Region: Germany
Migration

EU-Freizügigkeit - um jeden Preis? Wir sagen: Änderungen sind notwendig!

Petition is directed to
Bundestag und EU Abgeordnete
92 Supporters
0% achieved 20.000 for collection target
  1. Launched 19/06/2021
  2. Time remaining 8 Wochen
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Anlage A: Ausländer in Deutschland: Die wichtigsten Fakten aus der Statistik (handelsblatt.com)

  1. Südosteuropäische Zuwanderung in Hagen - YouTube
  2. Zuwanderung von einem Brennpunkt in den nächsten: Duisburg und die Einwanderer - YouTube
  3. Müllberge und Schrottimmobilien: Duisburg-Marxloh versinkt im Chaos – YouTube
  4. Wieso sind Roma nirgends erwünscht Doku HD - YouTube

Als die EU-Freizügigkeit erdacht wurde, waren es nur wenige Mitgliedsstaaten. Es kann nicht bei so vielen EU-Staaten (derzeit 27 plus 5 Beitrittskandidaten) funktionieren. Die meisten Einwanderer sind derzeit keine Flüchtlinge mehr, sondern EU-Bürger aus den armen Ländern!! (Anlage A) Seit einigen Jahren wandern insbesondere sehr viele Mitbürgerinnen aus den ärmsten südosteuropäischen Ländern zu, die sich eine finanziell bessere Zukunft wünschen. Das ist nur allzu verständlich, führt allerdings aufgrund der unzulänglichen Integrationsmaßnahmen zu großen Konflikten. Während für (Kriegs-)Flüchtlinge hohe Investitionen getätigt werden, um diese schnellstmöglich in die Gesellschaft und den Arbeitsmarkt zu integrieren, scheitert dieses Anliegen bei den EU-Bürgern.

Um in Deutschland dauerhaft leben zu können, reicht es für EU-ZuwandererInnen aus, einen Mini-Job nachzuweisen (§ 2 Absatz 2 Nr. 1 FreizügG, EUGH C 14/09, EFA). Immer wieder kommt es dabei auch zu 'Scheinarbeitsverträgen', damit man schnellstmöglich in den Genuss sämtlicher Sozialleistungen (inkl. Kindergeld) kommt. Weder Sprachkurse noch andere Integrationsmaßnahmen sind verpflichtend. Ferner wird auch wenig dagegen getan, dass sich die neuen EU-Bürger häufig nicht an die Vorgaben unseres (für sie komplizierten) Müllentsorgungssystems halten. In ihren Ländern gibt es keine flächendeckende Müllabfuhr, sie bräuchten tatsächlich eine intensive Schulung vor allem in diesem Bereich.

Insbesondere Brennpunktviertel sind mit den Folgen der Freizügigkeit (in der jetzigen Form) überfordert. Unser Kiel-Gaarden ist eigentlich ein sehr schöner Stadtteil; und wir wollen ihn beschützen. Er galt schon lange als Brennpunkt, jedoch jetzt wachsen uns die Probleme über den Kopf: 60 % der Bewohner hatten 2020 einen Migrationshintergrund. Wir fragen uns, wie hoch der Migrantenanteil noch steigen soll. Wir haben bereits mehrere Parallelgesellschaften, eine große Drogenszene, viele finanziell Schwache, mehr als 1000 nicht oder wenig integrierte EU-BürgerInnen, zudem seit einiger Zeit die Müll-Ratten-Plage. Mit dem ungebremsten Zuzug von EU-Zuwanderern werden ohne Integrationsmaßnahmen die Parallelgesellschaften nicht abgebaut, sondern verstärkt. Zudem besteht die Zunahme von Clan-Mentalität sowie die Gefahr von sog. No Go Areas.

Ein Vermieter erzählte, dass Müll und benutzte Babywindeln aus dem Fenster geworfen würden. Dieses Verhalten mussten wir leider mehrfach beobachten bzw. ertragen. .

Daher erwarten wir von unserer Politik:

  1. Änderung der EU-Freizügigkeit in ein geregeltes Zuwanderungsgesetz in wirtschaftlich schwachen bzw. allen neuen EU-Ländern, z.B. nach dem Vorbild Kanadas.
  2. Berechtigte Erwartungshaltung an EU-Zuwanderer im Hinblick auf den Umfang der Arbeitsaufnahme. Ein Mini-Job ist definitiv nicht ausreichend!)
  3. Stärkere Investitionen in die Integrationsmaßnahmen für EU-Zuwanderer. Das Erlernen von Grundkenntnissen der deutschen Sprache muss zur Auflage bei der Genehmigung eines Zuzuges werden. Einführungen in die deutschen Müllsysteme sollten verpflichtend werden.

Reason

Wir schätzen Menschen aus verschiedenen Nationen, legen aber großen Wert auf ein harmonisches Miteinander und die Bereitschaft zur Integration. Dies gilt auch im Hinblick auf die noch folgenden EU-Länder; derzeitige Kandidaten dafür sind: Albanien, Montenegro, Nordmazedonien, Serbien, (Türkei). Weitere: Bosnien u. Herzegowina sowie Kosovo.

Arme Länder bluten aus, weil viele Bewohner aus rein wirtschaftlichen Gründen in die reicheren Länder abwandern, und Deutschland hat einige Stadtteile mit riesigem Migrantenanteil, zur Zeit bis 75 %, und ein Ende ist nicht in Sicht. Ferner sind wir viel zu unterschiedlich in Europa in Sprache, Kultur und Wirtschaft. Wie lange hat es in Deutschland gedauert, bis Ost und West sich angenähert haben? Wie kann das bei über 30 EU-Ländern gelingen? Die EU hat bis heute keinen Stop der Zeitumstellung erreichen können, Entscheidungen gestalten sich schwierig; es sind einfach zu viele Länder.

Wir schließen mit dem Eingangstext: Die EU-Freizügigkeit ist eine gute Idee bei wenigen Staaten, kann jedoch bei ca. 30 + EU-Staaten ohne die geforderten Änderungen nicht funktionieren.

Translate this petition now

new language version

News

  • Hallo liebe Unterstützer der Petition,

    vielen Dank für jede einzelne Unterschrift. Ich
    habe es nach meinen Möglichkeiten schon bekannt gemacht.

    Einige Menschen aus Gaarden sind sehr dankbar. Sie leiden sehr unter der Situation, da habe ich etwas gemeinsam mit ihnen. Ich habe etliche Unterschriftenlisten verteilt. Mal sehen, was dabei rauskommt.

    Ich bin bereits berentet aufgrund chronischer Krankheiten, habe daher eine kleine Kraft, aber diese nutze ich dann.

    Allerdings merke ich, dass in vielen Köpfen das Thema gar keine Rolle spielt.
    Ich wollte den Petitionslink auch unter die Youtube-Videos der Petition packen, aber leider geht das nicht, da kommt immer error. Kennt sich jemand damit aus?

    Ihr dürft gerne helfen, das Anliegen bzw.... further

Ja-so doof wie wir Deutsche sind aber auch nur wir. Schon mal versucht,z.B. in Italien,Polen oder Ungarn sich als Deutscher in die dortige soziale Hängematte zu legen?Die schmeißen Sie umgehend achtkantig raus!

No CONTRA argument yet.

Why people sign

  • 1 day ago

    Nach fast 16 Jahren Merkel Politik erkenne ich als Deutscher Deutschland nicht wieder. In Bus und Bahn, sowie auf der Strasse spricht fast keiner mehr Deutsch. Es wimmelt in Essen nur so von Ost-Süd Ost Europäern und dunkelhäutigen Wirtschaftsflüchtlingen, sowie Arabern. Bei einem Großteil dieser Personen ist keine Integrationwilligkeit zu erkennen. Sie haben keinerlei Anstand und Respekt. Vermüllen nur unser Land und bekommen den !@#$! mit Sozialleistungen vollgepumpt, bis er fast platzt, ohne jemals einen Cent in unsere Sozialkassen eingezahlt zu haben. Sie zeugen massenhaft Kinder, zu deren Erziehung sie unfähig sind. Diese Kinder stören später in der Schule den Unterricht und weil sie nichts gelernt haben, finden sie auch keine Arbeit und fallen wieder unserem Sozialsystem zur Last. Ein weiterer Negativpunkt ist die deutlich gestiegene Krimminalität durch diese "Einwanderer", was unsere verlogenen Politiker stets leugnen, aber Polizisten bestätigen, wenn keiner mithört. Als Deutscher fühle ich mich als Fremder im eigenen Land. 2015 stand 100 m von meiner Wohnung enternt ein Flüchtlingszelt mit Merkels Gästen aus Syrien oder sonstwoher. Diese waren alle fröhlich, alberten auf der Strasse rum und fuhren schwarz mit Bus und Bahn. Die hier lebende Bevölkerung war heilfroh, als das Zelt abgebaut wurde, welches in einem dicht besiedeltem Wohngebiet stand. Leider wird kein Politiker und keine Politikerin den Mut haben, diese unerträglichen Mißstände zu ändern. Denen geht es nur darum, ihr Portmonaie zu füllen!

  • 5 days ago

    Es müssen einfach Grenzen gezogen werden, wie z. B. ein fester Arbeitsplatz muss vorhanden sein. Keine sozial Schmarotzer. Ich möchte auch in Kiel-Gaarden meine Enkel mal alleine sich ein Eis holen lassen, aber sie trauen sich an einigen Gruppierungen nicht vorbei.

  • 6 days ago

    Weil ich es wichtig finde, die Brennpunktviertel und die Umwelt zu schützen.

  • 9 days ago

    Ich möchte das die Menschen die zu ziehen die Möglichkeit bekommen zu Anpassung die sehr wichtig ist, um Ausbreitung von Krankheit zu vermeiden. Zb. In Kiel Garden werden Windeln aus dem Fenster geschmissen der Müll einfach abgelegt. Auf Dauer kann es gesundheit schädlich werden. Unteranderem gab es schon den Vorfall bei der Müll Abfuhr wegen den Ratten. Ich möchte auch das die Müllabfuhr ihren Job auch ein bisschen leichter hat und die Natur soll nicht drunter leiden. Ich finde das sehr traurig das in Garden generell wenig getan wird. Bzw ich sehe das so. Ich würde mir wünschen das sich Garden noch ein bisschen verändert.

  • on 13 Jul 2021

    Weil wir in Deutschland mittlerweile durch Frau Merkels Politik ein völliges Chaos haben. Wenn es uns schlecht geht, bekommen wir wenig Hilfe zum Beispiel bei Selbstständigkeit. Mich nervt dieses schöne neue Deutschland wo viele so tun als wenn sie kein Deutsch verstehen. Sie sollten die Steuergelder sinnvoller einsetzen und die neuen Bürger integrieren, damit sie auf eigenen Beinen stehen können und nicht unsere Sozialkassen belasten. Das würde ich für fair gegenüber unserer arbeitenden Bevölkerung finden. Migranten die sich was zu Schulden kommen lassen müssten gleich wieder ausgewiesen werden. Dann würde es in Deutschland vielleicht wieder runder laufen.

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/eu-freizuegigkeit-um-jeden-preis-wir-sagen-aenderungen-sind-notwendig/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Migration

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international