• Die Petition wurde eingereicht

    18.06.2018 20:05 Uhr

    Liebe Unterstützer der Petition zur Erhaltung des regelmäßigen Bahnverkehrs im ländlichen Raum der Oberlausitz,

    dank Ihrer Hilfe wurden die angepeilten 1000 Unterschriften gut erreicht, und daraufhin die Petition Anfang Juni den beiden Landräten (mit Bitte um Behandlung der Sache in den Kreistagen), sowie dem ZVON und der sächsischen Landesregierung übergeben.

    Nun sind wir gespannt darauf, was das bewirkt und werden Sie/Euch darüber auf dem Laufenden halten, wenn es Neuigkeiten gibt.

    beste Grüße
    Fedor Thielscher, Maik Hosang, Franziska Schubert u.a.

  • Änderungen an der Petition

    02.03.2018 13:00 Uhr

    Ergänzung


    Neuer Petitionstext: Die Sowohl die neue Bundes- als auch die neue sächsische Landesregierung hat versprochen, haben angekündigt, die Verkehrsverbindungen im ländlichen Raum zu verbessern. Dazu braucht brauchen sie öffentliche Unterstützung. Denn die aktuellen Verkehrsplanungen des ZVON in der Oberlausitz sehen im Gegenteil eine starke Verschlechterung des ländlichen Bahnverkehrs vor.
    Während die Züge bisher auch außerhalb der Städte an den ländlichen Bahnstationen stündlich fahren, sollen sie ab 2019 fast immer nur noch zweistündlich dort halten. Außerdem sollen die Verbindungen am Abend stark reduziert werden, so dass man Nachts kaum noch nach Dresden bzw. zurück kommt. Diese aktuellen Planungen findet man schon sehr konkret hier: www.zvon.de/de/Zielnetz-20182019/
    **Wir fordern daher eine Neuplanung des künftigen Bahnverkehrs der Oberlausitz, welche die stündlichen Bahnverbindungen im ländlichen Raum der Oberlausitz erhält.**
    Die Weiterführung dieser stündlichen Verbindungen in Form von Bedarfshalten ist nicht aufwendig und erfordert eine Planung, die nicht aus Sicht von "städtischen Experten", sondern aus Sicht des ländlichen Raums gemacht wird.


Helfen Sie uns unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden