an den Innenhöfen, zwischen Färberstraße, Ahornallee und der Ottomar-Geschke-Straße, informierte, dass beide Höfe schon im kommenden Jahr mit neuen Wohneinheiten bebaut werden sollen. Im Zuge der Baumaßnahmen soll ein Großteil der Bäume und Grünflächen weichen. Ein unglaublicher Verlust. Nicht nur für Mensch und Tier, sondern auch für die Zukunft Berlins, dessen Klimaziele nur durch den Erhalt solcher bewaldeten Höfe erreicht werden können. Daraufhin gründete sich die Initiative Lebenswertes Spindlersfeld, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Verdichtung in Spindlersfeld auf ein nachhaltiges Niveau zu beschränken und die Zerstörung von Lebensraum zu minimieren.

Doch bei dieser Abstimmung geht es um mehr als nur um die Rettung von zwei Innenhöfen. Es geht mit jeder neuen Abstimmung und Initiative darum der Regierung zu zeigen, dass die Berliner Bürgerinnen und Bürger auf ihr Recht auf eine lebenswerte Zukunft bestehen und eine nachhaltige Bebauungspoltik von ihren Vertretern in der Regierung fordern. Das heißt die Grünflächen, ob Parks, Innenhöfe oder Wäldchen zu schützen und stattdessen nachhaltige Bauprojekte auf den unzähligen brachliegenden Grundstücken anzugehen, um nicht nur Wohnraum zu schaffen, sondern Wohnraum in einer Stadt zu schaffen, in der es auch in Zukunft wert ist, darin zu leben.

Vertaal deze petitie nu

Nieuwe taalversie

Nieuws

Ich bin ein Berliner.

Nog geen tegen argument.

Waarom mensen ondertekenen

  • in 3 dagen geleden.

    Für ein grünes Berlin! Für Artenvielfalt und eine gesunde Umwelt!

  • op 18-03-2020

    Die Folgen des Klimawandels können anders nicht ausreichend berücksichtigt werden

  • op 22-02-2020

    Weil ich nicht will das die letzten Grünflächen in Spindlersfeld verschwinden.

  • op 11-02-2020

    Mir ist diese Petition wichtig um der zunehmenden Betonisierung von Berlin entgegenzuwirken. In meinem Kiez hier in Spindlersfeld möchte ich die Flora und Fauna erhalten, die wir haben, denn sie sind wichtig für ein gesundes Klima. außerdem brauchen unsere Kinder auch Raum zum Spielen jenseits von Spielplätzen.

  • op 07-02-2020

    Grüne Flächen sind das Lebenselexier einer Stadt.

Hulpmiddelen om de petitie te verspreiden.

Heb je een eigen website, blog of webportaal? Word pleitbezorger en verspreider van deze petitie. We hebben een banner, widget en API (interface) om op je site te zetten.

Handtekeningen-widget voor je eigen website

API (interface)

/petition/online/erhaltet-unser-gruenes-spindlersfeld-2/votes
Omschrijving
Aantal handtekeningen op openPetition en, indien van toepassing, op andere sites.
HTTP-methode
GET
Return-formaat
JSON

Meer over het onderwerp Milieu

Help mee om burgerparticipatie te vergroten. We willen je zorgen kenbaar maken en daarbij onafhankelijk blijven.

Promoot nu