• Von: Daniel Wagner mehr
  • An: Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Verkehr mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 41 Unterstützer
    41 in Deutschland
    Sammlung abgeschlossen

Führerschein Klasse B soll A1 beinhalten

-

Artikel 6 Absatz 3b der Richtlinie 2006/126/EG den Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Dezember 2006 soll in nationales Recht umgesetzt werden.

Der Bundestag möge daher beschliessen, daß mit dem Erwerb der Fahrerlaubnis Klasse B unter bestimmten Voraussetzungen die Klasse A1 automatisch beinhaltet ist. Voraussetzung soll sein, daß die Probezeit der Klasse B bestanden ist und die endgültige Volljährigkeit erreicht ist (Vollendung des 21. Lebensjahres.

Begründung:

Wer vor dem 1.4.1980 die Fahrerlaubnis Klasse 3 erworben hat, dem kommt diese Regelung bereits heute zuteil. Wer vor 1954 den Führerschein gemacht hat, der darf sogar noch leistungsstärkere, größere Zweiräder im Verkehr bewegen, obwohl er die Fähigkeit dazu nie unter Beweris stellen hat müssen.

Der Verkehr würde durch souveräner im Überland- und Stadtverkehr fahrende Zweiräder wesentlich weniger behindert, moderne Fahrzeuge ermöglichen zudem sicherlich immense Co2- und Kostenersparnisse gegenüber den sich oft im Einsatz befindlichen Zweitwagen. Familien könnten kostengünstig wesentlich mehr Mobilität erhalten, was durch mehr Flexibilität im Alltag letztendlich auch zu einer höheren Beschäftigungsquote und dadurch zu einer erhöhten Wirtschaftsleistung führen kann.

Das Risiko, gerade jungen Menschen mit dieser Regelung ohne Fahrpraxis auf zwei Rädern zu viel zuzutrauen, halte ich für einerseits minimierbar (durch beispielsweise die bestandene Probezeit), andererseits auch für vertretbar. Immerhin traut man Klasse-B-Inhabern grundsätzlich und ohne weiteren Befähigungsnachweis das Führen von Traktoren mit 2 Anhängern oder auch das Bewegen von Sportwagen ohne Weiteres zu.

Weiterhin ist es natürlich eine Frage des Respektes gegenüber dem europäischen Parlament, deren Richtline in nationales Recht umzusetzen.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Wassertrüdingen, 22.07.2015 (aktiv bis 21.01.2016)


Debatte zur Petition

PRO: Jeder Berufspendler der mit dem Auto fährt steckt im stau. Im Auto konnten mehr wie eine Person mit fahren, dann das Parkplatz Problem noch. Und warum dies alles ? Zweiräder ist das kein Thema. Auf Kurzstrecke auch kein Thema. Nur wenn man für 10km zur ...

CONTRA: Das wäre der Super-GAU auf deutschen Straßen. Zum Glück wirde das abgeschafft, denn die meisten Autofahrer sind schon mit dem Auto überfordert. Damit gäbe es gleich doppelt so viele Todesopfer im Verkehr...mindestens

CONTRA: Gebe meinem Vorredner Recht. Der Unterschied ist hier für die meisten bei dem heutigen Verkehrsaufkommen viel zu groß und dadurch zu gefährlich, auch wenn man schon jahrelang auf 4 Rädern im Verkehr unterwegs ist. Konnte das gerade an einem Bekannten ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Kurzlink