Hiermit wird der Bundestag ersucht, ein Gesetz zu erlassen:

die Lebensdaten von Personen des öffentlichen Interesses 90 Jahre lang zu schützen und erst dann dem öffentlichen Bewusstsein zugänglich zu machen. Das betrifft Datenspuren aller Art, darunter in der Telekommunikation, im Konsum und im Medizinbereich.

Begründung

Der digitale Wandel schafft einen Schatz an Daten, der für Historiker/innen und Wissenschaftler/innen aller Fachrichtungen von hohem Interesse ist. Eine Person des öffentlichen Interesses kann in 90 Jahren jede/r sein. Zu sehen, mit wem eine Person des öffentlichen Interesses Kontakt gehabt hat und was geschrieben wurde, stellt einen großen Reichtum dar. Gleichzeitig ist sicherzustellen, dass die Informationen eine volle Lebensspanne lang geschützt sind. Bislang obliegt es privaten Unternehmen, z.B. über ihre AGB zu regeln, wie mit den Daten weiter verfahren wird. Eine gesetzliche Regelung bringt da Sicherheit für die Nutzer/innen. Es geht um alle Daten, die erfasst werden. Zu einer rechtlichen Regelung zum Umgang mit solchen Daten gab es bisher keinen Regelungsbedarf. Jetzt ist er unabweisbar.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Julia Bonk aus Dresden
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

Pro

unterschreibt der Petent denn selbst auch noch?

Contra

Noch kein CONTRA Argument.