• Von: Birgit Grimm mehr
  • An: Bezirksverwaltung Chorweiler
  • Region: Chorweiler mehr
    Kategorie: Tierschutz mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 69 Unterstützer
    0 in Köln-Chorweiler (Stadtbezirk)
    Sammlung abgeschlossen

für eine Einfriedung der Hundewiese Nr. 53 im Seeberger Park

-

Wir, die Interessengemeinschaft der Hundefreunde Seeberg, möchten die zuständige Bezirksverwaltung auffordern zu prüfen, ob eine Einfriedung der Hundewiese im Seeberger Park möglich und sinnvoll ist,

Begründung:

Immer wieder kommt es zu Reibereien, wenn man im Park mit seinem Hund spazieren geht.

An stark besuchten Tagen ist es selbst auf der Hundewiese nicht möglich, tiergerechten Auslauf zu ermöglichen, weil diese durch grillende oder lagernde Menschen belegt wird. Ebenso fahren Radfahrer quer darüber und gefährden sich und unsere Hunde. Die Hundehalter werden hier (und im restlichen Park nicht immer nur verbal) angegriffen, aber ein Hund weiß nicht wo eine Freilaufwiese endet.
Die wohl ehemals vorhandene Beschilderung ist schon ewig lang Vandalismus zum Opfer gefallen.

Die Nähe zur Neusser Landstraße birgt ein großes Risiko. Nicht jeder Hund ist abrufbar wenn ein Kaninchen vorbei läuft. Das Risiko für Hund und Verkehr könnte durch einen Zaun verhindert werden.

Durch einen Zaun gäbe es mehr Sicherheit und Erholungsqualität für alle Parkbesucher. Streitigkeiten und Übergriffe würden vermieden. Menschen mit Angst vor Hunden würden sich besser fühlen und auf den Wegen würde weniger Hundekot liegen.

Auch Hunde, die sonst nur an der Leine geführt werden können, hätten die Möglichkeit sich auszutoben und wären dadurch viel ausgeglichener – weniger Aggression durch Stressabbau.

Die Hundehalter würden endlich einmal sehen, das sie für die gezahlte Hundesteuer etwas zurückbekommen und das unsere Stadtverwaltung nicht nur streng ist (Leinenzwang fast überall) sondern auch dafür sorgt, das Hunde ihren dringend benötigten Auslauf,bekommen, ohne das andere Parkbesucher beeinträchtigt werden.

Der Zaun wäre für viele Hundebesitzer hier im Bezirk sehr wichtig und ein großes Stück Sicherheit sowohl für die Hunde als auch für die Menschen. Mir ist es wichtig, das hier alle Menschen den Park friedlich nutzen können
Wir brauchen Ihre Unterstützung, damit unsere Petition erfolgreich wird!

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Köln, 17.08.2015 (aktiv bis 13.09.2015)


Neuigkeiten

Hallo, leider hatte die Petition keinen Erfolg

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Einen Zaun bauen, damit Hunde die nicht hören auch Platz und Möglichkeit haben, sich auszutoben und zu spielen. Wenn Hunde nicht hören, liegt das nicht immer am Halter, manchmal auch am Vorbesitzer, weil der Hund traumatisiert ist oder einfach die Gene ...

CONTRA: Einen Zaun bauen weil der Hund nicht gehorcht ?. Da wär wohl Hundeerziehung angebrachter.

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Kurzlink