• Von: Sylvia Kegel mehr
  • An: Calzedonia
  • Region: Leipzig mehr
    Kategorie: Medien mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 125 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Für die Entfernung von aufdringlicher und sexistischer Werbung im öffentlichen Raum

-

Wir bitten das italienische Modeunternehmen Calzedonia (bzw. primär den Ableger Calzedonia Germany GmbH mit Sitz in Düsseldorf), ihre aggressiv-sexistischen und anzüglichen Werbeplakate aus dem öffentlichen Raum deutscher Innenstädte zu entfernen.
Weiterhin wünschen wir uns, dass die Plakate zukünftig so gestaltet werden, dass tatsächlich die Bademode im Vordergrund steht und nicht der sie tragende Frauenkörper.

Begründung:

Die Bekleidungskette Calzedonia wirbt erneut mit sehr aufreizend-anzüglicher Bikiniwerbung.
Überall in und um die Innenstädte prangern an riesigen Werbetafeln und Haltestellen Bilder, in denen die Models sexistisch präsentiert werden, d.h. der weibliche Körper wird objektifiziert und durchgehend als Objekt reduziert dargestellt. Es sind eindeutig sexuell anzügliche Posen und erotische Gesichtsausdrücke dargestellt, sodass nicht primär die Bekleidung (Bademode), sondern der erotisch arrangierte Frauenkörper die volle Aufmerksamkeit der Betrachter auf sich zu ziehen soll. Dabei ist auffällig, dass in jedem Plakat der weibliche Körper in solch einem Kontext gezeigt wird, was die gesamte Werbekampagne übergriffig erscheinen lässt.
Sie ist irreführend und penetrant, insbesondere, da die Plakate in sehr großer Zahl anzutreffen sind.
Die Werbung ist von ihrem Konzept her so angelegt, dass sie massiv und aggressiv die optische Reizanfälligkeit der Betrachter ausnutzt.

Es ist nicht möglich, sich dieser Werbung zu entziehen. Sie lenkt vom Straßenverkehr ab und ist als rücksichtslos einzustufen gegenüber MItbürgerInnen, die im öffentlichen Raum nicht permanent mit fast nackten Körpern fremder Frauen konfrontiert werden möchten.

Wir möchten, dass Innenstädte und Wege zur Arbeit keine Erotikwerbung enthält, insbesondere nicht in dieser ausufernden und rücksichtslosen Form.

Diese Petition dient dazu, ein Signal zu setzen:
Nicht alle Menschen möchten hinnehmen, tagtäglich mit sexistischer und/oder erotischer Werbung überschwemmt zu werden.

Wir wünschen uns ausdrücklich, dass Modefirmen wie Calzedonia dieses Bedürfnis berücksichtigen und ihre Werbekampagnen überdenken.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Leipzig, 24.05.2016 (aktiv bis 23.08.2016)


Debatte zur Petition

PRO: Ich fiinde, das ein paar schöne Titten oder auch mal ein süßer Weiberarsch das öffentliche Bild sehr angenehm beflügeln.

PRO: sex sells and sex kills Man spricht von Gewalt an Frauen, wenn über Jahre und Jahrzehnte ein Schönheitsideal im Rampenlicht / Kinoleinwand / Plakatwerbung / Zeitungscover propagiert wird, das für den Großteil der Frauen nie zu erreichen ist. Es grenzt ...

CONTRA: Sex sells. Wollen Sie wirklich den vielen Frauen die sich so präsentieren, wozu sie keiner zwingt, die Geschäftsgrundlage entziehen? Wie sollen sie dann die Plastiktitten und die Botoxspritzen bezahlen? Frauen müssen lernen mit ihrem eingebildeten Minderwertigkeitskomplexen ...

CONTRA: Schöner anzuschauen als die Politiker auf den Wahlplakaten. Da müsste man ja auch die meisten Wahlplakate mit Bild verbieten, wegen Verstoß gegen des guten Geschmacks und Erregung öffentlichen Ärgerniss.

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Kurzlink