openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Für eine religionsneutrale Verfassung - Streichung von „Gott“ aus der Präambel des Grundgesetzes Für eine religionsneutrale Verfassung - Streichung von „Gott“ aus der Präambel des Grundgesetzes
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Deutscher Bundestag
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Gesetze mehr
  • Status: Petent hat die Petition nicht eingereicht/übergeben.
    Sprache: Deutsch
  • Gescheitert
  • 27 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Für eine religionsneutrale Verfassung - Streichung von „Gott“ aus der Präambel des Grundgesetzes

-

Das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland trat am 23. Mai 1949 in Kraft und ist seitdem die rechtsgültige Verfassung des Landes.

Trotz der in Artikel 4 (1) festgelegten Religionsfreiheit, wird in der Präambel des Grundgesetzes eine „Verantwortung vor Gott“ vorweggenommen, wodurch zwar Konfessionsanhänger angesprochen, jedoch konfessionsfreie Mitmenschen, die inzwischen rund 35% der bundesdeutschen Bevölkerung ausmachen, nicht wahrgenommen und stattdessen bevormundet werden.

Zum Zeitpunkt der Ausarbeitung und Verabschiedung des Grundgesetzes lag die Zahl der Religionsanhänger in der Bundesrepublik Deutschland bei über 95%. Das Verhältnis hat sich jedoch - wie oben ersichtlich - massiv gewandelt und eine Säkularisierung hat Einzug gehalten.

Die Petition schlägt eine Änderung des ersten Absatzes der Präambel des Grundgesetzes in folgender Weise vor: „Im Bewusstsein seiner Verantwortung vor den Menschen, von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben.“

In der Textpassage „vor Gott und den Menschen“ soll also „Gott und“ ersatzlos gestrichen werden.

Begründung:

Zur Durchsetzung der Religionsfreiheit und zur Wahrung der Interessen Konfessionsfreier ist die Streichung des Gottesbezugs in der Präambel des Grundgesetzes die notwendige Konsequenz.

Ein Land, in dem ein Drittel aller Mitbürger und Mitbürgerinnen keiner Religion angehören, sollte es eine Selbstverständlichkeit sein, dass auch die Verfassung des Landes keinen religiösen Bezug in die Gesetze schreibt.

Die Wahrung der Neutralität gegenüber allen Religionen bzw. Nichtanhängern solcher ist das Ziel dieser Petition.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Glienicke/Nordbahn, 23.08.2012 (aktiv bis 22.11.2012)


Debatte zur Petition

PRO: Der Staat ist für uns alle da. Religion ist Privatsache.

PRO: Das Grundgesetz gilt für alle Büger - und sollte für die große Mehrheit der Bürger eine akzeptable Grundlage für unser Gemeinwesen stehen. Dies ist beim Gottesbezug längst nicht mehr gegeben. Die Verfassung kann nur dann funktionieren, wenn sie das enthält, ...

CONTRA: Warum sollten wir kl. Menschen etwas aufgeben, das uns (abges. von d.mittelalterl. kirche) von unseren polit. Obrigkeiten immer unabhängig gemacht hat?Es gibt nur Einen der über MIR steht und ds ist GOTT od.wieimmer man es nennen mag !Frage :Möchten Sie ...

CONTRA: Nicht die Menschen haben sich selber erschaffen sonder nur Gott. Es gibt nur einen und er ist über uns. Wieso nicht mit Gottes Namen anfangen

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

 Facebook