Foreign affairs

Evakuierung der EU-Flüchtlingslager in Griechenland aufgrund Corona-Virus

Petition is directed to
Bundesrepublik Deutschland & EU-Mitgliedsstaaten
1.002 Supporters
Collection finished
  1. Launched March 2020
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Ärzte ohne Grenzen fordert angesichts der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus COVID-19 die umgehende Evakuierung der EU-Flüchtlingslager auf den griechischen Inseln. Die entsetzlichen Lebensbedingungen in den überfüllten Hotspots auf den Inseln sind ein idealer Nährboden für COVID-19, warnte die internationale Hilfsorganisation am Donnerstag. Nachdem die erste Infektion auf Lesbos bei einer Griechin bestätigt wurde, ist es dringender denn je, die Menschen in eine sichere Umgebung zu bringen. Angesichts der mangelhaften Hygienebedingungen und der äußerst eingeschränkten medizinischen Hilfe ist die Gefahr groß, dass sich das Virus unter den auf den Inseln festgesetzten Bewohnern der Lager verbreitet, sobald sie ihm ausgesetzt sind.

Reason

Während nach und nach in Europa und Deutschland das öffentliche Leben eingeschränkt wurde, hat sich der Fokus der medialen Berichterstattung komplett auf das Corona-Virus reduziert, dabei mit dem Schwerpunkt der Verhinderung der Ausbreitung im eigenen Land.

Dabei ist viel von Solidarität die Rede. Die Ansteckungsrate soll verlangsamt werden, damit das Gesundheitssystem nicht überlastet wird. Szenarien wie in italienischen Krankenhäusern sollen vermieden werden, bei denen Ärzte entscheiden müssen, wer ein Beatmungsgerät erhält und wer eben nicht. Medienberichten zu Folge werden die Personen "zum Sterben nach Hause geschickt".

Vollkommen aus dem Blick geraten sind dabei die Schwächsten. Die Flüchtlinge in den vollkommen überfüllten griechischen Lagern, die dort unter hygienisch katastrophalen Zuständen hausen. Während hierzu aufgerufen wird, jegliche soziale Kontakte zu meiden, sind in den Lagern tausende Menschen auf engstem Raum eingesperrt. Es gibt laut Ärzte ohne Grenzen eine Wasserstelle auf 1300 Personen und keine Seife. Insgesamt leben 42.000 Flüchtlingen in den Lagern auf den griechischen Inseln.

Was passiert nun wenn das Virus in die Lager kommt? Es wird sich rasend schnell verbreiten. Das griechische Gesundheitswesen wird sicher nicht in der Lage sein, Betten auf Intensivstationen in ausreichendem Maße bereit zu stellen. Das ohnehin mit den Herausforderungen in Bezug auf die Flüchtlinge allein gelassene Land wird eine weitere enorme Belastungsprobe ausgesetzt.

So könnte es zu einem Horrorszenario größter Unmenschlichkeit kommen. Die Flüchtlinge werden nicht zum Sterben nach Hause geschickt. Sie werden zum Sterben im Lager gehalten.

Dies darf nicht passieren, deshalb sind die Lager sofort zu evakuieren. Die Menschen müssen geographisch getrennt werden, damit das Virus sich nicht rasant verbreitet. Da eine europäische Lösung zur Verteilung mehrfach gescheitert ist und eine weitere Verhandlung dazu viel zu langwierig bleibt nur ein sofortiges Handeln:

Ich fordere die Bundesrepublik Deutschland auf kurzfristig, unter Beteiligung anderer williger Staaten, die auf der griechischen Inseln befindlichen Flüchtlinge untereinander zu verteilen, das örtliche Zusammensperren auf engsten Raum zu beenden und so eine bevorstehende menschliche Katastrophe mit unzähligen Corona-Toten in den Lagern zu verhindern!

https://www.aerzte-ohne-grenzen.de/2020-lesbos-samos-corona

https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-03/corona-lesbos-fluechtlinge-moria-medizinische-versorgung Fotoquelle: Anna Pantelia/MSF

Bitte unterstützt auch die Petition auf change.org: https://www.change.org/p/alle-menschen-leavenoonebehind-jetzt-die-corona-katastrophe-verhindern-auch-an-den-au%C3%9Fengrenzen

Update 21.03. Da die Zeit davon läuft habe ich diese Petition und die von Change.org zum Anlass genommen, allen Bundestagsmitgliedern (außer der AfD-Fraktion) eine Email zu schicken und sie zu einem schnellen Handeln aufgefordert. Zumindest Personen mit Vorerkrankungen sollten schnell rausgeholt werden! Vielen Dank für die große Unterstützung!

Update 03.04.

Lieber Unterstützer, vielen Dank, für über 700x Unterstützung für di Petition. Ich will an dieser Stelle nochmal ein kurzes Update geben, was seit vorletztem Wochenende passiert ist. Dort habe ich eine Email an 620 Bundestagsabgeordnete geschickt, da die Eilbedürftigkeit des Themas m. E. keinen weiteren Verzug erlaubt – es muss schnell gehandelt werden!

Das Ergebnis der Antworten ist eher ernüchternd. Insgesamt haben mich 24 Antworten erreicht ( 7 x B90/Grüne, 10 x Die Linke, 4 x SPD, 2x FDP 1 x CDU). Die Antworten waren überwiegend Standardtexte, aber auch die ein oder andere konkrete Antwort auf unser Anliegen. Letztlich wird die vertretene Sicht, insbesondere besonders schutzbedürftige Menschen schnell zu evakuieren, von allen Antwortenden geteilt.

Diese Woche wurde mir mitgeteilt: "Noch diese Woche wird der Abstimmungsprozess finalisiert, sodass die betroffenen Menschen dann schnellstmöglich in den jeweiligen Zielländern untergebracht werden können."

Ich hoffe, dass dies wirklich noch gelingt, ohne dass Corona dort ausbricht und es zur Katastrophe kommt. Mittlerweile versuchen private Hilfsorganisationen Personen besonders Betroffene auszufliegen:

https://mission-lifeline.de/start-und-landeerlaubnis/

Leider wird eine Start-/Landeerlaubnis nicht entsprochen. Trotz Einsatz eines MdB:

https://bayram-gruene.de/unsere-solidaritaet-ist-grenzenlos-von-berlin-nach-lesbos/

Thank you for your support, Christian Plamper from Köln
Question to the initiator

News

Wenn diejenigen Personen, die ständig fordern Flüchtlinge ins Land zu holen in einen Fond zur Finanzierung einzahlen würden. könnte man mit dem Geld so viele Flüchtlinge ins Land holen, wie Geld vorhanden ist. Das wäre eine gute Sache. Aber es wird ja immer nur gefordert, und wenn es ums Geld geht, will man nichts damit zu tun haben. Also gehen Sie doch mit gutem Beispiel voran und starten Sie eine Spendenaktion. Dann werden wir sehen, wie viele "Gutmenschen" es wirklich gibt. Oder holen Sie sich "Ihren" Flüchtling mittels Verpflichtungserklärung (Quellenangabe).

"Die Flüchtlinge werden nicht zum Sterben nach Hause geschickt. Sie werden zum Sterben im Lager gehalten." ... ist eine selten dumme Aussage / Lüge. Niemand hält sie im Lager gefangen, sie können jederzeit nach Hause gehen.

More on the topic Foreign affairs

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international