Anfang März 2018 hat die Leitung der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg [MLU] beschlossen, dem Studierendenrat die Möglichkeit zu entziehen, auf dem Gelände der Universität einen Foodsharing-Verteiler [„Fairteiler“] zu betreiben und eine Frist bis zum 31. März gesetzt, um den bestehenden abzubauen. Diese Petition richtet sich daher gegen diese Entscheidung und setzt sich für die Möglichkeit ein, einen Fairteiler auf dem Gelände der Universität betreiben zu dürfen.

Begründung

Der Fairteiler dient dazu, dass übrig gebliebene Lebensmittel mit anderen geteilt werden können. Er wird von etlichen Menschen, darunter vielen Studierenden, regelmäßig genutzt. Kaum ein Nahrungsmittel bleibt dort länger als einen Tag und der Standort neben dem Gebäude des Studierendenrates hat sich inzwischen etabliert. Tatsächlich ist der Fairteiler auch ein Statement für Nachhaltigkeit, welche die Universität sich als „ökologische Verantwortung“ selbst als Aufgabe in die Grundordnung geschrieben hat [§2 (1)], denn die Verschwendung von Lebensmitteln entspricht natürlich der Verschwendung von Ressourcen. Deshalb bitten wir als Studierende und Foodsharing-Aktive darum, dass möglichst viele Menschen diese Petition unterschreiben und hoffen darauf, dass die Uni-Leitung damit zu einem Umdenken bewegt wird.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Foodsharing Halle aus Halle
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

so eine tolle und absolut unterstützenswerte Idee!!! ich fürchte nur, dass es rechtliche Gründe für die Leitung gibt für diese Entscheidung und die Menschheit ist nicht reif für solche Dinge.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.