openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Erhaltung des regelmäßigen Bahnverkehrs in der Oberlausitz Erhaltung des regelmäßigen Bahnverkehrs in der Oberlausitz
  • Von: Bündnis Zukunft Oberlausitz mehr
  • An: Landesregierung und ZVON
  • Region: Oberlausitz
    Kategorie: Verkehr mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
  • 7 Tage verbleibend
  • 1.085 Unterstützende
    100% erreicht von
    1.000  für Sammelziel

Erhaltung des regelmäßigen Bahnverkehrs in der Oberlausitz

-

Sowohl die neue Bundes- als auch die neue sächsische Landesregierung haben angekündigt, die Verkehrsverbindungen im ländlichen Raum zu verbessern. Dazu brauchen sie öffentliche Unterstützung. Denn die aktuellen Verkehrsplanungen des ZVON in der Oberlausitz sehen im Gegenteil eine starke Verschlechterung des ländlichen Bahnverkehrs vor.

Während die Züge bisher auch außerhalb der Städte an den ländlichen Bahnstationen stündlich fahren, sollen sie ab 2019 fast immer nur noch zweistündlich dort halten. Außerdem sollen die Verbindungen am Abend stark reduziert werden, so dass man Nachts kaum noch nach Dresden bzw. zurück kommt. Diese aktuellen Planungen findet man schon sehr konkret hier: www.zvon.de/de/Zielnetz-20182019/

Wir fordern daher eine Neuplanung des künftigen Bahnverkehrs der Oberlausitz, welche die stündlichen Bahnverbindungen im ländlichen Raum der Oberlausitz erhält. Die Weiterführung dieser stündlichen Verbindungen in Form von Bedarfshalten ist nicht aufwendig und erfordert eine Planung, die nicht aus Sicht von "städtischen Experten", sondern aus Sicht des ländlichen Raums gemacht wird.

Begründung:

Diese starke Reduzierung des Bahnverkehrs in der Oberlausitz ist sowohl aus regionalpolitischer und verkehrsökonomischer, als auch aus ökologischer Sicht problematisch.

Regionalpolitisch führt es dazu, dass viele Menschen schlechter als bisher oder gar nicht mehr mit der Bahn zu Arbeitsstellen oder Schulen oder in die Städte fahren können. Die Folgen sind noch mehr Abwanderung der jungen Menschen, die sich noch kein Auto leisten können, in die Städte. Und es führt zu weiterem Frust im ländlichen Raum und zu noch mehr Wählerabwanderung an den rechten Rand.

Verkehrsökonomisch gesehen gibt es eine gut ausgebaute Bahninfrastruktur, d.h. Bahnhöfe, Schienen wurden und werden mit viel öffentlichen Mitteln gebaut und unterhalten; und Bahnanbieter sind auch vorhanden. Dies alles nicht entsprechend zu nutzen, und stattdessen vielleicht weitere Busse zu kaufen und neue Straßen zu bauen, ist auch volkswirtschaftlich gesehen unsinnig. Der ZVON spart zwar kurzfristig ein paar Stationsgebühren, doch langfristig hat es viel größere regionalökonomische Folgekosten.

Auch ökologisch gesehen ist die weitere Verlagerung des Verkehrs von der Schiene auf die Straße unverantwortlich. Wer die aktuellen Klimaforschungen kennt der weiß, dass die Meeresspiegel schneller steigen als erwartet und bis 2100 viele Küsten überfluten werden. Es wäre daher sinnvoller, die Bahnverbindungen auszubauen als abzubauen.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Hochkirch, 28.02.2018 (aktiv bis 27.05.2018)


Neuigkeiten

Ergänzung Neuer Petitionstext: Die Sowohl die neue Bundes- als auch die neue sächsische Landesregierung hat versprochen, haben angekündigt, die Verkehrsverbindungen im ländlichen Raum zu verbessern. Dazu braucht brauchen sie öffentliche Unterstützung. ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument


Warum Menschen unterschreiben

Für die zukünftige Verkehrsentwicklung wird der öffentliche Verkehr eine wesentlich größere Bedeutung erlangen müssen, als es jetzt der Fall ist. Deshalb wäre ein Rückbau auch ein Rückschritt für die Zukunft.

Die Oberlausitz ist bisher schon schlecht per Zug zu erreichen.

Die Mobilität, besonders mit dem ÖPNV, ist für die Menschen äußerst wichtig! Beibehaltung bzw. Ausbau der bestehenden Verbindungen sind für die Betroffenen von hohem Wert. Beispiele für ein Zusammenspiel zwischen "langsamen" RB- bzw. " ...

Ich nutze selbst täglich die Bahn auf dem Arbeitsweg.

Zukunftsgestaltung Heimat Oberlausitz

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • Dieter K. Neugersdorf vor 3 Tagen
  • Hans L. Ebersbach-Neugersdorf vor 3 Tagen
  • Helmut D. Schönberg vor 4 Tagen
  • Nicht öffentlich Olching vor 4 Tagen
  • Nicht öffentlich Bischofswerda vor 4 Tagen
  • Nicht öffentlich Neugersdorf vor 5 Tagen
  • Dietmar N. Stein vor 6 Tagen
  • Nicht öffentlich Halle (Saale) vor 6 Tagen
  • Nicht öffentlich Hoyerswerda vor 6 Tagen
  • Nicht öffentlich Radeberg vor 6 Tagen
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Unterstützer Betroffenheit


aktuelle Petitionen