openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Für den Erhalt der bisherigen Fundtierversorgung in der Kleintierpraxis Dr. Rusch Für den Erhalt der bisherigen Fundtierversorgung in der Kleintierpraxis Dr. Rusch
  • Von: Stefan H. mehr
  • An: Landrat Rainer Rempe
  • Region: Landkreis Harburg mehr
    Kategorie: Tierschutz mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
    Sprache: Deutsch
  • Sammlung beendet
  • 1.441 Unterstützende
    906 in Landkreis Harburg
    Sammlung abgeschlossen

Für den Erhalt der bisherigen Fundtierversorgung in der Kleintierpraxis Dr. Rusch

-

Die prakt. Tierärztin Frau Dr. Tatjana Rusch nebst ihrem Team kümmert sich seit einigen Jahren mit großem fachlichen Engagement um die tierärztliche Versorgung von Fundtieren aus den Gemeinden Seevetal, Stelle, Neu Wulmstorf, der Stadt Winsen (Luhe) sowie der Samtgemeinde Elbmarsch.

Die bestehende Versorgung soll nunmehr nach dem Willen des Landkreises Harburg (Abteilung: Veterinärdienst) bis März 2017 eingestampft werden. Die Begründungen hierfür sind für viele Bürgerinnen und Bürger sowie alle Unterzeichner/innen dieser Petition nicht hinnehmbar. Ebenso verhält es sich mit den Verantwortlichen der Kommunen, die Frau Dr. Rusch mit der Betreuung der Tiere beauftragt haben.

Niedergelassene Tierärzte sind Freiberufler, denen es obliegt, selber zu entscheiden, wen sie zur Klientel ihrer Praxis zählen möchten. Neben natürlichen Personen können auch juristische Personen zur Klientel zählen. Auch haben niedergelassene Tierärzte die Möglichkeit, sogenannte Betreuungsverträge mit ihren Klienten abzuschließen - das hat Frau Dr. med. vet. Rusch mit fünf Kommunen getan.

Während in einem Tierheim häufig langfristig Tiere gehalten werden, sind die in der Praxis von Frau Dr. med. vet. Rusch stationär aufgenommenen Fundtiere dort - wie andere stationäre Patienten in dieser oder anderen Tierarztpraxen oder Tierkliniken auch - nur vorübergehend bis zu ihrer Abholung untergebracht. Die Allgemeine Verwaltungsvorschrift zur Durchführung des Tierschutzgesetzes vom 09.02.2000 gibt folgende Definition wieder: „Tierheime oder tierheimähnliche Einrichtungen sind dadurch gekennzeichnet, dass sie auf Dauer angelegt sind und überwiegend der Aufnahme und Pflege von Fund- oder Abgabetieren dienen“.

Wie jede andere Tierarztpraxis auch ist die Praxis von Frau Dr. Rusch zwar auf Dauer angelegt, jedoch macht die tierärztliche Betreuung und stationäre Unterbringung von Fundtieren nur einen kleinen Teil des Leistungsspektrums von Frau Dr. Rusch und ihrem Team aus.

Somit handelt es sich bei der Kleintierpraxis von Frau Dr. Rusch per se nicht um ein Tierheim, sondern um eine nicht in den Zuständigkeitsbereich des Landkreises Harburg fallende Tierarztpraxis.

Begründung:

In der gültigen Berufsordnung der Tierärztekammer Niedersachsen heißt es in § 2 Abs. 1: „Tierärztinnen und Tierärzte dienen dem Allgemeinwohl und tragen bei der Ausübung ihres Berufes in hohem Maß Verantwortung für die Gesundheit von Mensch und Tier.

Aufgrund der fachlichen Kenntnisse und Fähigkeiten ist jede Tierärztin und jeder Tierarzt in besonderer Weise zum Schutz der Tiere berufen und verpflichtet.“ Frau Dr. med. vet. Rusch nimmt seit jeher ihren tierärztlichen Berufsauftrag sehr ernst.

Im Anbetracht der Zielerklärung „Tierschutz“, die der Landkreis Harburg auf seiner Webseite veröffentlicht hat, „(…) Tierschutz bedeutet den individuellen Schutz eines jeden Tieres, gleichgültig ob es sich um wildlebende oder in menschlicher Obhut gehaltene Tiere handelt.“ wäre es keinem Tier wie auch keiner Kommune von Nutzen, einer kompetente, nahezu jederzeit erreichbaren und engagierte Tierärztin, die im Sinne der Tiere handelt, einen noch nicht mal benötigten Genehmigungsantrag zu verwehren.

In einem Artikel im Wochenblatt teilte kürzlich Ihr Pressesprecher Johannes Freudewalt mit: (…) Fundtiere sind grundsätzlich Angelegenheit der Städte und Gemeinden. Diese können wiederum Kooperationsvereinbarungen mit Tierheimen schließen“. Auch hier zeigt sich deutlich, dass der Landkreis offenbar intern unterschiedliche Ansichten vertritt und keine klare Position zu diesen Themen bezieht.

Es erschließt sich uns auch auch nicht, dass die Leiterin des Veterinärdienstes im Landkreis Harburg im Jahr 2012 offenbar noch beeindruckt die Arbeit und das Engagement gewertschätzt hatte - so schrieb diese seinerzeit an Frau Dr. Rusch: " (...) vielen Dank dafür, dass Sie so viel für diese Hunde tun. Ich finde das ganz toll und habe das in meiner amtstierärztlichen Laufbahn bisher ganz selten erlebt. Dafür vielen Dank und meine absolute Anerkennung.“ (Quelle: www.facebook.com/kleintierpraxis.dr.t.rusch)

Hier findet offenbar ein bürokratischer Vorgang statt, der auf dem Rücken aller Tiere im Landkreis Harburg ausgetragen wird.

Aktuell gibt es für die Versorgung von Fundtieren der Gemeinden Seevetal, Stelle, Neu Wulmstorf, der Stadt Winsen (Luhe) sowie der Samtgemeinde Elbmarsch offenbar auch keine qualitativ vergleichbare Alternative, die die Versorgung und Unterbringung dieser Tiere gewährleisten könnte.

Ich möchte außerdem hervorheben, dass Frau Dr. med. vet. Rusch und Team zu nahezu jeder Tages- und Nachtzeit - unabhängig ob an Werktagen, Wochenenden oder Feiertagen – präsent sind, hier tolle, engagierte Arbeit leistet - und das bereits seit über 8 Jahren.

In Ihrer Funktion als Landrat möchten wir Sie hiermit eindrücklich dazu auffordern, eine Entscheidung im Sinne der Tiere sowie aller Unterzeichner/innen dieser Petition zu forcieren.

Im Namen aller Unterzeichner/innen und Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Harburg

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Rosengarten, 19.12.2016 (aktiv bis 18.02.2017)


Neuigkeiten

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer der Online-Petition, sicher haben einige von Ihnen die Berichterstattung der vergangenen Zeit über die Fundtierversorgung in der Kleintierpraxis von Frau Dr. Rusch verfolgen können. Unser Ziel war es, mithilfe ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Liebevolle und kompetente Betreuung von Fundtieren für 5 Kommunen im Landkreis Harburg. Ich kenne keine ähnliche "Institution", die ihren Job über soviele Jahre konstant gut gemacht hat und an 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr für die Tiere da ist. Überhaupt ...

CONTRA: Wer die Art der Unterbringung der Fundtiere bei Fr. Dr. Rusch kennt, weiß, warum sie keinen ordnungsgemäßen Antrag auf Anerkennung als Tierheim stellen kann. Die Fundtiersammelstelle in ihrer Praxis wurde nur eingerichtet, weil das Tierheim Winsen aufgelöst ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Unterstützer Betroffenheit


aktuelle Petitionen