openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Für den Erhalt des jugendhilflichen Angebots  Waldspielplatz Albertpark!!! Für den Erhalt des jugendhilflichen Angebots Waldspielplatz Albertpark!!!
  • Von: JugendSozialwerk Nordhausen e.V.
  • An: Landeshauptstadt Dresden - Oberbürgermeister ...
  • Region: Dresden mehr
    Kategorie: Soziales mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
    Sprache: Deutsch
  • Sammlung beendet
  • 3.060 Unterstützende
    2.063 in Dresden
    Sammlung abgeschlossen

Für den Erhalt des jugendhilflichen Angebots Waldspielplatz Albertpark!!!

-

Der Waldspielplatz Albertpark in Dresden ist ein stadtweites Angebot der offenen Kinder- und Jugendhilfe. Seit 1991 ist er Bestandteil der Dresdner Jugendhilfelandschaft. Seine Historie reicht aber bis in das Jahr 1888 zurück. Zu dieser Zeit gründete sich eine Genossenschaft "Volkswohl Dresden", die den Heidepark als Gebiet der Stadtranderholung für bedürftige Kinder, Jugendliche und Familien etablierte. Dies war der erste "Waldspielplatz" in Deutschland. Der JugendSozialwerk Nordhausen e.V. hat den Waldspielplatz 2009 von der Stadt Dresden übernommen und in der folgenden Zeit als ein wichtiges jugendhilfliches Angebot stadtweit in Dresden etabliert. Auch heute ist der Waldspielplatz in der Landschaft der Abenteuerspielplätze in Deutschland einzigartig. Dieses Aushängeschild soll aufgegeben werden?

Die pädagogischen Angebote des Waldspielplatzes sind vielseitig und orientieren sich natürlich an dem besonderen Standort. Hierbei dient die Pädagogik auch der Kompetenzentwicklung hinsichtlich eines nachhaltigen und ressourcenorientierten Verhaltens in der Natur. Da wir von kulturell verschiedenen Personen genutzt werden, ist uns auch ein kooperativer und integrativer Ansatz und die Beteiligung in unserer Arbeit sehr wichtig. Die Angebote reichen von Bogenschießen, Monkey Climbing (gesichertes Klettern am Baum), Schatzsuchen als erlebnispädagogische Methoden der Kompetenzerweiterung bis hin zu Upcycling als ressourcenschonendes Kreativangebot.

Obwohl wir ein stadtweites Angebot sind, arbeiten wir seit Jahren mit mobilen Angeboten im angrenzenden Wohngebiet Jägerpark zusammen und betreiben einen "Shuttle-Dienst" bei dem wir Kinder des Jägerparks abholen, da das Kreuzen der starkbefahrenen Fischhausstraße von vielen Eltern als zu riskant erachtet wird.

Seit September 2016 sind wir nun in Verhandlung mit dem Jugendamt. Wir initiierten das Gespräch zur konzeptionellen Weiterentwicklung des Waldspielplatzes. Es fanden drei Gespräche statt in denen sich aber schnell herausstellte, dass man mit uns nicht über fachliche Inhalte sprechen wollte. Ein vom Jugendamt geplantes stationäres Angebot im Jägerpark wurde vom Amt in Konkurrenz zum Waldspielplatz gesetzt. Im Dezember wurde dem JugendSozialwerk e.V. der Vorschlag unterbreitet, dass der Waldspielplatz bleiben könne unter der Bedingung, dass wir bei gleicher Personalsituation, zwei Vollzeitstellen, zusätzlich einen Kindertreff im Jägerpark ab 01.07.2017 betreiben. Was in der Folge einer Schließung des Waldspielplatzes gleich käme, sind wir doch auf dem Waldspielplatz mit zwei Vollzeitstellen auch für die Instandhaltung und die Verwaltungsaufgaben des Waldspielplatzes zuständig. Sollten wir auf das Angebot nicht eingehen, würde der Waldspielplatz ab 01.07.2017 nicht weiter gefördert. Das würde aus Sicht des Grünflächenamtes bedeuten, dass es zu einem Rückbau des Spielplatzes käme, da das Areal im Landschaftsschutzgebiet liegt und die baulichen Voraussetzungen für einen öffentlichen Spielplatz nicht gegeben sind.

Der Stadtrat hat eine deutliche Erhöhung für soziale Projekte im Haushalt 2017/ 2018 vorgesehen, sodass es aus deren Sicht keine Schließung aus finanziellen Gründen geben muss.

Begründung:

Mit dieser Petition soll auf die fehlende Transparenz und Partizipation aufmerksam gemacht werden. Es fehlen bislang fachlich begründete Argumente für die Schließung des jugendhilflichen Angebots auf dem Waldspielplatz Albertpark. Der Abenteuerspielplatz besitzt ein Alleinstellungsmerkmal, das sich auf die erlebnispädagogische Betreuung stützt.

Aus diesen Gründen bitten wir Sie, sich für den Erhalt des jugendhilflichen Angebots einzusetzen und für dieses Ziel zu unterschreiben!

Vielen Dank!

Das Team des Waldspielplatzes

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Dresden, 24.01.2017 (aktiv bis 23.04.2017)


Debatte zur Petition

PRO: Dieser Spielplatz ist in Dresden einzigartig! Hier können Kinder in der Natur Spaß haben und gleichzeitig viele Dinge über die Natur lernen. Man sollte solche Projekte viel mehr fördern statt in den verbauten Gegenden einen Spielplatz nach dem anderen ...

PRO: Es ist schade das immer Natur verschwinden muss, wegen irgend welchen Häusern. Und schlimmer noch, Spielplatz für kinder es gibt in deutschen Städten schon so wenig.

CONTRA: Es spricht nichts gegen diese Petition.

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Unterstützer Betroffenheit