Education

EsIstErnst - Veränderung der Rahmenbedingungen für die Kindertagesbetreuung im Land Brandenburg

Petition is directed to
Landtag Brandenburg
3,260 supporters 2,963 in Brandenburg

The petition has been passed on to the parlamentarians for consideration

3,260 supporters 2,963 in Brandenburg

The petition has been passed on to the parlamentarians for consideration

  1. Launched March 2023
  2. Collection finished
  3. Submitted on 18 Jun 2024
  4. Dialogue
  5. Finished

Sehr geehrte Frau Ministerin Ernst,
Kinder sind unsere Zukunft!
Kinder sind unser wichtigstes Anliegen!
Kinder brauchen in den Kindertagesstätten Erziehung, Bildung, Betreuung und Versorgung!
Alle Kinder sollen die gleichen Chancen haben!
Kindertagesbetreuung dient der Vereinbarkeit von Familie und Beruf!
Gute Kindertagesbetreuung wirkt dem Fachkräftemangel entgegen!
Dennoch stellen wir nach unserer Meinung fest, dass die Landesregierung den Blick für die tatsächlichen Probleme und Herausforderungen für die Kindertagesbetreuung verloren hat, denen sich die Eltern, das Personal und die Träger von Kindertagesstätten (Krippe, Kinder-garten, Hort) gegenüberstehen:
1. Personalmangel und Personalengpässe, auch durch die Einführung von Regenerations- und Umwandlungstagen;
2. hohe Ausfallzeiten durch Krankheit;
3. reduzierte Öffnungszeiten und Gruppenschließungen;
4. Schließzeiten während der Ferienzeit;
5. wachsende Lücke zwischen Anspruch und Wirklichkeit in der pädagogischen und konzeptionellen Arbeit in der Kindertagesbetreuung;
6. gestiegene Anforderungen durch konzeptionelle Arbeit, die die Zeit für die Arbeit mit dem Kind reduziert.
Immer, wenn wir, Eltern, Erzieher und Träger, über diese Punkte miteinander gesprochen haben, wussten wir, dass wir mit den Symptomen kämpfen, ohne dass wir die Ursachen behandeln können. Insofern sind wir uns einig, dass unser Unmut bei den Rahmenbedingungen der Kindertagesbetreuung wächst, auch wenn die Landesregierung die Eltern finanziell bei den Betreuungskosten entlastet hat.
Noch wichtiger als das ist, dass unsere Kinder in den Kindertagesstätten eine gute Grundlage für ihre ganzheitliche Entwicklung vermittelt bekommen!
Kindertagesbetreuung ist elementar für die vorschulische Bildung und die Hortbetreuung leistet einen großen Beitrag zur schulischen Bildung.
Entwicklungsrückstände können ein Leben lang die Chancen der Kinder im späteren Leben mindern!
Zwei Aspekte machen den Kindertagesstätten in der täglichen Arbeit zu schaffen:
1. der Personalschlüssel;
2. die Gewinnung von Fachpersonal.
Unser Ziel ist es also, für einen besseren Personalschlüssel sowie für eine Ausbilsdungsinitiative und damit für ausreichendes qualifiziertes pädagogisches Personal zu kämpfen. Gleiches gilt für eine bessere finanzielle Unterstützung und Anerkennung von Fachkräften, die nicht vollumfänglich den Anforderungen an das pädagogische Personal entsprechen.
Das bedeutet für uns:
1. Erhöhung des Personalschlüssels in § 10 KitaG
- Krippe von 0,8 Stellen einer pädagogischen Fachkraft für jeweils 4,65 Kinder auf 4 Kinder;
- Kindergarten von 0,8 Stellen einer pädagogischen Fachkraft für jeweils 10 Kinder auf 8 Kinder;
- Hort von 0,6 Stellen einer pädagogischen Fachkraft für jeweils 15 Kinder auf 12 Kinder;
- Berücksichtigung der neuen tarifvertraglichen Regelungen zu Regenerations- und Umwandlungstagen
2. Erhöhung des Leitungsanteils in § 5 Abs. 2 KitaPersV sowie Berücksichtigung eines Leitungsaufwands für eine größere Belegschaft als 15 Mitarbeitende
- Ergänzung um eine Regelung, die einen Mitarbeiterstamm von mehr als 15 Mitarbeitenden berücksichtigt, da große Kindertagesstätten durch die Regelungen bisher benachteiligt werden.
3. Erhöhung der finanziellen Berücksichtigung von Auszubildenden und anderen für die Kindertagesbetreuung geeigneten Fachkräften um mindestens jeweils 10 % (§ 10 Abs. 2 bis 4 KitaPersV)
4. Stärkere Förderung langer Öffnungszeiten
Sehr geehrte Frau Ernst,
wir wissen, dass alle unsere Ziele für eine bessere ganzheitliche Kindertagesbetreuung nur mit ausreichend Personal umgesetzt werden können. Auch der Bereich der Kindertagesbetreuung ist vom Fachkräftemangel betroffen. Ohne Fachkräfte können wir die Zukunft nicht gestalten. Wir bitten die Landesregierung, sich der Herausforderung zu stellen und die Träger mit einer Ausbildungsinitiative zu unterstützen.
Eine bessere Kita geht nur mit Menschen, die mit den Kindern arbeiten!
Diese werden wir nur mit guten Arbeitsbedingungen gewinnen!
Gern möchten wir mit Ihnen dazu ins Gespräch kommen, um gemeinsam Veränderungen herbeizuführen.
Für unsere Kinder! Für unsere Zukunft! Für unsere Gesellschaft!
Quellen:
https://bravors.brandenburg.de/verordnungen/kitapersv

Reason

Was ist ernst?
Die Lage in den Krippen, Kindergärten und Horten. Der Alltag aus Gruppenzusammenlegungen, Gruppenschließungen, verkürzten Öffnungszeiten und Erziehermangel.
Warum ist es ernst?
Weil den Kindern, nicht die Zeit und die Aufmerksamkeit zugewandt wird, die sie für ihre best-mögliche Entwicklung brauchen.
Wem ist es ernst?
Uns: den Eltern, den Großeltern, den Erzieher*innen, den Kommunalpolitikern.
Wir alle haben Kinder, die für uns das Wichtigste sind.
Was wollen wir?
Bessere Bedingungen in den Krippen, Kindergärten und Horten - mehr Personal, mehr Ausbildung und eine bessere finanzielle Förderung der Kindertagesbetreuung durch das Land.
Qualität braucht die Zeit der Erzieher*innen.
Wie wollen wir das erreichen?
Wir wollen, dass die Politik bei der Kindertagesbetreuung handelt und nicht wie beim Lehrermangel die Zeit verschläft. Wir starten am 31.03.2023 eine Onlinepetition, welche auch händisch unterzeichnet werden kann.
Gibt es weitere Informationen?
Der einfachste Weg, um immer auf dem aktuellen Stand zu bleiben, ist unseren Social Media Accounts (z. B. auf Facebook, Instagram, TikTok) zu folgen. Diese finden Sie ganz einfach unten dem folgenden Link https://de.qrcodechimp.com/page/rrrpomcodqw5?v=chk1679385369

Thank you for your support, Philip Heidrich from Wittstock
Question to the initiator

Link to the petition

Image with QR code

Tear-off stub with QR code

download (PDF)

News

  • Liebe Unterstützende,

    der Petitionsausschuss hat beschlossen, den zuständigen Fachausschuss des Landtages Brandenburg, den Ausschuss für Bildung, Jugend und Sport, vom Ausgang des Petitionsverfahrens in Kenntniss zu setzen. Damit möchte der Ausschuss künftige Erörterungen der Fachpolitiker im parlamentarischen Raum zu diesem wichtigen Thema unterstützen.

    Darüber hinausgehende Handlungsoptionen sieht der Petitionsausschuss des Landtages Brandenburg für sich aktuell nicht. Das Petitionsverfahren ist hiermit abgeschlossen. Die Stellungnahme des Petitionsausschusses finden Sie im Anhang.

    Beste Grüße
    das openPetition-Team

  • Liebe Unterstützende,

    das Anliegen wurde an den zuständigen Petitionsausschuss weitergeleitet und hat das Geschäftszeichen 2597/7 erhalten. Wir werden Sie auf dem Laufenden halten und regelmäßig über Neuigkeiten informieren.

    Mit besten Grüßen
    das Team von openPetition


  • Liebe Unterstützende,

    openPetition hat die von Ihnen unterstützte Petition offiziell im Petitionsausschuss von Brandenburg eingereicht. Jetzt ist die Politik dran: Über Mitteilungen des Petitionsausschusses werden wir Sie auf dem Laufenden halten und Informationen transparent in den Petitionsneuigkeiten veröffentlichen.

    Als Bürgerlobby vertreten wir die Interessen von Bürgerinnen und Bürgern. Petitionen, die auf unserer Plattform starten, sollen einen formalen Beteiligungsprozess anstoßen. Deswegen helfen wir unseren Petitions-Startenden dabei, dass ihre Anliegen eingereicht und behandelt werden.


    Mit besten Grüßen
    das Team von openPetition

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now